Schulter-Kopf-Schulter-Formation


Die Halslinie funktioniert nur dann gut als Eintrittspunkt, wenn die beiden Retracements im Muster ähnliche Level erreicht haben oder das zweite Retracement etwas höher ist als das erste.

Warum sehe ich BILD.de nicht?


In diesem Fall geben Sie kurz ein, wenn sich der Kurs unter das Tief des zweiten Retracement zwischen Kopf und rechter Schulter bewegt. Verwenden Sie diesen Einstiegspunkt auch, wenn das zweite Retracement-Tief viel höher als das erste ist. Dies führt zu einem Halsausschnitt, der steil abgewinkelt ist und für die Bereitstellung eines Eintrittspunktes von geringem Nutzen sein wird.

Das Kopf- und Schulter-Chart-Muster liefert auch ein ungefähres Ziel dafür, wie weit der Kurs nach unten gehen könnte, wenn das Muster abgeschlossen ist. Man beachte das Hoch des Kopfes und subtrahiere das Tief der Retracements. Dies gibt Ihnen die "Höhe" des Musters. Subtrahiere nun die Höhe vom Breakout-Preis, um ein Gewinnziel zu erreichen. Die besten Handelsmuster sind, wenn Ihre potenzielle Belohnung, basierend auf dem Gewinnziel, mindestens doppelt so hoch ist wie Ihr Risiko basierend auf dem Hoch der rechten Schulter und des Einstiegspunktes.

Mit anderen Worten, ein Muster mit einer rechten Schulter, die ein wenig niedriger als der Kopf ist, bietet eine bessere Handelsstruktur als ein Muster, bei dem die rechte Schulter fast so hoch wie der Kopf ist. Das Kopf-Schulter-Umkehrmuster tritt während eines Aufwärtstrends auf und markiert sein potentielles Ende. Das Diagrammmuster besteht aus drei Spitzen mit zwei Retracements dazwischen. Das Muster ist vollständig - und bietet einen potenziellen kurzen Einstiegspunkt -, wenn der Preis unter den Ausschnitt oder das zweite Retracement-Tief fällt.

Ein Stop-Loss geht traditionell über die rechte Schulter, und ein Ziel wird basierend auf der Höhe des vom Breakout-Preis subtrahierten Musters festgelegt. Idealerweise sollte der Handel ein besseres Verhältnis von Belohnung zu Risiko von 2: Ist dies nicht der Fall, sollten Sie den Trade überspringen oder nur das Muster für analytische Einsichten verwenden. Es gibt auch ein umgekehrtes Kopf- und Schultermuster. Der Kursverlauf erreicht hier zunächst ein Hoch, bezeichnet in Abbildung 1 mit dem linken S, und geht dann in eine Konsolidierung über.

Während der folgenden Rally kommt es innerhalb der noch intakten Aufwärtsbewegung zur Ausbildung eines höheren Hochs K.

Exakt muss dieses nicht erreicht werden, tendenziell sollte sich das zweite Konsolidierungstief aber auf der Höhe des ersten befinden. Kann sich der Kursverlauf jetzt nicht mehr nachhaltig nach oben absetzen, kommt es mit einem weiteren Zwischenhoch, in der Abbildung mit dem rechten S bezeichnet, zur Ausbildung einer Schulter-Kopf-Schulter kurz: Die dabei entscheidende charttechnische Marke ist die Nackenlinie, die in der Abbildung 1 gepunktet eingezeichnet ist. Ein Verkaufssignal wird ausgelöst, wenn diese Nackenlinie nach unten gebrochen wird.

Ein klassischer Einstieg, in eine Shortposition, erfolgt bei einem Bruch der Nackenlinie siehe Abbildung 2. Wie bereits bei den Dreiecken beschrieben, ist dieser Punkt aber der ungünstigste.

Zum Zeitpunkt des Bruchs der Nackenlinie weist der Kursverlauf einen wahrscheinlich bereits überverkauften Zustand auf. Dieser kann zunächst nochmals eine Gegenbewegung nach oben einleiten und somit eine eingegangene Tradingposition sofort in Gefahr bringt. Wird eine Position direkt nach Aktivierung der Formation aufgebaut, ist darüber hinaus ein sinnvoller Stopp-Loss gemessen am vorhandenen Kurspotenzial relativ weit entfernt und müsste über der rechten Schulter der Formation liegen.

Kommt es zu einer Bestätigung der Ausbruchsbewegung durch einen Rücksetzer des Kurses an die gebrochene Nackenlinie, kann, wenn der Kursverlauf hier wieder nach unten abdreht, eine enger abgesicherte Shortposition eingegangen werden siehe Abbildung 3.

Der Stopp-Loss kann im Verhältnis zum vorhandenen Kurspotenzial sinnvoll eng über der Nackenlinie platziert werden. Wenn Sie zunächst auf eine Ausbruchsbestätigung warten, besteht allerdings die Gefahr, einige Trades zu verpassen die direkt in Richtung des theoretischen Kurszieles laufen. Die bei einem Einstieg nach einem Pullback an die Nackelinie gegebene günstige enge Absicherungsmöglich wiegt die verpassten Trades allerdings mehr als auf.

Genauso wie die in Abbildung 1 dargestellte SKS-Formation eine Topbildung des Kursverlaufs zeigt und eine Abwärtsbewegung einleiten sollte, kommt es spiegelbildlich auch zu in dieser Form angeordneten Bodenformationen. Diese inversen SKS-Formationen generieren bei einem Ausbruch über die Nackenlinie dann ein entsprechendes Kaufsignal und können durch den Trader ansonsten nach dem gleichen Schema behandelt werden.

Weitere einfach identifizierbare Trendwendeformationen sind die Doppeltops und Doppelböden. Sie wollen mehr über Chartanaylse und Charttechnik erfahren? Hier geht's zum kostenfreien Download.

Wer nach diesem tradet, erhöht seine Erfolgschancen enorm! Dabei ist das Prinzip alles andere als kompliziert. Damit sparen Sie bares Geld und Aufwand! Jetzt upgraden, wir verrechnen bisher bezahlte Beträge. Sie berücksichtigt sowohl den Substanz- als auch den Ertragswert eines Unternehmens.

Informationen zur Zeitverzögerung der Kursdaten und Börsenbedingungen. Ohne Javascript ist die Funktionalität der Seite stark eingeschränkt. Der GodmodeTrader Charttechnik- und Tradinglehrgang.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches