WIRTSCHAFTSBERICHT GESAMTWIRTSCHAFTLICHE UND BRANCHENBEZOGENE RAHMEN- BEDINGUNGEN


Die Tages- und Termingelder bilden den Schwerpunkt der Kundeneinlagen. Die Risikovorsorge in der Kernbank beläuft sich in auf Mio.

XE International Money Transfers


Darüber hinaus werden Mitarbeiter bei der Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven unterstützt. Auch Veränderungen im Konsolidierungskreis wirkten sich auf die Beschäftigtenzahl aus.

Hintergrund des Kostensenkungsprogramms ist einerseits der zunehmende Ertragsdruck im wettbewerbsintensiven Bankenmarkt. Andererseits steigen die Aufwendungen aufgrund der steigenden regulatorischen Anforderungen. Seit Beginn des Lean- Management-Programms wurden Effizienzpotenziale in spürbarem Umfang identifiziert und ausgeschöpft. Um von den Chancen der Digitalisierung noch stärker zu profitieren, hat die Bank eine Initiative Digital Business gestartet.

Wesentliche Zielsetzungen sind die Entwicklung bedarfsgerechter, innovativer Lösungen zur Stärkung der Kundenbindung sowie die weitere Verbesserung interner Prozesse. Weitere Umsetzungserfolge wurden unter anderem bei der Fokussierung der Leistungserbringung und der Etablierung einer zentralen Kundenbetreuung erzielt.

Er hat diese Funktion zum 1. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat die Verträge mit Finanzvorstand Stefan Ermisch und dem für das Kapitalmarkt- und Unternehmenskundengeschäft verantwortlichen Matthias Wittenburg verlängert. Über das Kostensenkungsprogramm hinaus trägt das sogenannte Lean Management zu gezielten Prozess- und Qualitätsverbesserungen bei.

Die Lean-Management-Philosophie und -Methode wurde seit sukzessive in den Unternehmensbereichen mit den Führungskräften unter umfangreicher Mitarbeiterbeteiligung eingeführt. Die bankweite Umsetzung wurde Ende abgeschlossen. Insgesamt wirkte sich die informelle Verständigung, die im Grundsatz durch die formelle Entscheidung bestätigt wurde, positiv auf die Ergebnissituation aus.

Wesentliche Effekte zeigten sich in diesem Zusammenhang in der Risikovorsorge, in der auch die Garantieeffekte und der Forderungsverzicht der Garantiegeber ausgewiesen werden. So wurden die bestehenden Zusatzprämien und die zukünftigen Verpflichtungen aus Garantieprämien mit Ausnahme der nach der formellen Entscheidung der EU-Kommission noch zu erwartenden Zahlungen Einmalzahlung und Liquiditätsausstattung der Holdinggesellschaft ertragswirksam sowie gegenläufig der Forderungsverzicht aufwandswirksam aufgelöst.

Des Weiteren wirkte sich die Neubewertung der Hybridinstrumente infolge des nach der aktuellen Unternehmensplanung unter anderem unter Berücksichtigung der informellen Verständigung sowie der formellen Entscheidung angenommenen Wegfalls von zukünftigen Kuponzahlungen positiv im Zinsüberschuss aus. Zusätzlich hatte die Bank umfangreiche Portfoliowertberichtigungen zu bilden, um Risiken aus dem sehr herausfordernden Umfeld insbesondere in den Schifffahrtsmärkten sowie neuen in der Schiffsbranche zu berücksichtigenden Standards Rechnung zu tragen.

Nach Abzug des vergleichsweise hohen Steueraufwands von Mio. In der Prognose des Vorjahrs war lediglich von einem weitgehend stabilen Gesamtertrag ausgegangen worden. Den Hauptbeitrag leistete dabei mit Mio. Dem standen belastende Effekte aus dem zuletzt weiter verstärkten Abbau risikobehafteter Altbestände und von Kreditrückführungen durch Kunden gegenüber.

Darüber hinaus wirkte sich im Zinsüberschuss die Neubewertung der Hybridinstrumente infolge des nach der aktuellen Unternehmensplanung, unter anderem unter Berücksichtigung der informellen Verständigung sowie der formellen Entscheidung angenommenen Wegfalls von zukünftigen Kuponzahlungen positiv aus Effekt: Das Ergebnis aus Finanzanlagen blieb im abgelaufenen Jahr mit 54 Mio.

Auch aus dem forcierten Abbau von Altkrediten aus verschiedenen Assetklassen insbesondere Immobilien-, Schiffs- und Energy-Kredite ergaben sich im Berichtsjahr negative Ertragswirkungen Ausweis im Wesentlichen im sonstigen betrieblichen Ergebnis. Insgesamt verringerte sich der Verwaltungsaufwand wie erwartet kräftig auf Mio. Vor Kompensation durch die Garantie sowie vor Berücksichtigung der Auflösung von Garantieprämien und des Forderungsverzichts belief sich die Risikovorsorge insgesamt auf Mio.

Zum anderen war die Risikovorsorge für in der Bank verbleibende Schiffskredite aufzustocken. Mit den besonders hohen Wertberichtigungen hat die HSH Nordbank insbesondere einer weiteren deutlichen Verschlechterung der Marktverhältnisse in der Schifffahrt, vor allem einer schwachen Charterratenentwicklung bei Containerschiffen und Massengutfrachtern, Rechnung getragen.

Darüber hinaus hat die HSH Nordbank im Altlastenportfolio im abgelaufenen Jahr erhebliche Bereinigungen auch über die in der informellen Verständigung vorgesehenen Portfolioverkäufe hinaus vornehmen können. Im Unternehmenskreditportfolio waren insgesamt Nettoauflösungen von Risikovorsorge zu verzeichnen. Die Aufwendungen für Wertberichtigungen und Direktabschreibungen ohne Berücksichtigung der Transaktionsportfolios beliefen sich insgesamt auf Mio..

Hierbei wurden umfangreiche Portfoliowertberichtigungen berücksichtigt. Diese wurden gebildet, um Risiken aus dem sehr herausfordernden Umfeld insbesondere in den Schifffahrtsmärkten und neuen in der Schifffahrtsbranche zu berücksichtigenden Standards Rechnung zu tragen. Grundsätzlich erfolgt die Bilanzierung als Finanzgarantie.

Unter anderem aufgrund laufender Restrukturierungsvereinbarungen ist das nicht für alle Engagements der Portfoliotransaktionen zu den geplanten Übertragungsstichtagen möglich. Insbesondere für diese Portfolios erfolgt die Bilanzierung der Sicherungswirkung der Garantie als Kreditderivat. Die Risikovorsorge der unter die Finanzgarantie fallenden Engagements wird durch den Kompensationsposten in der Risikovorsorgeposition im Berichtsjahr mit Ausnahme bestimmter auf Basis einer Schätzung ermittelter nicht bonitätsinduzierter Verluste im Marktportfolio weitestgehend ausgeglichen GuV-Effekt: Demgegenüber wird die Kompensationswirkung für die unter das Kreditderivat fallenden Engagements in dem separaten Posten Sicherungswirkung aus Kreditderivat Zweitverlustgarantie abgebildet Kompensationseffekt: Die im Rahmen der informellen Verständigung vorgesehene Entlastung von Garantiegebühren wurde in der Kompensationswirkung der Garantie in der Risikovorsorge berücksichtigt, da es aufgrund der vorliegenden verbindlichen Erklärung der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein zur Umsetzung der informellen Verständigung mit Ausnahme der nach der formellen Entscheidung der EU-Kommission noch zu erwartenden Zahlungen Einmalzahlung und Liquiditätsausstattung der Holdinggesellschaft in Höhe von insgesamt Mio.

So führte die ertragswirksame Auflösung zukünftiger Verpflichtungen aus Garantieprämien sowie gegenläufig die aufwandswirksame Auflösung des Forderungsverzichts in Summe zu einer Entlastung von Mio. Inklusive der Sicherungswirkung aus dem Kreditderivat belief sich die Kreditrisikovorsorge auf einen positiven Wert von Mio.

Belastungen durch Bankenabgabe, Einlagensicherung und laufende Grundprämie In der Berichtsperiode belasteten Aufwendungen für die europäische Bankenabgabe und für den Beitrag zum Einlagensicherungsfonds mit insgesamt 50 Mio. Die vorgesehene Reduktion der von der operativen Gesellschaft künftig zu zahlenden Grundprämie soll ab sukzessive zu spürbaren Entlastungen im Ergebnis führen.

In den Erträgen der Kernbank, die wie im Vorjahr prognostiziert deutlich von Mio. Zum anderen spiegelt sich in dem Anstieg der positive Effekt aus der Neubewertung der Hybridinstrumente von in Höhe von insgesamt Mio. Den positiven Ertragswirkungen standen Belastungen aus höheren Kreditrückführungen und Abschreibungen im Beteiligungsbereich gegenüber. Die Risikovorsorge in der Kernbank beläuft sich in auf Mio.

Die Risikoentwicklung im Unternehmens- und Immobilienkundenportfolio blieb weitgehend unauffällig. Zum Teil konnten Nettoauflösungen von in Vorperioden gebildeter Risikovorsorge vorgenommen werden. Darin enthalten sind Effekte in Höhe von Mio.

Zusätzliche Vorsorgeaufwendungen für Schiffskredite in der Restructuring Unit, die angesichts der deutlich verschlechterten Marktlage in der Schifffahrtsbranche entstanden, wurden weitgehend durch die Garantie kompensiert.

Geplant war ein Rückgang der Risikovorsorge gegenüber dem Vorjahr, das von einem hohen Forderungsverzicht geprägt war. Zudem verringerten sich die Erträge aufgrund des deutlichen Portfolioabbaus im Berichtsjahr.

Weitere Details, die für den Geschäftsverlauf ursächlich waren, werden in den nachfolgenden Abschnitten sowie in dem Kapitel Segmente dargestellt. Wesentlich getragen wurde der Gesamtertrag im Berichtsjahr vom Zinsüberschuss, der kräftig auf Mio. Positiv wirkten dabei das mit insgesamt weitgehend stabilen Margen abgeschlossene Neugeschäft und Kreditprolongationen.

Bei den Neugeschäftsmargen stand einem Anstieg im Shipping-Bereich ein Rückgang im besonders wettbewerbsintensiven Unternehmenskundengeschäft gegenüber. Im Immobilienkundenbereich blieben die Margen im Vergleich zum Vorjahr stabil. Die positiven Ertragseffekte aus dem Kundengeschäft wurden teilweise durch den verstärkten Bestandsabbau in der Restructuring Unit, höhere Kreditrückführungen sowie den Anstieg des wertberichtigten Kreditvolumens und damit verbundene negative Wirkungen auf das zinstragende Forderungsvolumen kompensiert.

Die Ergebnisse der Bankplanung und die Auswirkungen der informellen Verständigung sowie der formellen Entscheidung auf die Bankplanung führen infolge der vorgenommenen Neubewertung der Hybridkapitalinstrumente zu einem Wegfall von künftigen Kuponzahlungen. Die vor diesem Hintergrund veränderten Einschätzungen zukünftiger Zins- und Tilgungszahlungen führen zu einem positiven Effekt auf das Ergebnis aus Hybriden Finanzinstrumenten in Höhe von Mio..

Zu den weiteren Sondereffekten, die mit zu dem Anstieg des Zinsüberschusses beigetragen haben, zählt unter anderem die im Vorjahr entsprechend den Vertragsbedingungen vorgenommene Änderung des Effektivzinssatzes für Hybridinstrumente, die das Ergebnis im Vorjahr belastet hatte 84 Mio.

Korrespondierend hierzu wurde im Handelsergebnis eine Belastung von 8 Mio. Der Provisionsüberschuss belief sich zum Dezember auf Mio. Der plankonforme Rückgang ist insbesondere durch geringere Provisionen für Restrukturierungen in der Restructuring Unit im Zuge des deutlichen Portfolioabbaus bedingt. Positiv wirkte das mit dem Neugeschäft verbundene Cross-Selling mit Leistungen über die Kreditfinanzierung hinaus.

Im Handelsergebnis 84 Mio. Das operative Handelsergebnis beinhaltet insbesondere operative Erfolge im Kundengeschäft und belief sich auf 95 Mio.. Belastet wurde das Handelsergebnis mit 79 Mio.

Belastet haben im Berichtsjahr Abschreibungen auf Beteiligungen. Dem standen positive Bewertungseffekte im CIP gegenüber. Daraus resultierte zum Aufgrund der Absicherung der Geschäfte unter der Zweitverlustgarantie steht dieser Zuschreibung ein Aufwand in entsprechender Höhe aus der korrespondierenden Reduzierung der Sicherungswirkung der Zweitverlustgarantie in der Risikovorsorge gegenüber.

Vor Berücksichtigung der kompensatorischen Effekte aus der Garantie und vor der Auflösung der Garantieprämien belief sich die Risikovorsorge insgesamt auf Mio.. Darin enthalten sind hohe Wertberichtigungen von Mio. Ferner war die Risikovorsorge. Mit den höheren Wertberichtigungen für Schiffskredite hat die HSH Nordbank den weiter deutlich eingetrübten Marktverhältnissen und verschlechterten Aussichten in der Schifffahrt Rechnung getragen.

Die zusätzlichen Vorsorgeaufwendungen für Altbestände im Schiffsportfolio entfielen vor allem auf Kredite für Massengutfrachter und Containerschiffe aufgrund einer schwachen Charterratenentwicklung in diesen Schiffssegmenten. Die übrigen Kreditportfolios der Bank entwickelten sich weiterhin vergleichsweise unauffällig.

Darin enthalten sind mit Mio. Aufwendungen für umfangreiche Portfoliowertberichtigungen. Die Bruttokompensation der Finanzgarantie belief sich unter Berücksichtigung des Devisenergebnisses auf Mio.. Inklusive der Sicherungswirkung aus dem Kreditderivat würde sich die Kreditrisikovorsorge auf einen den Plan übersteigenden positiven Wert von Mio.

Risikovorsorge vor Devisenergebnis und Kompensation netto , davon: Kernbank Restructuring Unit Aus der Sicherungswirkung der Garantie resultierte zum Jahresultimo weiterhin keine zahlungswirksame Inanspruchnahme der Garantiegeber.

Der Selbstbehalt der Bank 3,2 Mrd. Angesichts der erwarteten Verluste aus den vereinbarten Portfolioverkäufen an die Länder und an den Markt werden die Zahlungsausfälle aus dem von der Zweitverlustgarantie abgedeckten Portfolio im Jahr über den Selbstbehalt der Bank in Höhe von 3,2 Mrd. Den erwarteten effektiven Zahlungen aus der Garantie stehen erhebliche in den vergangenen Jahren bereits geleistete Gebührenzahlungen für die Garantie gegenüber, mit denen die HSH Nordbank einen hohen Beitrag zur Kompensation der gewährten Beihilfen durch die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein leistete.

Darin spiegeln sich auch Einsparungserfolge aus dem laufenden Kostensenkungsprogramm wider. Im Personalaufwand, der von Mio. Der Sachaufwand ohne Abschreibungen sank auf Mio.

Einsparungen ergaben sich insbesondere durch reduzierte Gebäudekosten. Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte sanken spürbar auf 55 Mio. Dabei wirkten sich insbesondere deutlich geringere Sonderabschreibungen für Tochterunternehmen im Zusammenhang mit dem seit durch IFRS 10 erweiterten Konsolidierungskreis aus.

Darüber hinaus verringerten sich die Abschreibungen im IT-Bereich. Das Restrukturierungsergebnis reduzierte sich auf 31 Mio. Es profitierte von Erträgen in Höhe von insgesamt 33 Mio.

Ferner berücksichtigt das sonstige betriebliche Ergebnis Belastungen aus dem forcierten Abbau von Altkrediten aus verschiedenen Assetklassen insbesondere Immobilien-, Schiffs- und Energy-Kredite. Diese sind gesondert im Posten Aufwand für Bankenabgabe und Einlagensicherung gebucht.

Nach Abzug der Steuereffekte verbleibt ein Konzernergebnis von 98 Mio. Im Einzelnen ergaben sich Auflösungen latenter Steuern auf Verlustvorträge aufgrund des mit der Errichtung der Holdingstruktur geplanten Gesellschafterwechsels sowie durch die Reduzierung temporärer Differenzen aufgrund der Auflösung von Verpflichtungen im Zusammenhang mit der zukünftigen Garantieprämie.

Unter Berücksichtigung der laufenden Steuern ergibt sich insgesamt ein Steueraufwand von Mio. Wesentliche Bilanzpositionen der Aktivseite waren vor diesem Hintergrund rückläufig. Die Forderungen an Kreditinstitute reduzierten sich auf Mio. Die Forderungen an Kunden waren mit Mio. Darüber hinaus wirkten sich der verstärkte Abbau in der Restructuring Unit sowie Tilgungen in den Kundenbereichen bestandsmindernd aus. Diese Rückgänge überstiegen die bestandserhöhende Wirkung des Neugeschäfts im abgelaufenen Jahr.

Der Bestand an Risikovorsorge nach Kompensationseffekten verringerte sich deutlich auf Mio. Aufgrund der im Oktober erzielten informellen Verständigung mit der EU-Kommission und der vorliegenden verbindlichen Erklärung der Länder zur Umsetzung der informellen Verständigung wurden die in der Vergangenheit im Kompensationsposten zu berücksichtigenden Verpflichtungen aus der Zusatzprämie sowie der Forderungsverzicht der Garantiegeberin mit Ausnahme der nach der formellen Entscheidung der EU-Kommission noch zu erwartenden Zahlungen Einmalzahlung von Mio.

Daraus resultiert per saldo eine deutliche Erhöhung des Kompensationspostens. Für die Teile des Kreditportfolios, die unter das Kreditderivat fallen, wird die Sicherungswirkung des Kreditderivats in einer neuen Bilanzposition Kreditderivat aus Zweitverlustgarantie ausgewiesen.

Das Finanzanlagevermögen verringerte sich auf Mio. Dabei machte sich vor allem der Abbau von Wertpapierbeständen insbesondere im Credit-Investment- Portfolio bemerkbar. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten verringerten sich geringfügig auf Mio. Während täglich fällige Einlagen von anderen Banken rückläufig waren, erhöhten sich die Termingeldeinlagen sowie das Wertpapierpensionsgeschäft.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden erhöhten sich leicht auf Mio. Darin zeigten sich insbesondere höhere Tagesgeldeinlagen von institutionellen Anlegern. Die verbrieften Verbindlichkeiten beliefen sich auf Mio. Das Auslaufen der Gewährträgerhaftung und damit verbundene Fälligkeiten haben wesentlich zu diesem Rückgang beigetragen. Das Nachrangkapital verringerte sich deutlich auf Mio.

Fälligkeiten im Laufe des Jahres waren hierfür die wesentliche Ursache. Das bilanzielle Eigenkapital erhöhte sich auf Mio. Das Geschäftsvolumen verringerte sich aufgrund der rückläufigen Bilanzsumme auf Mio. Die unwiderruflichen Kreditzusagen waren mit Mio. Bürgschaften und Garantien blieben hingegen mit Mio. Dabei werden die Verbindlichkeiten mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr separat gezeigt. Die Finanzinstrumente lassen sich auf die Bilanzpositionen Verbindlichkeiten gegenüber Kunden, Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, verbriefte Verbindlichkeiten und Nachrangkapital überleiten.

Dabei werden in der vorstehenden Tabelle die Buchwerte der Finanzinstrumente ohne Berücksichtigung von Tilgung und anteiligen Zinsen den Laufzeitbändern zugeordnet. Das Volumen der gesamten ausstehenden besicherten Schuldtitel belief sich zum Jahresultimo auf 17,2 Mrd..

Die unbesicherten Verbindlichkeiten umfassen die im Wesentlichen aus Kundeneinlagen bestehenden Tages- und Termingelder, Inhaberund Namensschuldverschreibungen sowie sonstige unbesicherte Finanzierungsinstrumente und betrugen zum Bilanzstichtag 40,1 Mrd.. Die Tages- und Termingelder bilden den Schwerpunkt der Kundeneinlagen. Die beiden Positionen Genüsse und sonstige Nachränge 2,1 Mrd. Von den Stillen Einlagen werden Mio. Eigenmittel 7,7 7,4 davon: Kernkapital 6,1 5,7 davon: CET1-Kapital 4,6 4,0 davon: Ergänzungskapital 1,6 1,7 Risikoaktiva RWA 37,4 39,5 davon: Risikoaktiva Adressenausfallrisiko 26,8 30,8 Leverage Exposure 97,6 ,8.

Diese wurde im Geschäftsjahr jederzeit eingehalten. Die RWA haben sich gegenüber dem Dezember um 2,1 Mrd. Rechnerisch liegt das Risikogewicht zum Somit ergibt sich ein zusätzlicher Garantiepuffer. Eine verbindliche Mindestquote ist in Bezug auf die Leverage Ratio noch nicht gesetzlich festgelegt worden. Weiterhin im Fokus standen im abgelaufenen Jahr der Vertrieb von Anleiheprodukten für das Kundengeschäft der Sparkassen und anderer Verbünde und Finanzinstitute sowie die Platzierung von Anleihen bei institutionellen Investoren.

Das Gesamtvolumen der neu emittierten ungedeckten Anleihen Senior Unsecured belief sich auf etwa 3,3 Mrd. Einen Schwerpunkt im Refinanzierungsmix der Bank bildete weiterhin die Emission von besicherten Schuldtiteln. Der Absatz von Schiffspfandbriefen betrug insgesamt etwa 1,3 Mrd.

Zudem hat die Bank zwei Hypothekenpfandbriefe über jeweils Mio. US-Dollar durch Immobilienportfolios aus verschiedenen europäischen Ländern. Anfang hat die Bank eine weitere Transaktion über ein Volumen von Mio. Erstmals wurde dabei zur Besicherung ein langfristiges Infrastrukturdarlehen zugrunde gelegt. Zudem wurde das US-Dollar-Neugeschäft begrenzt.

Zu einer erheblichen Entlastung des Refinanzierungsbedarfs und der Liquiditätsposition werden künftig darüber hinaus die vorgesehenen Verkäufe von Portfolios an die Länder und an den Markt von insgesamt bis zu 8,2 Mrd.

Das Volumen belief sich zum Dezember auf 35 Mrd. Darüber hinaus bestehen zum Jahresultimo Liquiditätsreserven in Form von Zentralbankguthaben mit einem Gesamtvolumen von rund 2,7 Mrd. Sie lag damit im Rahmen der Planung und deutlich oberhalb der aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen.

Bei Fitch führte dies aufgrund der Annahme einer verringerten staatlichen Unterstützungswahrscheinlichkeit bei künftigen Restrukturierungen unter anderem bei deutschen Landesbanken zu Ratingherabstufungen.

Bei Moody s verbesserte sich daraufhin das Langfristrating von Baa3, negativ auf Baa3, sich entwickelnd. Der angepasste Ausblick spiegelt dabei sowohl die strukturellen Verbesserungen, die es Moody s zufolge im Detail zu analysieren gilt, als auch die mittelfristigen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Privatisierungs- bzw.

Dies führte bei den deutschen Banken aufgrund der darin vorgesehenen Nachrangigkeit von erstrangigen Anleihen als Senior Unsecured eingestufte Finanzinstrumente gegenüber Depositen tendenziell zu einer Verbesserung der Depositenratings als auch bei einigen Banken zu einer Herabstufung der für die Finanzierung am Kapitalmarkt besonders relevanten Senior-Unsecured-Ratings. Hervorzuheben sind dabei die fokussierte Neugeschäftsentwicklung unter schwierigen Rahmenbedingungen in Verbindung mit dem gestärkten Produktvertrieb in der Kernbank sowie der weitere Abbau risikobehafteter Altbestände, wenngleich dieser teilweise mit deutlichen Ertragsbelastungen verbunden war.

Ferner tragen die umgesetzten Kostensenkungen und die fortschreitende Optimierung der Prozesse und Organisationsstrukturen zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.

Unabhängig davon zeigen insbesondere die Ergebnisse der Kernbank, dass die unter den anspruchsvollen Rahmenbedingungen im abgelaufenen Jahr u. Belastet haben im Berichtsjahr gleichwohl die sehr schwierigen Marktbedingungen in der Schifffahrt, die weitere Zuführungen zur Risikovorsorge für Altlasten, auch im Rahmen der vorgesehenen Portfoliotransaktionen, erforderten.

Diese wurden jedoch weitgehend von der Garantie kompensiert. Im Unternehmenskundengeschäft waren darüber hinaus eine verhaltene Kundennachfrage und ein schwieriges Wettbewerbsumfeld im deutschen Bankenmarkt zu spüren.

Aufgrund des erfreulich starken Neugeschäfts im Immobilienkundenbereich lag das Neugeschäft der HSH Nordbank trotz der schwierigen Rahmenbedingungen insgesamt nur etwas unter dem für geplanten Volumen. Einzelheiten zu den weiter bestehenden Herausforderungen, den Erwartungen sowie den Chancen und Risiken finden sich im Prognose-, Chancen- und Risikenbericht. In den Erträgen der Kernbank, die auf Mio. Die Risikovorsorge der Kernbank in beträgt Mio. Die Sicherungswirkung aus dem Kreditderivat beträgt zudem Mio.

Darüber hinaus hat die Bank im Berichtsjahr den bankinternen Verteilungsschlüssel im Hinblick auf die Garantie zwischen Kernbank und Restructuring Unit angepasst.

Durch die nun vorgenommene Festschreibung wird eine sachgerechtere Abdeckung der Altlasten durch die Garantie als in Vorperioden erreicht. Ferner wurden höhere Vorsorgeaufwendungen im Altportfolio des der Kernbank zugeordneten Sanierungsbereichs Schiffskredite vorgenommen, um der weiteren Verschlechterung der Marktverhältnisse in der Schifffahrt Rechnung zu tragen. Die Risikoentwicklung im Unternehmens- und Immobilienkundenportfolio blieb hingegen weitgehend unauffällig.

Zudem wirkte sich in dem Rückgang die Reduktion der aufgebauten Überschussliquidität im Zusammenhang mit dem Auslaufen der Anleihen mit Gewährträgerhaftung aus. Weitere Informationen finden sich in den Erläuterungen zu den einzelnen Segmenten.

Inklusive Sicherungswirkung aus Kreditderivat. Ertragsmindernd wirkte die bewusste Begrenzung des Shipping- Neugeschäfts aufgrund des anhaltend sehr schwierigen Marktumfelds im abgelaufenen Jahr. So blieb das gezielt reduzierte Neugeschäftsvolumen in Höhe von 0,8 Mrd.

Der Fokus lag dabei auf einer weiteren Diversifizierung des Portfolios durch inländische und internationale Engagements mit Adressen guter Bonität. Der Gesamtertrag im Bereich Immobilienkunden wurde deutlich auf Mio. Dabei steigt das Ergebnis vor Steuern überproportional auf Mio. Dabei profitierte der Bereich von seiner guten Marktposition als bedeutender Immobilienfinanzierer in Deutschland und der günstigen Marktlage im abgelaufenen Jahr. Neukunden haben dabei ebenso zum Erfolg beigetragen wie Geschäfte mit internationalen institutionellen Investoren.

Der Fokus der Geschäftstätigkeit lag weiterhin auf der norddeutschen Kernregion sowie auf westdeutschen Metropolregionen. Das Segmentergebnis profitierte von operativen Erfolgen auf der Ertrags- und Kostenseite sowie von Nettoauflösungen in der Risikovorsorge.

Insgesamt hat sich der Bereich Unternehmenskunden in seiner im Berichtsjahr neu etablierten Struktur überwiegend zufriedenstellend entwickelt und das Ergebnis vor Steuern auf Mio. Darin enthalten ist ein Gesamtertrag in Höhe von Mio. Trotz eines insbesondere im Projektfinanzierungsgeschäft zum Jahresende hin stärker anziehenden Geschäfts blieb das Volumen der Neuengagements mit 3,2 Mrd. Darin spiegelten sich strikte Risiko- und Ertragsvorgaben in einem wettbewerbsintensiven Umfeld sowie eine zurückhaltende Finanzierungsnachfrage der Unternehmen aufgrund deren hoher Eigenliquidität wider.

Der Cross-Selling-Beitrag des Bereichs Unternehmenskunden konnte trotz des verhaltenen Neugeschäfts gesteigert werden. In der positiven Entwicklung der Risikovorsorge in Höhe von 51 Mio. Zusätzlich entlastend wirkte die verbesserte Kostensituation vor dem Hintergrund des laufenden Kostensenkungsprogramms. Insbesondere mit Projektfinanzierungen im Sektor Schienenfahrzeuge konnte sich dieses Geschäftsfeld gut behaupten und seine gute Marktposition weiter festigen.

Ferner konnte das Portfolio mit Projektfinanzierungen in den Segmenten Rohrleitungen und Kommunikationsinfrastruktur sowohl in Deutschland wie auch im europäischen Ausland weiter diversifiziert werden. Der Fokus lag dabei auf strukturierten Projektfinanzierungen im Inland und im europäischen Ausland sowie auf Finanzierungen für Stadtwerke. Ein weiterer hoher Anteil entfiel auf den Kernmarkt Deutschland.

Darüber hinaus ist ein Markteintritt in Schweden und Irland gelungen, was zu einer Diversifizierung des Portfolios beiträgt. Das Geschäftsfeld Handel hat auf Basis seiner Branchenspezialisierung insbesondere im internationalen Rohstoffhandel und in der Textilwirtschaft Neuengagements abgeschlossen und das Geschäft mit geschäftsfeldspezifischen Dienstleistungen unter anderem dokumentäres Geschäft, Wechselkurssicherungen erfolgreich weiterentwickelt.

In der Ernährungswirtschaft mit Fokus auf Nahrungsmittelhandel und -produktion konnten deutschlandweit namhafte Neukunden gewonnen werden.

Diese konnten sowohl mit Neukunden wie auch mit bestehenden Kunden abgeschlossen werden. Im Geschäftsfeld Gesundheitswirtschaft wurde deutschlandweit Neugeschäft vor allem in den Bereichen der Fach- und Rehakliniken, Pflegeeinrichtungen sowie der. Belastet hat in diesem Bereich weiterhin ein strukturell hoher Verwaltungsaufwand. In dem Ergebnisanstieg zum Vorjahr zeigten sich Erfolge im operativen Handelsgeschäft mit Kunden sowie im Neuemissions- und Kundeneinlagengeschäft mit Sparkassen und institutionellen Kunden.

Der Absatz von Risikomanagementprodukten profitierte von der volatilen Entwicklung an den Finanz- und Devisenmärkten, blieb jedoch aufgrund einer zurückhaltenden Kundennachfrage leicht unter dem Vorjahresniveau.

Gegenläufig profitierte das Ergebnis von der Neubewertung der Hybridinstrumente, die im Zusammenhang mit den Ergebnissen der Bankplanung und den Auswirkungen der informellen Verständigung sowie der formellen Entscheidung auf die Bankplanung steht. Im Vorjahr hatte vor allem ein Sondereffekt aus einer Änderung des Effektivzinssatzes für Hybridinstrumente das Ergebnis aus Hybridinstrumenten belastet 84 Mio. Die Zertifizierung belegt eine hohe Prozessqualität.

Es ist vorgesehen, die Methoden des gewählten Qualitätsmanagementsystems auch auf weitere Einheiten der Bank auszudehnen. Belastet wurde das Ergebnis von Bewertungseffekten im Handelsergebnis, soweit diese nicht den Geschäftssegmenten zugeordnet wurden. Darüber hinaus wirkten sich in der Konsolidierungsspalte die nicht dem operativen Geschäft zuzuordnenden Positionen Restrukturierungsergebnis und Aufwand für öffentliche Garantien aus.

Dabei sind zwischenzeitliche bestandserhöhende Umgliederungen aus der Kernbank in einem Volumen von rund 8,1 Mrd. Gleichzeitig wurde durch den forcierten Abbau zusätzliche Liquidität freigesetzt, um dem umfangreichen Auslaufen von Anleihen mit Gewährträgerhaftung zum Jahresende Rechnung zu tragen.

Segmentergebnis reflektiert Auswirkungen der informellen Verständigung, zusätzliche Risikovorsorge für Schiffskredite und verstärkten Portfolioabbau Das Ergebnis des Segments Restructuring Unit ohne entlastende Effekte im Konsolidierungsposten belief sich für das abgelaufene Jahr auf Mio. Insgesamt beliefen sich die Aufwendungen für Wertberichtigungen und Direktabschreibungen vor Berücksichtigung der kompensatorischen Effekte aus der Garantie und vor der Auflösung der Garantieprämien des Segments Restructuring Unit auf Mio.

Mit den höher als geplant erfolgten Wertberichtigungen hat die HSH Nordbank einer weiteren Verschlechterung der Marktverhältnisse in der Schifffahrt, insbesondere einer schwachen Charterratenentwicklung bei Containerschiffen und Massengutfrachtern, Rechnung getragen. Darüber hinaus hat die HSH Nordbank im abgelaufenen Jahr erhebliche Bereinigungen von Altlasten auch über die nach der informellen Verständigung vorgesehenen Portfolioverkäufe hinaus vornehmen können.

Daraus resultierten insgesamt negative Ertragswirkungen. In der Konsolidierungsposition der Restructuring Unit wirkten sich der deutlich positive Kompensationseffekt aus der Zweitverlustgarantie für die Risikovorsorge sowie die Auflösung der zukünftigen Garantieprämien mit Ausnahme der nach der formellen Entscheidung der EU-Kommission noch zu erwartenden Einmalzahlung und der zu gewährenden Liquiditätsausstattung der Holdinggesellschaft und die Auflösung des Forderungsverzichts insgesamt positiv aus.

Unter Berücksichtigung der Sicherungswirkung aus der Finanzgarantie weist die Restructuring Unit zum Jahresultimo Aufwendungen für Kreditrisikovorsorge von Mio.

Nach Berücksichtigung der Restrukturierungs- und Garantieaufwendungen verblieb für die Restructuring Unit insgesamt ein positives Ergebnis vor Steuern von 53 Mio. The USD accounts for the largest share This page provides - Chinese Yuan - actual values, historical data, forecast, chart, statistics, economic calendar and news.

Chinese Yuan - actual data, historical chart and calendar of releases - was last updated on January of China Trade Surplus Largest in 11 Months. China Economy Expands 1. China Trade Surplus Largest in 3 Months. China May Inflation Rate Steady at 1.

German Trade Surplus Narrows in November. Schaffung der Holdingstruktur Die vorgesehene gesellschaftsrechtliche Trennung der HSH Nordbank in eine operative Gesellschaft und eine Holdinggesellschaft und die damit verbundene Entlastung von Garantiegebühren sollen durch die Einbringung von Anteilen der bisherigen Gesellschafter der Bank in eine neu zu gründende Holding erreicht werden.

Die Holdinggesellschaft bündelt künftig die eingebrachten Anteile aller Eigentümer. Neben den Haupteigentümern Hamburg und Schleswig-Holstein haben auch Minderheitsgesellschafter gegenüber der Bank bestätigt, Anteile in die Holdinggesellschaft einzubringen. Darüber hinaus sollen die Privatinvestoren, die von J. So soll im ersten Halbjahr zur Unterstützung eines erfolgreichen Verkaufsprozesses die Mandatierung einer Investmentbank durch die Länder erfolgen.

Energie, Infrastruktur wieder angezogen. Durch diese zusätzlichen Optimierungen werden die Grundlagen für ein dauerhaft tragfähiges Geschäftsmodell weiter gestärkt und die Ausgangsbasis für einen erfolgreichen Privatisierungsprozess der HSH Nordbank weiter verbessert. Im Vordergrund stand dabei die Realisierung von Neugeschäften mit soliden Ertrags- und Risikoprofilen in einem sehr anspruchsvollen Marktumfeld. Gleichzeitig konnten die Altlasten in der Restructuring Unit mit einem Schwerpunkt auf dem Abbau von Schiffs- und Immobilienkrediten sowie Kapitalmarktpositionen weiter deutlich reduziert werden.

Der Verwaltungsaufwand konnte im Zuge dessen trotz erheblicher Belastungen durch regulatorische Vorgaben spürbar weiter zurückgeführt werden. Unter Beachtung strikter interner Risiko- und Ertragsvorgaben und besonderer Herausforderungen im abgelaufenen Jahr blieb die Bank damit leicht hinter dem im Vorjahr abgeschlossenen hohen Volumen von 9,5 Mrd. In der Entwicklung spiegelt sich zum einen ein gezielt reduziertes Neugeschäft insbesondere im Shipping-Bereich vor dem Hintergrund der sehr schwierigen Marktverhältnisse in der Schifffahrt und der volatilen US-Dollar- Entwicklung wider.

Zum anderen machte sich im Bereich Unternehmenskunden neben einer marktbedingt zurückhaltenden Kreditnachfrage der Fokus auf Geschäfte mit angemessenem Risiko und Ertragsprofil bemerkbar. Darüber hinaus waren marktseitig empfundene Unsicherheiten aufgrund des EU-Verfahrens zu verzeichnen. Insbesondere zum Jahresende hin hat das Neugeschäft mit Unternehmenskunden hauptsächlich im Projektfinanzierungsgeschäft Die Anteile der Geschäftsbereiche am Kundengeschäft der Kernbank sind im Hinblick auf den Forderungsbestand insgesamt ausgewogen.

Der Anteil der ausgezahlten Neukredite am abgeschlossenen Neugeschäft Auszahlungsquote konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden und liegt über dem Zielniveau. Die erhöhte Auszahlungsquote kompensierte damit den leichten Rückgang des Neugeschäfts gegenüber dem Vorjahr. Einzelheiten zum unter den besonderen Herausforderungen des Jahrs insgesamt zufriedenstellenden Neugeschäft der einzelnen Geschäftsbereiche finden sich im Kapitel Segmente.

Zu den von den Kunden der Kernbank nachgefragten Leistungen zählten dabei Risikoabsicherungen sowie Transaction- Banking- und Anlageprodukte. Die Nachhaltigkeit der Kundenbeziehungen konnte mit dem erhöhten Produktvertrieb der Kernbank weiter gestärkt werden. Die Portfolioqualität der Kernbank profitierte vom Neugeschäft mit vergleichsweise besseren Ertrags- und Risikoparametern sowie vom Abbau risikobehafteter Altlasten. Somit konnte die HSH Nordbank trotz der teilweise bewusst begrenzten Geschäftsaktivitäten in einem herausfordernden Marktumfeld spürbare Fortschritte in der Umsetzung der kundenorientierten Strategie der Kernbank erzielen und damit die Verankerung der Kundenbereiche in ihren Zielmärkten weiter festigen.

Dezember auf 70 Mrd. Vor dem Hintergrund der anhaltend sehr schwierigen Marktverhältnisse in der Schifffahrt lag ein Schwerpunkt des aktiven Portfolioabbaus weiterhin auf dem Abbau von notleidenden Schiffsfinanzierungen über Strukturlösungen für Schiffskredite.

Dabei werden Tranchen von Schiffskrediten an Investoren übertragen, durch die die Bank ihre Risiken im Portfolio verringert.

Zugleich sichert sich die Bank im Zuge der Transaktionen die Möglichkeit, an einer Erholung der Schifffahrt zu partizipieren. Im Geschäftsjahr wurden neun Transaktionen dieser Art abgeschlossen. Darüber hinaus wurden im Jahr Schiffskredite mit einem Volumen von rund 0,6 Mrd.

So wurden vor allem im zweiten Halbjahr Kredite in Höhe von rund 0,5 Mrd. Zugleich gelang es im Berichtsjahr, das niederländische Immobilienportfolio der HSH Nordbank in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld deutlich zu reduzieren. Darüber hinaus hat die HSH Nordbank das insgesamt positive Marktumfeld genutzt, um die Kapitalmarktbestände der Restructuring Unit deutlich zu reduzieren. Davon entfallen 5 Mrd. Das gezielte Management einzelner Sachkostenpositionen sowie der mit den Umstrukturierungen verbundene Personalabbau haben zur weiteren deutlichen Senkung des Verwaltungsaufwands im Berichtsjahr beigetragen.

Wesentliche erreichte Meilensteine auf der Prozessebene sind insbesondere bereichsübergreifende Effizienzsteigerungen im Kreditvergabe- und -bearbeitungsprozess. Darüber hinaus wurde unter anderem im Zuge der Weiterentwicklung der Banksteuerung. Mai BayernLB erwirtschaftet 91 Mio.

Euro im ersten Quartal Kernkapitalquote nach hoher Rückzahlung an den Freistaat weiterhin sehr solide bei nun 13,2 Prozent Belastung durch Bankenabgabe. Quartal im Überblick Solides Ergebnis vor Steuern. Eckpunkte des ersten Halbjahres 2 Bestes Halbjahresergebnis. Frankfurt am Main, März Agenda und Ausblick Wirtschaftliches. September BayernLB liegt mit Mio. Neugeschäft um 55 Prozent.

Pressegespräch zum Jahresabschluss Dienstag, Bilanzpressekonferenz Landesbank Baden-Württemberg Stuttgart Landesbank Baden-Württemberg Bilanzpressekonferenz September 46 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv 3,26 Mio. März Sanierung erfolgreich abgeschlossen, Neuausrichtung weit fortgeschritten: Euro Alle Kundensegmente mit sehr gutem Ergebnisbeitrag Altlasten. Eckpunkte der ersten neun Monate 2 Deutlicher Ergebnisanstieg im dritten. August Es gilt das gesprochene Wort Agenda 1.

Ausblick, Stand und Perspektiven der neuen Kernbank 3. August Bank Austria Konjunkturindikator: Von Brexit-Folgen bisher keine Spur: Der Blick ins wirtschaftliche Umfeld Graphik: Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse blickt auf zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück Frankfurter Sparkasse erzielt zufriedenstellendes Vorsteuer- Ergebnis von 84,9 Mio. Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: Halbjahr und 2.

Talsohle durchschritten - Nach stark rückläufigen Auftragseingängen im Jahr Sehr Geehrte Kunden Stellt die Veröffentlichung auf der Website der Bank eine rechtliche Anforderung dar, es wird betont, dass die Rechnungsabschluss des 1.

Halbjahr zum ersten mal im letzten Jahren. August Zwischenbericht zum Erhebliche Verbesserung gegenüber schwachem Vorjahr Industrial: Prognose Wirtschaft steuert auf gutes Jahresergebnis zu Für den Export, das Zugpferd der deutschen Konjunktur, wird erwartet, dass die globale Nachfrage im Herbst anhält. Mai Eckpunkte für des ersten Quartals Helaba mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2 Die Helaba erzielte im ersten.

Juni bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen. März Trotz Niedrigzinsen auf Erfolgskurs. Das betreute Kundenvolumen wächst auf 1. Mai Rede von Stefan A. April Geschäftsergebnis 4. Geschäftsentwicklung auf einen Blick. Wirtschaftliche und politische Unsicherheit. Meravest Capital Aktiengesellschaft Karlsruhe Zwischenbericht 1.

Halbjahr Wirtschaftliche Rahmenbedingungen Der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland hat sich im Berichtszeitraum 1.

Heute ist die Sitzung, in der geldpolitische Entscheidungen. Euro - Kreditvolumen wuchs nochmals. Finanzstabilitätsbericht Pressekonferenz Frankfurt am Main, Prof. Buch, Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank Dr. Pressemitteilung Der Zukunft und der Verantwortung gewachsen Lemgo, Nach dem vergangenen Jahr.

Galler Kantonalbank Anlagechancen morgen Dr. Galler Kantonalbank Eurokrise belastet die Aktienmärkte nur vorübergehend Wertveränderung. Geschäftsentwicklung Erfreuliches Wachstum im Kundengeschäft Kredit- und Einlagen-Bestände erhöht Darlehenszusagen ausgeweitet Fondsvolumen ausgebaut Ergebnisentwicklung.

Euro resultiert fast komplett aus kundenbezogenem Kerngeschäft Mio. Beitragseinnahmen deutlich gesteigert Schadenquote verbessert Schwäche der. April Geschäftsergebnis In anhaltend herausforderndem d Umfeld erfolgreich Jahresüberschuss trotz. Frankfurt am Main, 7. Januar Volksbank Breisgau Nord eg mit gutem Ergebnis trotz anhaltendem Niedrigzins zuversichtlich Solides Jahresergebnis bestätigt die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells.

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Niedrigzinspolitik Ergebnisentwicklung BayernLB-Konzern im 1. Halbjahr und im 2. Herausforderungen für die Finanzstabilität Prof. Finanzstabilität bezeichnet die Fähigkeit des Finanzsystems,. Zur Lage der Unternehmensfinanzierung Februar Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr.

Pressemitteilung Solides Ergebnis unter schwierigen Rahmenbedingungen Lemgo, Mai Seite 1 Agenda 1 Kernaussagen. Dividende von 2,00 vorgeschlagen Verhaltene Erwartungen. Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung vor Abzug der Kosten von 5 Prozent über dem. Deutliche Ergebnissteigerung dank höherer Verkaufsmengen und Effizienzverbesserungen 1. Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Konjunktur Quartal Ebru Gemici-Loukas Gliederung 1. Konjunkturlage und - aussichten 2.

Informationen zur Baukonjunktur 1. Gesamttableau der weltwirtschaftlichen Entwicklung Raueres Fahrwasser zu erwarten? Timo Wollmershäuser ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches