Erdgas und Erdöl - wichtige Energieträger und oft unterschätzte Rohstoffe

Die Organismenreste wurden teilweise von Bakterien zersetzt oder unter Sauerstoffabschluss durch Hitze tief unter der Erde schrittweise zu Erdöl und Erdgas umgewandelt. Hier gibt es mehr zum Thema: Entstehung von Erdöl und Erdgas.

Möglicherweise geben im Gelände angetroffene Erdgas-Austritte z. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Im Zuge dieser sogenannten Marktraumumstellung müssen bei allen Verbrauchern die mit Erdgas betriebenen Geräte an die Nutzung von H-Gas angepasst werden. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Kleine, unbemannte Hilfsplattform, die das Öl oder Gas aus Produktionsbohrungen lediglich aufnimmt.

Konventionelles- und unkonventionelles Erdöl/Erdgas

In bis Metern Tiefe, bei Temperaturen zwischen 80 und ℃ herrschen dann ideale Bedingungen für die Entstehung von Erdöl und Erdgas. Die Bindungen der grossen Kohlenwassterstoff-Moleküle brechen auf und es entstehen kleinere Moleküle, die Erdöl-Kohlenwasserstoffe. So wird aus fester Substanz zähflüssiges Öl.

Deshalb gilt es, die Ressourcen sinnvoll einzusetzen. Als Heizmittel zum Beispiel für zu Hause wird es nach und nach von anderen Energien verdrängt. Dafür bleibt Öl als Grundstoff für die chemische Industrie wesentlich. Die Industrieländer brauchen zukünftig clevere Strategien, wie sie mit den wertvollen Ressourcen umgehen wollen. Die wichtigste Rohölsorte für Europa ist der Brent. Der historische Ölpreisverlauf ist geprägt durch starke Schwankungen mit Ausnahme des sogenannten Goldenen Zeitalters des billigen Öls zwischen dem Ersten Weltkrieg und der Ölkrise Als unraffiniertes Naturprodukt setzt sich Öl aus mehr als So muss aus Schweröl zunächst Leichtöl gewonnen werden.

Erst dann können Endprodukte wie Diesel, Ottokraftstoff und Rohbenzin hergestellt werden. Reserven sind nachgewiesene zu heutigen Preisen und mit heutiger Technik wirtschaftlich gewinnbare Energierohstoffmengen. Ressourcen sind nachgewiesene Mengen, die aber derzeit technisch oder wirtschaftlich nicht gewinnbar sind. Werden Reserven und Ressourcen addiert, spricht man von verbleibendem Potenzial.

Das Gesamtpotenzial ergibt sich aus kumulierter Förderung, Reserven plus Ressourcen. Das unraffinierte Erdöl - das so genannte Rohöl - ist ein Naturprodukt mit unzähligen organischen Stoffen, die auf der Erde vorkommen.

Schwere Sorten dagegen sind zum Beispiel Mars und Poseidon. Der weltweite Energieverbrauch wird weiter steigen und die Erneuerbaren sind teilweise noch nicht wettbewerbsfähig.

Da kommen wir die nächsten 30 Jahre an Öl und Gas nicht vorbei. Weltweit ist es weiterhin möglich, neue Quellen zu entdecken. Mehr Öl aus bestehenden Feldern zu holen, kann gerade in maturen, älteren Gebieten sehr ertragreich sein. Öl ist als Rohstoff zu wertvoll, um als Heizmittel genutzt zu werden. Erdgas kann hier eine umweltverträglichere Alternative sein. Als Ausgangsprodukt für die chemische Industrie und als Kraftstoff wird Öl weltweit bedeutend bleiben.

Fast 90 Prozent der Chemieprodukte werden aus Erdöl gewonnen, besonders Kunststoffe. Polyethylen ist Grundlage für iPad, Frischhaltefolien und Butterdosen. Erdölprodukte treiben immer noch die Welt an. Öl setzt sich aus bis zu FPSOs werden bevorzugt in abgelegenen Regionen verwendet, da sie einfach zu installieren sind und keine lokale Infrastruktur wie Pipelines benötigen, um das Öl zu exportieren.

Als Erdöl- und Erdgaslieferant ist die Nordsee für Europa momentan unersetzlich — mehr als die Hälfte des heute in der Europäischen Union verbrauchten Erdgases stammt von dort, ebenso wie ein Viertel des Erdöls. Bereits seit sind wir in der Region aktiv und betreiben mehr als 20 Plattformen. Die meisten Produktionsplattformen von Wintershall befinden sich in einer Wassertiefe von 25 bis 40 Metern.

In Norwegen führt Wintershall jedoch auch eigenoperierte Explorationsbohrungen durch, die in einer Wassertiefe von bis zu Metern anfangen. Norwegen ist neben Russland der wichtigste Erdöl- und Erdgaslieferant Europas. Die erste Plattform in der norwegischen Nordsee, bei der Wintershall Betriebsführer wurde, ist die rund Kilometer von der norwegischen Küste entfernt gelegene Brage-Plattform.

Heute arbeiten auf der Plattform mehr als Mitarbeiter im Schichtdienst, jeweils 14 Tage lang. Über ihren Alltag in diesem rauen Umfeld berichtet der folgende Film.

So reduziert das Unternehmen die Zahl der notwendigen Transport- und Versorgungsflüge zu den Plattformen um bis zu ein Drittel. Diese kleinen, aus der Ferne gesteuerten Plattformen sind eine der wesentlichen Voraussetzungen für die wirtschaftliche Förderung kleinerer Lagerstätten in der südlichen Nordsee. Sie umfasst sieben Etagen und wiegt 3. An Bord befindet sich eine achtköpfige Crew, die sich weitgehend selbst versorgen kann: Trinkwasser gewinnen die Mitarbeiter über eine Meerwasserentsalzungsanlage; ein Mini-Kraftwerk erzeugt aus einem Teil des produzierten Erdgases Strom.

Die Lagerstätte, aus dem die Anlage fördert, liegt in einer Tiefe von rund 3. Als Chef der Plattform bin ich für alles verantwortlich, was auf der FA passiert — und für jeden, der hier arbeitet. Mein Team sorgt dafür, dass die Produktion rund um die Uhr reibungslos läuft. Eine Schicht dauert immer zwei Wochen, dann wird gewechselt. Das ist kein leichter Job.

Aber das Gefühl von Freiheit, das man hat, wenn man oben auf der Plattform steht und auf den weiten Horizont schaut — das ist einfach fantastisch. Um neben der Sicherheit der Mitarbeiter auch den Schutz der Umwelt zu gewährleisten, gehen die unternehmenseigenen Standards von Wintershall weit über gesetzliche Vorgaben hinaus. Neben dem Verhalten bei einem Zwischenfall oder dem Umgang mit Gefahrenstoffen trainieren die auf der Offshore-Anlage tätigen Mitarbeiter auch das Überleben in eiskaltem Wasser.

Gewährleistet wird die Sicherheit der Produktionsplattformen von Wintershall durch ein achtstufiges Barrieresystem, dessen Integrität auch beim Ausfall mehrerer Barrieren bestehen bleibt.

Die von Wintershall bei der Exploration und Produktion von Erdöl und Erdgas eingesetzten Anlagen entsprechen höchsten Sicherheitsstandards. Modernste Technik ist eine der Grundlagen für Sicherheit. Deswegen investieren wir kontinuierlich in neue Anlagen und entwickeln die Bestehenden weiter. Jede Barriere selbst besteht wiederum aus einem Bündel von Sicherheitseinrichtungen.

So wäre selbst im unwahrscheinlichen Fall, dass mehrere Barrieren des Sicherheitssystems gleichzeitig versagen würden, die Anlagenintegrität jederzeit gewährleistet. Welche Barrieren für die Sicherheit der Plattformen sorgen, erklärt unsere Grafik. In der rauen See müssen nicht nur die Menschen, sondern auch das Material Höchstleistung erbringen. Unter diesen Bedingungen beträgt die Lebensdauer einer Plattform rund 25 Jahre. Danach werden die Anlagen normalerweise demontiert und verschrottet.

Wintershall ist es jedoch gelungen, Ökonomie und Ökologie sinnvoll zu verbinden: Das Unternehmen baute zwei seiner Plattformen in der niederländischen Nordsee um und modernisierte diese vollständig. Die Lebensdauer von Erdöl- und Erdgasfeldern gliedert sich in unterschiedliche Phasen von der Entdeckung bis zum Rückbau. Von der Bohrung bis zur Produktion Errichten der Förderanlagen. Hubbohrinsel Mobile Plattform, deren Beine wie eine Winde Jack hoch und runter gefahren werden können.

Satellitenplattform Kleine, unbemannte Hilfsplattform, die das Öl oder Gas aus Produktionsbohrungen lediglich aufnimmt. Compliant Tower CT Diese Plattform besteht aus einem schlanken, beweglichen Turm, der am Meeresboden verankert ist und an dem ein klassisches Deck für Bohrungen und die Produktion befestigt ist.

Subsea completion Anschluss von Produktionsbohrungen am Meeresboden, die über Pipelines mit Plattformen oder Förderschiffen verbunden sind. Europas wichtigste Versorgungs-Region Die Nordsee. Brage Volles Potenzial ausschöpfen. Acht Barrieren für mehr Sicherheit.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches