Die Abenteuer des Sherlock Holmes (Buch)


Handelsplattform intuitiv und umfangreich. Hier wird Kunden beispielsweise von Trading Grundlagen, über die Funktionen der Handelsplattform, bis hin zu konkreten Trading Strategien fast alles erklärt was man über das Trading wissen sollte, bevor man seinen ersten Live-Trade eröffnet. Man denkt, ein Broker arbeitet überall mit gleichen Konditionen, oder bin ich zu naiv? Im Schnitt so zwischen 1 -3 pro Tag.

Navigationsmenü


Stopabstände auf Index-CFDs könnten kleiner sein. Logisch kann man auch hier meckern, aber dass doch auf sehr hohem Niveau.

Bei den Spreads auf MT4 Konten stimme ich zu. Die sollte man definitiv anpassen. Aber wenn man sich mal bei den anderen und ich meine die paar anderen brauchbaren und nicht irgendwelche Inselklitschen umsieht sind die Spreads im MT4 hier im Vergleich auch keine Katastrophe.

Nur eben nicht ganz so gut wie bei Prorealtime, welche ich ganz nebenbei bemerkt wirklich gut finde. Auch die App für Ipad ist wirklich gut. Die Kritik an der Orderausführung kann ich nicht bestätigen. Wenn ich auch nur ein mal 50 Pips Slippage gehabt hätte und keiner biegt das wieder grade heisst es Adios Amigos.

Passiert übrigens bei CMC aber das ist eine andere Geschichte. Meine Orders bei IG gehen wie folgt: Länger als gefühlt 2 Sekunden habe ich noch nie gewartet. Ich glaube aber auch dass IG lieber die "richtigen" Kunden haben will und deswegen einfach keine kleineren anbietet.

Wer wirklich ganz klein üben will muss eben woaders hingehen. Ich will hier jetzt auch keinen Roman verfassen deshalb mache ich es kurz: Grundlegend kann man sagen, dass IG ein solider Broker mit kleineren Schwächen aber welcher Broker hat die nicht ist bei dem die positiven Aspekte und zwar die auf die es zumindest mir ankommt deutlich überwiegen.

Ich muss schon sagn IG hat bessere Zeiten hinter sich. Das hier einige von keiner Slippage reden kann ich nicht nachvollziehen. Zum Anderen wird die Order erst uberhaupt nicht ausgeführt. Das passiert alles leider zu häufig in letzter Zeit. Ein weiteres Manko ist die Festlegung eines vorgeschriebenen Stoploss? Teilweise ist der SL einfach zu gross für ein minimalen SL. Ich war auchmal zufrieden aber mittlerweile gibt es bessere und IG hat richtig nachgelassen.

Ich kann nur sagen das ich von morgens bis abends trade und IG nicht mehr das ist was es mal vor ein paar Jahren war. IG kann man nur 5 Sterne geben. Pfund Eigenkapital und einer Marktkapitalisierung von über 2 Mrd.

Pfund darum keine Gedanken. Auszahlung per Überweisung mitunter innerhalb 1 Tages. Wer noch mehr will und genügend Kapital hat muss Futures handeln. Habe also ein Konto eröffnet und trade jetzt seit 2 Wochen live. Ich wüsste nicht, was ich grossartig bemängeln sollte. Alle Werte die ich brauche sind verfügbar. Die Plattform stellt zuverlässig korrekte Kurse und meine Orders wurden alle schnell und fehlerfrei ausgeführt.

Beim einen sind Rohstoffe billiger, dafür sind Indizes teurer. IG hat also einen zufriedenen Kunden mehr: Zur Ausführungsqualität vielleicht ein Hinweis: Wie überall wird es auch hier sicher Leute geben, die sich über "abgefischte" Stops beschweren. Nach meiner Erfahrung sind solche Beschwerden in den allermeisten Fällen unberechtigt: Damit muss man leben oder das Handeln an kritischen Tagen Triple Witch etc. Mein Hintergrund zur Info: Dort zunehmend unzufrieden wegen - z.

Stops; in letzter Zeit subjektiv ungünstigere Kurse bei Market Orders - elend umständliche und relativ langsame Brokerage-App meiner Bank, was in volatilen Marktphasen schon mal 30 Punkte kosten kann kleine Relativierung: Wüsste kaum, was man besser machen kann. MT4 auch für Minis anbieten? Voher bei Plus gewesen. Kurz gesagt war ich mir nicht sicher ob dort alles immer korrekt abläuft.

Ausführungen waren manchmal doch sehr langsam und meistens zu meinem Nachteil. Wegen den guten Bewertungen habe ich noch ein kleineres Konto bei IG aufgemacht. Hier läuft alles doch etwas professioneller ab. Order werden zuverlässig ausgeführt und der Kundendienst bietet gute Unterstützung beim Trading. Werde mein Konto demnächst wohl noch etwas aufstocken. Viel mehr gibt es nicht zu sagen ausser vielleicht Frohes Fest und schöne Feiertage: Hi pra, sorry schaue ja nicht jeden Tag hier rein: IG behält die Abgeltungssteuer nicht ein.

Du kannst also erstmal mit dem Geld arbeiten und musst dich am Jahresende selbst um die Steuern kümmern. Hallo Tobi, vielen Dank für Deine Antwort!! Danke schön für Deine Antwort! Hallo pra, ich trade fast nur minis bei IG. Damals oder heute auch noch keine Ahnung konnte man 6 Wochen nach Kontoeröffnung noch kleinere Kontrakte als die Minis handeln. Nach den 6 Wochen war das dann vorbei und es gingen eben nur noch normale Minikontrakte. Ich kann dir IG empfehlen. Ist einfach ein vernünftiger Broker mit guter Plattform und niedrigen Spreads.

Hallo zusammen, handelt hier jemand Minikokontrakte bei IG? Ist es denn wirklich so, dass man nach 2 Wochen hochgestuft wird und nur noch Standardkontrakte handeln kann? Meine Einzahlung mit KK wurde schnell gebucht. Die Webplattform ist super besonders im Büro. Mit der Ipad App kann man seine Trades abends bequem vom Sofa aus verwalten. Order werden blitzschnell geöffnet oder geschlossen.

Von mir gibts dafür volle Punktzahl. Da ich auch vom Büro aus und möglichst nicht übers Handy obwohl die App auch nicht schlecht ist traden möchte bin ich auf eine gute Webplattform angewiesen. Und hier hat IG m. Alle Orders wurden bisher sehr schnell ausgeführt. Die meisten negativen Wertungen hier sind meiner Meinung nach auf Unkenntnis über das Traden selbst zurückzuführen. Wenn ich lese, dass man mal vier Wochen im Demo erfolgreich gehandelt hat und sich dann wundert, dass man im Real Trading Geld verliert, kann ich nur den Kopf schütteln.

Um das Trading zu erlernen und solche Erfahrungen nicht mehr machen zu müssen Da gehören Jahre dazu. Also nicht dem Broker die Schuld fürs eigene Versagen geben. IG ist für mich ein ehrlicher Broker und von denen bei denen ich bis jetzt gehandelt habe der beste. Verstehe die Bewertung nicht. Es ist doch genau umgekehrt.

Ist also ganz normal und wird ja auch beschrieben. Ich bin übrigens auch bei JFD. Die sind tatsächlich nicht schlecht. Trade aber trotzdem hauptsächlich bei IG und bin sehr zufrieden. Info zu IG Plattform: Die Grafik ist besonders für Anfänger und Hobbybörsianer sehr schön gestaltet. Übersichtlich und im browserbasiert. Bei IG gibt es nichts was man nicht handeln kann.

Für jeden "etwas" dabei. Einzahlung Auszahlung per Klick. Nachdem ich im Demokonto 2 x 2Wochen ordentliche Gewinne erzielt hatte, eröffnete ich ein Echtgeldkonto. Die Abwicklung dauerte 2 Tage, also sehr schnell. Die ersten Tage lief das Traden wie gewohnt gut und ich erzielte Gewinne. Nach ein paar Tagen wurde ich hochgestuft.

Das steht dann in irgendeiner E-Mail in der 3. Nachdem ich in einer Woche knapp Euro verloren hatte, fast jeder Trade kippte vor der Gewinnzone, fragte ich mich, warum. Das kann doch nicht sein. Nun ich habe mir eine 2. Plattform bei JFD zugelegt und zeitgleich die Kurse mit verglichen. Ich konnte deutlich Differenzen erkennen. Die Kursspitzen waren bei JFD höher. Es scheint so als ob bei IG Punkte dividiert werden.

Meist sind es aber eben diese Punkte zwischen Gewinn oder Verlust. Auch hatte ich das Gefühl dass die Kurse nicht ganz aktuell sind. Zieht dieses Geschäftsgebaren darauf hinaus, dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen? Ist der Broker an den Verlusten des Kunden interessiert? Ein Traderkollege von mir handelt je nach Setup bis 20 Kontrakte pro Position.

Funkioniert laut ihm ohne Probleme. Für mich völlig ausreichend: Wieviel hier aber maximal geht keine Ahnung. Eventuell einfach mal nachfragen und Antwort hier posten. Würde mich auch interessieren.

Ausführung funktioniert gut und die Plattform läuft stabil. Support per telefon gut erreichbar. Bin MT4 Nutzer und kann die positiven Kommentare bestätigen. Hier könnte man zukünftig noch nachbessern. Nach 6 Monaten und diversen Tests kann ich sagen, dass dies der einzige CFD Broker ist, bei dem ich letztlich jetzt auch dauerhaft trade.

CMC und Konsorten ist alles mehr sein als schein. IG hat an der ein oder anderen Stelle auch noch Verbesserungsbedarf aber alles in allem sehr zufriedenstellend. Handle Indizes sowie Aktien. Trading Apps snd super, Spreads sind ok nicht ganz günstig aber dafür ist die Ausführung gut und der Service ist auch gut. Und zudem kann man nicht Demotraden wenn man ein "scharfes" Konto hat. Für mich definitiv die beste Web Plattform. Habe einige getestet und Puredeal für am besten befunden.

Wäre zwar schön wenn es für den Rechner zu Hause die gleiche Plattform auch noch als installierbare Version gäbe, so würde man sich die Eingabe der Logindaten morgens sparen aber was solls. Fogende Dinge möchte ich hier besonders positiv bewerten: Die Plattform Läuft bei mir den ganzen Tag durch und stürzt nicht einmal ab,loggt sich aus oder ähnliches. War vorher bei CMC und da habe ich ganz andere Sachen erlebt. Für mich als normal Berufstätigen ist es einfach super dass man die Software einfach starten kann ohne erst den Admin zur Freischaltung kommen zu lassen.

Orderabwicklung Geht zum einen immer zügig und zum anderen absolut fair. Man kommt einfach zu dem Preis in den Markt den man auch angeklickt oder in der Order festgelegt hat. So soll es sein.

Support Hatte vor meiner Kontoeröffnung viele Fragen und wurde sehr freundlich am Telefon und auch per Mail beraten. Zu Auszahlungen kann ich leider noch nichts sagen. Schreibe aber gerne noch einmal wenn die erste stattgefunden hat. Seitdem IG auch Metatrader anbietet mein erster Broker. Zur Plattform muss man nicht viel sagen denke ich ausser dass sie absolut stabil läuft.

Würde mir hier nur noch ein Paar mehr Werte zum handeln wünschen. Ansonsten wie oft gesagt genaue Kursverläufe,schnelle Orderausführung und gute Spreads insbesondere Dax und Dow. Solide 4,5 würde ich sagen. Ich habe nur eine einzige Frage!! Hat jemand schon mal hier die Gewinne was Ihr gemacht habt ausgezahlt gekriegt???

Kurse und Ausführung sind sehr gut. Wie ich in den letzten Monaten feststellen musste ist dies nicht bei jedem Anbieter problemlos möglich bzw. Daher und aufgrund der guten Plattform volle Punktzahl! Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Das ganze nennt sich Einführungsprogramm und bedeutet, dass Neukunden auf Wunsch in den ersten 2 Wochen mit kleineren Kontrakten traden können um sich an die Plattform zu gewöhnen oder ihre Strategien zu testen.

Nach 2 Wochen kann man dann nur noch die "normalen" Kontrakte handeln. Steht aber auch alles klipp und klar auf: Am Anfang war ich zufrieden. Nach ein paar Wochen wird der Kunde automatisch hochgestuft. Sonst konnte ich u. Auch der Spread ist erhöht worden. Für Neukunden am Anfang vielleicht interessant, aber nach ein paar Wochen sieht die Geschichte leider anders aus.

IG bietet hier ein sehr gutes Gesamtpaket inkl. Der L2 Dealer bietet hier viele Möglichkeiten bei guter Bedienbarkeit. Auch die Gebühren sind für mich in Ordnung. Lange Rede kurzer Sinn: IG ist der einzige den ich heute immer noch fast täglich nutze um auch kleinere Positionen durch entsprechenden Hebel abbilden zu können. Kundenservice ist wie schon erwähnt im Gegensatz zu einigen anderen Brokern nicht aufdringlich aber bei Fragen gut erreichbar.

Spreads sind bei den meisten Märkten gut bis sehr gut. Aktienhandel per DMA funktioniert zwar super, macht bei sehr kleinen Stückzahlen aufgrund der Gebühren eher wenig Sinn. Rücküberweisungen erfolgen innerhalb eines Werktages sofern morgens am Vortag beantragt.

Nach vielen Enttäuschungen bei anderen CFD Brokern kann ich jetzt endlich sagen den richtigen gefunden zu haben. Warum ist das so? Nun zum ersten kann ich alle Märkte handeln die ich benötige. Bis auf einige Rohstoffe sind die Spreads gut bis sehr gut. Die Orderexekution ist ein Traum im Vergleich zu vielen anderen Brokern.

Klick rein und klick wieder raus. Fast immer innerhalb oder unter einer Sekunde. Der Beschissfaktor der anderswo durchaus mit eingeplant werden muss ist bei IG offensichtlich einfach nicht vorhanden. Die angebotenen Tools für technische Analyse sind super und bieten einen echten Mehrwert. Und dafür gibt es von mit 5 Punkte. Hallo, ich handele mehrere Konten bei mehreren Brokern. Begrenzet Indikatoren und so weiter. Dafür eher 1 Punkt. Leistet man sich aber den ProRealtimechart, der ab 4 Trades pro Monat kostenfrei wird, dann läuft es wirklich sauber.

So stelle ich mir eine Handelsanwendung inkl. Orderbuch im selbigen PC Fenster vor! Dafür glatte 4,5 Punkte. Das Handling damit ist sicher gewöhnungsbedürftig aber man wird mit festem Willen zur Lösungsfindung auch irgendwann fündig. Leider kein Market Profile in der Indikatorenloiste dafür andere exotischere vorhanden.

Support ewig nicht erreichbar 3 Punkte dafür, auch nicht lösungsorienteiert. Somit 3,5 Punkte insgesamt. Freundlicher, guter, kompetenter und nicht aufdringlicher Kundenservice.

Konto wird in wenigen Tagen freigeschaltet und Einzahlungen werden schnell bearbeitet. Mindesteinzahlungen muss man nicht tätigen, allerdings über Kapitalreserven verfügen. Man hat die Möglichkeit kostenlose Demokonten zu eröffnen. Die Spreads scheinen im Vergleich zu anderen Brokern gut bis normal zu sein. Ich bin kein Experte und Gewinne konnte ich leider auch noch nicht auszahlen lassen, doch schein es sich hier um guten und fairen Handelspartner zu handeln.

Ich hab mir erst Mal nur ein Demokonto zugelegt. Macht alles einen sehr guten und seriösen Eindruck. Die Spreads sind vergleichsweise gut bis sehr gut. Dass man teils ganz erhebliche MIndestabstände für normale Stops und Limits einhalten muss ist allerdings ein nicht zu unterschätzender Nachteil.

Schnelle Kursstellung und Ausführung der Trades. Bei Anfragen an den Kundendienst erhalte ich immer schnell eine Rückmeldung. Plattform,Charting und Handel aus den Charts sind Top! Zudem ist das Layout der Plattform anpassbar. Trade seit einigen Monaten hier und bin insgesamt recht zufrieden. Apps für IPhone und Ipad sind gut gemacht und sehr hilfreich für unterwegs. Leider kann ich den Hype um IG nicht nachvollziehen. Zugegeben der Service ist sehr freundlich und bemüht. Allerdings kommen die Mitarbeiter ganz schön in Bedrängnis, wenn man die Differenz vom eingegebenen Stop, zu tatsächlicher Ausführung erhalten möchte.

Der Verweis auf den Kontoauszug bringt hierbei keine Erkenntnisse. Bei Metatrader basierten Systemen erkennt man auf den ersten Blick wo der Stop lag und wann, er wie ausgeführt wurde.. Für mich ist dies schon wichtig, da ich ansonsten im Blindflug dem Broker vertraue-hier gehts ums Geld Da ich Vieltrader bin ist dies für mich uninteressant.

Ich bin seit nur 3 Wochen bei IG, früher jahrelange bei Saxo. Kundendienst in Düsseldorf erklaerte mir nach einigen Tagen spaeter: Man denkt, ein Broker arbeitet überall mit gleichen Konditionen, oder bin ich zu naiv? Zu korrektem Info würde es gehören, dass ich damit schon an der Webseite zusammentreffe, um zu entscheiden, wo es mir günstiger sei!!! Sie haben Herr Lippa es mir versprochen zur deutsche "Seite" umziehen helfen, ich warte neugierig, wie es gelingt!

Übrigens nach den ersten Schritten bin ich sehr zufrieden! Mit solchen Erlösungen kann ich hier arbeiten, welche bei Saxo unbekannt sind z. Charttrading , oder umgekehrt, bei IG unbekannt sind z. Slippage Vorlaufig so viel Erfahrungen kann ich Euch to share, und bedanke mich an Eueren Meinungen, die mir viel geholfen haben, einen normalen Broker zu finden! Seit dem hier aber endlich auch MT4 verfügbar ist steige ich jetzt komplett auf IG um. Vorteile sind allgemein bekannt und die Plattform läuft super.

Schön wäre wenn das zukünftig noch angeglichen wird. Selbst wenn ich lange überlege kann ich nichts wirklich schlechtes über IG sagen. Klar sind die Gebühren für Aktien CFDs bei kleinen Trades nicht gerade günstig aber dafür gibt es auch andere Broker bei denen man hier billiger wegkommt.

Egal ob Spreads, Ausführungsgeschwindigkeit oder Kundendienst alles super. Was mir persönlich sehr gut gefällt, insbesondere nach dem letzten Update ist die App für mein Ipad. Ob für Zuhause oder unterwegs wirklich eine super Sache. Für Forex und Indizes sehr gut. Spreads sind gut und man zahlt sonst keine zusätzlichen Gebühren.

Einzahlungen werden schnell gebucht. Kunde seit Mai und sehr zufrieden. Ehrlicher Handelspartner mit umfangreicher aber dennoch einfach zu bedienender Plattform. Ausfälle oder Verbindungsabbrüche bisher: Kundenservice freundlich und kompetent.

Ich muss sagen das ich schon andere Broker hatte, jedoch mit IG Markets absolut zufrieden bin. MT von Xe läuft auch wunderbar auf Mac.

IG Markets war einer der wenigen die eine Kontoeröffnung per Postident abgewickelt haben, wobei mir bei anderen, die keine Personenbezogene Identität verlangt haben, Zweifel aufkamen und diese sich später auch bestätigt haben. Von allen Brokern bei denen ich bis heute Konten hatte sicherlich einer der besten! IG Markets kriegt von mir 4,5 von 5 Punkten. Ich kann solche Bewertungen wie von rippacc nicht verstehen Bei mir läuft die Software ohne Murren und mein Rechner ist ehrlich gesagt nicht gerade der neuste.

Über die fehlende Möglichkeit automatisiert zu handeln kann ich mich auch nicht beschweren, weil ich das VORHER gewusst habe und das Thema für mich ehrlich gesagt auch nicht interessant ist.

Zahlen muss man für die Kursdaten auch nur dann,wenn man nicht handelt. Ab paar Trades im Monat sind die auch umsonst. Wenn ich CFDs handeln will muss ich mir über folgendes bewusst sein: Der Broker stellt die Kurse und macht die Abrechnungen ERGO muss ich mich zu aller erst darauf verlassen können dass der Broker ehrlich ist und zuverlässig arbeitet.

Und das tut IG Markets im Gegensatz zu vielen anderen definitiv. Requotes oder Slippage sind hier kein Thema,was man von vielen anderen Brokern nicht behaupten kann. Alle die sich wie mein Vorposter über so einen Mumpitz beschweren sollten erstmal irgendwo anders handeln um zu sehen wie es ist,wenn man bei einem Broker handelt wo nicht alles so problemlos klappt wie bei IG.

Allen anderen wünsche ich weiterhin gute Geschäfte! Das ist zumindest bei mir der Fall. Und das auf Mac, Windows, Linux. Und auf dem Rechner meines Nachbars. Lt IG Marktes ist aber alles ok. Fehler sind nicht nachvollziehbar. Ich vermisse den automatisierten Trading. Viele Chancen werden leider dadurch verpasst.

Highest und Lowest fkn. MancheAber vielleicht erwarte ich auch zuviel. Leider muss man für die realtime Kursdaten zahlen. Minilots fände ich nett. Man möchte doch ab und zu doch nur eine Strategie testen, und dabei nicht sein ganzes Konto riskieren. Volatitätsabhängig muss der Stop manchmal 10 Pips weit entfernt gesetzt werden. Den Grund verstehe ich nicht.

Pips stabil bei 0. Die Abrechnung bisher immer fehlerfrei. Ich mache mir aber wegen den vielen Abers doch Gedanken, mal einen anderen Broker auszuprobieren. Sag mal seid ihr eigentlich total bescheuert? Hier sind Bewertungen angesagt und keine Fragen die auch noch ohne Sternchen hier gepostet werden. Ich verstehe auch nicht wieso die Administratoren hier sowas zu lassen. Einzigartiger Kundenservice der mich wirklich vom Hocker gehaun hat. Überweisungen erfolgten schneller als ich es selbst sogar erwartet habe.

Hatte noch keinen einzigen dubiosen "logout". Bisher habe ich gar nichts zu bemängeln im Gegensatz zu vielen anderen Brokern. Die AGBs musst du akzeptieren, sonst kannst du kein Konto eröffnen. Stehen aber wie bei allen Brokern auch die üblichen Klauseln drinne. Über die Orderausführung würde ich mir bei IG weniger Gedanken machen.

Nach meiner Erfahrung ohnehin eine der besten überhaupt. Steuer ist auch ein Vorteil, weil diese nicht direkt einbehalten wird, sondern von dir erst im Rahmen deiner Steuererklärung abgeführt werden muss. Guten Tag, ich würde gerne mal wissen, wie das mit der Anmeldung bei IG abläuft? Sieht ja eigentlich alles ganz einfach aus. Beachten Sie auch unsere Grundsätze zur Orderausführung, unsere Grundsätze für die Handhabung von Interessenkonflikten und unsere Informationen zum Beschwerdeverfahren.

Hatte bis jetzt nur ein erfolgreiches Demo-Konto bei IG. Wie läuft das nochmal mit der Steuer ab? Wie ich bis jetzt gelesen habe, wird die erst bei der Steuererklärung fällig bzw. Muss man noch sonstige Steuern zahlen? LangundShort Die Kosten sind aber kein Problem, denn die werden zurückerstattet, wenn du eine gewisse Anzahl an Trades pro Monat machst.

Order Ausführung und Spread voll ok. B im Dax mind. Ein Bekannter hat mir vor kurzem erzählt dass er bei IG Markets handelt und mir den Broker empfohlen. Nun trade ich seit knapp 3 Wochen live. Dabei sind meine Erfahrungen bisher wirklich gut. Die Plattform ist okay, es gibt meiner Meinung nach aber bessere. Was wirklich Top ist sind die Spreads von meistens 0. Bisher Alle Orders korrekt ausgeführt und gebucht. Auch bei der Software bin ich anderer Meinung.

Super Aufbau,absolut stabil und bietet alles was man braucht. Denke für automatisierten Handel kommt mal als Retailkunde am Metatrader nicht vorbei. Aber auch das weiss man vorher und beschwert sich hinterher nicht darüber.

Gibt es bei fast jedem Broker. Nur das man bei IG die Margin über den Stop anpassen und damit den Hebel quasi selbst bestimmen kann. So kann ich meine Positionen per Stop im Gewinn absichern und mein Kapital ist wieder für neue Trades verfügbar, obwohl die alte Position noch offen ist.

Was ist denn beim CFD Tradig entscheidend?? Was hilft eine schöne bunte Trading-Applikation wenn der Rest hakt? Klare Empfehlung von mir.

Habe ihn gewählt wegen der guten Bewertung und da Düsseldorf direkt bei mir um die Ecke ist. Was mich jedoch am meisten stört: Man gewöhnt sich zwar dran, aber toll ist er trotzdem nicht. Also ein Schelm wer böses dabei denkt. Sieht auf Seiten wie diesen gut aus neben der Konkurenz. Der Service ist bis jetzt ganz gut. Obwohl ich nicht auf so lästige Anrufe stehe scheinen sie bemüht zu sein den Kunden mit ihrer Platform zu helfen. Die Orderausführung ist sehr schnell. Überweisungen nach IG und aufs eigene Konto dauern tatsächlich gerade mal Tage.

Obwohl diese von England aus getätigt werden. Handel schon 4 Jmehrere Jahre bei IG. Was mich stört ist die Handelssoftware - Profitrader.

Für meine Begriffe sehr umständlich zu bedienen , was mich auch zu einem Wechsel z: CMC Markets veranlassen könnte. Danke für deine Antwort! Ob eine Anfrage direkt bei IG was bringt, wage ich aber zu bezweifeln, es geht ja wohl auch um das Volumen, welches verfügbar ist und ständig schwankt.

Bei sehr hohen Kontraktzahlen steigt ja auch die Margin, aber ich kann mir verdammt schwer vorstellen, dass man mal eben so um die Standard-Kontrakte traden kann. Wenn man da mal 10 Punkte Gewinn macht wären das: Was ich mir wünschen würde, wäre, dass erfahrene Trader hier mal davon berichten, welches das höchste Volumen an Standardkontrakten war, die sie je bei IG mit schneller Ausführung gehandelt haben.

Meine bisherigen Erfahrungen mit IG auch wenn ich geringe Summen handle sind übrigens durchweg positiv: Schnelle Orderausführung, kein Stop-Fishing, eine freundliche und kompetente Hotline deutsch wie englisch.

Ruf doch einfach an und frag nach. Irgendeine Obergrenze wird es sicherlich geben denke ich. Konnte kein Konto eröffnen weil der Support sagt ich habe zu wenig Vermögen und das Risiko ist zu hoch. Ich hatte hier mal gelesen, dass jemand bis zu 16 von den Dingern gleichzeitig tradet und da gebe es nie Probleme. Ich würde aber mal gerne wissen, wo das Limit ist. Persönlich finde ich sogar eher!

Dabei ist zu bemerken, dass ich mit IG-Markets wirklich zufrieden bin. Nach Eröffnung wurde ich freundlich angerufen, mir wurde Hilfe angeboten, bisher 2 mal kostenfrei in der Zentrale angerufen, durchweg gute deutsche Ansprechpartner dort und freundliche Hilfe.

Alles in allem, eine klare Empfehlungen. Da sie wegen vorgeblicher Reparaturarbeiten in Julias Zimmer umquartiert worden ist und in der letzten Nacht dort das ominöse Pfeifen wieder gehört hat, fürchtet sie, dasselbe Schicksal ihrer Schwester erleiden zu müssen. Holmes findet in der Nachlassregistratur heraus, dass das Vermögen der Mutter seit ihrem frühen Tod empfindlich an Wert verloren hat. Andererseits hatte Roylott gegen keine der Hochzeiten seiner Stieftöchter etwas einzuwenden.

Dort hängt über dem Bett eine Klingelschnur, die nie benutzt wird und auch mit keiner Glocke verbunden ist. Es handelt sich um eine Attrappe, die an dem Luftloch für den Ventilator befestigt ist. Unter Einbeziehung von Roylotts Leidenschaft für indische Tiere — er hält sich einen Leoparden und einen Pavian — wird Holmes schlagartig klar, was hier gespielt wird.

Zur Überprüfung seiner Theorie quartiert er Helen in deren eigentliches Schlafzimmer um und legt sich mit Watson am Tatort auf die Lauer. Roylott hatte die gefährlichste Schlange Indiens damals in das Nachbarzimmer geschickt, um Julia umzubringen. Nach dem tödlichen Biss pfiff er die Schlange über die Schnur zurück. Nun schickt Roylott die Schlange durch den Ventilator, um auch Helen zu töten.

Da er von einem Mordanschlag spricht, schaltet Watson umgehend Holmes ein. Ihm berichtet Hatherley, dass ihn gestern in seinem miserabel laufenden Laden ein ungewöhnlich dünner Mann mit deutschem Akzent aufgesucht hat, der sich als Oberst Lysander Stark ausgab.

Stark fördert auf seinem Grundstück nahe Reading Bleicherde, was er vor anderen Menschen verschleiert, indem er die Erde mit Hilfe der Maschine erst einmal zu Ziegeln komprimiert. Hatherley war bei alledem nicht wohl zumute, zumal er die Presse mitten in der Nacht begutachten sollte, doch konnte er auf die 50 Pfund für den leichten Job nicht verzichten, so dass er mit dem Nachtzug ab Paddington ins sieben Meilen von Reading entfernte Eyford anreiste.

Stark holte Hatherley vergangene Nacht am dortigen Bahnhof mit einem Einspänner ab. Nach einstündiger Fahrt in unbekannter Himmelsrichtung fand sich der Ingenieur in einem deutschsprachigen Haushalt wieder. Eine ängstliche Frau legte ihm nahe, so schnell wie möglich das Weite zu suchen, doch wollte er nach der aufwendigen Anreise ungern seinen Lohn in den Wind schreiben.

Schnell fand er den Fehler in einem verfaulten Gummiring, doch durchschaute er auch, dass hier nicht wirklich Bleicherde gefördert wird, sondern eher Metall. Als Hatherley dies offen aussprach, wurde er in den Raum gesperrt.

Mit knapper Not entkam er der todbringenden Hydraulikanlage durch eine Klappe in der Holzwand, bevor ihm die Frau dabei half, aus dem Haus zu fliehen. Nach längerer Bewusstlosigkeit fand sich Hatherley bei einer Hecke nahe dem Bahnhof wieder. So reiste er mit dem Zug zu Watson. Holmes fühlt sich an eine Suchanzeige erinnert, in der vor etwa einem Jahr ein anderer Hydraulik-Ingenieur vermisst gemeldet wurde, der ebenfalls am späten Abend zum letzten Mal gesehen wurde. Holmes kommt aufgrund einiger Indizien darauf, dass der Tatort ganz in der Nähe liegt — die einstündige Kutschfahrt sollte dies nur verschleiern.

Das Feuer dürfte die Öllampe ausgelöst haben, als sie in die hydraulische Presse geriet. Die Bande um Becher, dieser selbst und seine deutschen Komplizen sind freilich längst ausgeflogen. Im Juni bekommt Dr. Besonders interessiert sich Holmes für das Schicksal des jährigen Neville St Clair, der möglicherweise durch eine Falltür im hinteren Teil des Gebäudes zu Tode gekommen ist. Der reiche, allseits beliebte St Clair kam vor fünf Jahren nach Lee in Kent, wo er eine Villa kaufte und mit einer Brauereitochter eine Familie gründete.

Als sie am vergangenen Montag ein Päckchen abholte, hörte sie in der Swandam Lane einen Schrei und sah ihren Mann an einem Fenster im ersten Stock jenes Hauses wild gestikulieren, in dem sich auch die Opiumhöhle befindet. In Begleitung der Polizei konnte sie anhand einer Schachtel Bauklötze, die der Vermisste für die Kinder gekauft hatte, dessen Anwesenheit in der Wohnung nachweisen. Der stadtbekannte Bettler und Krüppel streitet dies aber ab.

Angeblich kann er sich auch nicht erklären, wie die Kleidungsstücke in seine Wohnung gekommen sind. Der fehlende Mantel des Gesuchten, vollgestopft mit Kleingeld, kommt bei der nächsten Ebbe zum Vorschein.

Umso erstaunter reagiert er, als ihm Mrs St Clair einen Brief zeigt, der heute in Gravesend aufgegeben wurde und die hektische Handschrift des Vermissten trägt. Holmes bleibt skeptisch, ob die Nachricht als Lebenszeichen zu werten ist. Er wirft auch die Frage auf, ob sie den Vorfall am Fenster nicht womöglich falsch gedeutet hat. Nach einer durchwachten Nacht kehrt er in aller Herrgottsfrühe mit Watson nach London zurück, um den noch schlafenden Boone im Untersuchungsgefängnis aufzusuchen.

Mit einem Schwamm und etwas Wasser reinigt Holmes das verdreckte, ungewaschene Gesicht des Häftlings und verifiziert seine neue Theorie: Der Enttarnte erklärt, sich als Zeitungsreporter zum ersten Mal als Bettler verkleidet zu haben. Der einzige, der davon wusste, war Lascar, dessen Wohnung er als Umkleidekabine nutzte. Der Hotelportier Peterson findet nach einem Überfall, den er beobachtet hat, zufällig einen Hut und eine Weihnachtsgans, in der sich ein wertvoller Edelstein der blaue Karfunkel befindet.

Dabei stellt sich heraus, dass dieser vor wenigen Tagen aus dem Hotelzimmer der Gräfin von Morcar gestohlen wurde. Als Anhaltspunkt hat Sherlock Holmes nur den gefundenen Filzhut. Dieser reicht ihm allerdings aus, um dem Dieb auf die Spur zu kommen. Nach der kirchlichen Trauung im engsten Familienkreis verschwand die Braut allerdings spurlos von der Hochzeitstafel am Lancaster Gate.

Den Verdacht zieht besonders St Simons frühere Geliebte Flora Millar auf sich, die vergeblich versucht hatte, ins Haus einzudringen, um Ansprüche auf den Herzogssohn anzumelden. Beim Eintreffen in der Baker Street schildert der untröstliche St Simon seine Braut, die er vor einem Jahr in deren Heimatstadt kennenlernte, als unkonventionellen Wildfang.

Ein Herr händigte ihr die Blumen aus, woraufhin sie verstört wirkte und sich einige Minuten lang angeregt mit ihrer Zofe Alice unterhielt. St Simon kann sich nicht vorstellen, dass Flora Millar wirklich etwas mit dem Verschwinden Hattys zu tun hat.

Eher glaubt er, seine Braut habe wegen ihres sozialen Aufstiegs das Nervenflattern bekommen. In Anbetracht einiger vergleichbarer Fälle ist für Holmes an dieser Stelle klar, dass Hatty mit einem anderen Mann durchgebrannt ist. Eine darin gefundene Notiz mit gesalzenen Preisen für Übernachtung und Frühstück weist Holmes darauf, in welchem Hotel er nach Hatty suchen muss. Um einen Zettel mit seiner Notiz entgegennehmen zu können, täuschte sie in der Kirche vor, die Blumen fallengelassen zu haben.

An einem verschneiten Februar-Morgen erblickt Dr. Watson vom Fenster aus einen etwa jährigen, gut gekleideten Herrn im Anmarsch, der mit seinen Bewegungen den Eindruck eines Wahnsinnigen macht.

Gestern ersuchte ihn im Büro eine der prominentesten Personen Englands, um ein kurzfristiges Darlehen über Als Sicherheit überreichte die Berühmtheit mit der Bitte um höchste Diskretion die mindestens doppelt so wertvolle Beryll-Krone.

Kinderspiele am Pfingstfest Elisabeth Kniebe: Er und Sie M. Lux, der Kunstrechner Paul Lang: Die Nacht Luise Koppen: Das Geburtstagsgeschenk Georg Bötticher: Der tapfere Dackl Eva Bresler: Ein Tag aus dem Leben eines Leiermanns und.

Bogen im Format 67 x 53 cm: Jahrgang Voll-Leinen; Seiten; mit etwas eingerissener Lasche aus Pergament am hinteren Einband für die Beigabe; durchgehender senkrechter Knick im Einband siehe Abbildung ; leere Vor- und Nachsatzseite mit Klebeband zum Rücken stabilisiert; ebenso sind die ersten Blätter gefestigt; Bindung ansonsten ok.

Bahr Geschichten in dieser Ausgabe: Der Fischerring Gustav Suhr: Das Hasenschwänzchen Johanna Matzner: Das Tierschaufest Bertha König: Eine Geburtsgasüberraschung Hedwig Bririus: Der Storch Tante Hede: Mungo oder die unglückliche Gnujagd; Fr.

Der Untergang der "Jeanette" Tante Hede: Mietze als Lebensretter Richard Wagenau: Der gute Pfefferkuchenjunge Johannes Trojan: Die Vogelscheuche Marie Morsbach-Hartstein: Das Seidenpudelchen Elisabeth Kolbe: Der Onkel aus Amerika C. Die Prinzessin mit den zwei Kleidern Clara Fritzsche: Die Osterhasen Else Hertel: Die alte Uhr A. Der Mensch und das Bäumchen Clara Fritzsche: Farben wunderbar; Bindung ok. Ostern im Walde E. Die Reise auf dem Koffer Georg Bötticher: Die verzauberte Prinzessin Eva Bresler: Eine schlechte Zensur und ihre Folgen Paul Lang: Der ertrunkene Frosch Georg Götticher: Spiel für den Winter Walter Ebert: Des einsamen alten Mannes Weihnachtsabend Elisabeth Schmidt: Was die kleine Thea in der Christnacht gesehen hat A.

Unsere Dohle Paul Krieger: Bogen im Format 77 x 49 cm: Teil bedruckt zur Zeit vergriffen. Jahrgang Voll-Leinen; Seiten; mit Lasche aus Pergament am hinteren Einband für die Beigabe leicht eingerissen ; Buchblock an einer Stelle vorn gelockert und mit Tesafilm zum Rücken gefestigt; Bindung sonst ok.

Weshalb Zipp humpelte; Arthur Hausknecht: Die Neue; Frieda Henning: Der kleine Gelehrte; Viktor Blüthgen: Aus Stein; Clara Fritzsche: Ins Leben hinaus; Anna Klie: Stolz auf Stelzen; Frieda Henning: Das Reh; Martha Sirowy: Die kleinen Renommisten; Conradine Stinde: Der kleine Seefahrer und einige mehr Bogen im Format 70 x 70 cm: Eine ausführliche Beschreibung des Spiels erfolgt im Buch.

Link; Max Kurth; P. Warum es finster wurde; Max Gernus: Der Zauberstumpf; Paula Brixius: Zwei Fischer; Bertha König: Am ersten Schultage; Martha Sirowy: Master Bob in Freiheit; L. Vor hundert Jahren; Josefine Moos: Die wandelnde Glocke; Anna Klie: Die Ansteckung; Georg Botticher: Die Höhle; Else Ury: In der Rumpelkammer; Frieda Henning: Aus meinem Schiffstagebuche; Georg Bötticher: Das gestörte Weihnachtsfest; Lydia Morsch: Ein Reformator und einige mehr Bogen im Format 73 x 63 cm: Fries für Malerei oder Stickerei zur Zeit vergriffen.

Block vorn an einer Stelle leicht gelockert, sonst Bindung ok. Link; Minna Saalwächter; A. Michaelsen; Helga Reinitz; E. Spiecker Geschichten in dieser Ausgabe: Anton und seine drei Freunde; Theodora Knauthe: Beim Gastwirt zum folgenen Specht; W. Rübezahl und der Teufel; Fanny von Ell: Der dumme Junge; Arthur Neidhardt: Wurst wider Wurst; Henriette Wehlen: Wo wohnt der Weihnachtsmann? Das arglistige Mäuschen; Georg Bötticher: Aus meinem Schiffstagebuch; Hedwig Stephan: Das Brausebad; Eugen Isolani: Schule spielen; Marie Grosser: Rübezahl und die Schmiedefrau; Anna Klie: Das neue Brüderlein; Orla Holm: Die Perlmutter; Marie Beeg: Aus der Tierkinderstube; Clara Reinecke: Schmetterlinge; und einige mehr Bogen im Format 70 x 50 cm: Erklärung zum Spiel im Buch.

Pappen mit Marke und Spielwürfel für beliebig viele Mitspieler sind nötig. Ausgaben von bis Was dem Hansel und dem Anneli passiert ist; Hermann Schlosser: Ein Abenteuer; Lina Sommer: Der hillige Heinz; Rudolf Busse: Schulstunde in der Mädchenklasse; Max Brösel: Ein Bubenstreich; Käthe van Beeker:.

Die Auffindung Moses; Margarete Blobelt: Wie das Kerlchen zu einem Kaninchen kam; Josefine Moos: Das Märchen von den Weihnachtsenglein; Hanns Albrecht: Was mein Hansel werden will; Viktor Blüthgen: Ein Hasenabenteuer; Hedwig Stephan: Der schwere Gang und einige mehr Bogen im Format 70 x 65 cm: Erklärung zur Vorlage im Buch zur Zeit vergriffen. Axel Lahrsen; Alex Solms: Die trinklustigen Mönche; Gottwalt Weber: Wie es dem faulen Heinrich erging; Theodora Knauthe: Der Komet; Adolf Holst: Die Sperlingsjagd; Melitta Ambrassat: Mariechens Geburtstag; Helene Helbing: Babys Mittagsschmaus; Amanda Sonnenfels: Der Hofball; Theodora Knauthe: Die verhängnisvollen Würste; Georg Bötticher: Der Riese; Maartha Bergelt: Hinter der Tapetentür; Helene Helbing: Kind und Lämmchen; Julius Sturm: Der kleine Kavallerist; Elisabeth Kolbe: Der Hunger; Josefine Moos: Der kleine Held; Lotti Sempell: Ein Weihnachtsabend; Frida von Kronoff: Tut auf die Hand!

Bogen im Format 70 x 60 cm: Liebing; Erna Bercht; A. Wehe, wenn sie losgelassen; Josefine Moos: Das kranke Püppchen Adolf Holst: Der Schmetterling; Margarete Jähne: Mein erster schriftstellerischer Versuch; E. Der grüne Schrecken; Frida Schanz: Der kühne Reiter; Helene Helbing: Der Kampf mit dem Drachen Emmy Rothe: Die Stulpenstiefel; Adolf Holst: Das Eicherl; Gerda Riege: Das Kaffeekränzchen; Adolf Holst: Der echte Borsdorfer; Margarete Jähne: Der geheimnisvolle Bettelmann; A.

Wolf und Rolf; L. Sein liebstes Weihnachtsgeschenk; Theodora Knauthe: Kasperle in Stellung; Margarete Jähne: Der Puppen Abschiedsball und einige mehr Mehlhorn Geschichten in dieser Ausgabe: Beim Lampenschein; Adolf Holst: Das schönste Geschenk; Josefine Moos: Wie ein Lied entsteht; G. Drei auf einen, einer auf drei; Kathi Stroh: Der blinde Passagier; Theodora Knauthe: Der Krug geht so lange zu Wasser, bis er bricht; Kathi Stroh: Die Papierrose; Helene Helbing: Ein Sonntagsausflug und seine Folgen; Helene Helbing: Bestrafter Übermut; Anna Klie: Wer meint es gut mit Ursula?

Das Hummelchen; Margarete Jähne: Fritzels Weihnachtsüberraschung; Adolf Holst: Prinz Peterlein oder der Zauberbrunnen; Johannes Trojan: Weihnachtten im Walde; Johannes Trojan: Die alte Eierfrau; Fritz Pistorius: Das scchwarze Loch; Klara Blüthgen: Das Äffchen und einige mehr Bogen im Format 70 x 75 cm: Fee Goldhand; Berta Madel: Der Ring des Polykrates; Fritz Pistorius: Unter dem Katheder; Johanna Weiskirch: Die Wahl einer Freundin; Hedwig Stephan: Dackel im Knabenhort; Josefine Siebe: Der Kampf mit dem Drachen; Franz Mahler: Der faule Theodor; Wilhelm Thimm: Mahnung an die Kinder; Ernst Löwenstein: Knecht Rupprecht; Adolf Holst: Was Peter angerichtet hat; Adolf Holst: Hans der Flieger; Agnes Tichauer: Die Puppe; Adolf Holst: Die Feuerwehr und einige mehr Buchblock vorn an einer Stelle etwas gelockert, sonst Bindung ok.

Max Brösel; Max Richter; A. Der neue Stadtmusikant; Theodora Knauthe: Mariechen aus Lüttich; Adolf Holst: Die erste Fahne; Fritz Pistorius: Das verräterische Loch; Josephine Siebe: Guste vom Lande; Adolf Holst: Pusselmann und Lazi; Georg Bötticher: Im Märchenwald; Käthe van Beeker: Wenn die Katze sich putzt; Marie Böhm: Bärbeles Wunsch; Ernst Löwenstein:

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches