Benito Mussolini


Physische Übergriffe auf Juden unterblieben, die Ausübung der Religion wurde auch nach nicht behindert. Gli anni del consenso — Die Führer des Provinzfaschismus für die sich bald das äthiopische Lehnwort ras einbürgerte wahrten gleichwohl eine erhebliche Autonomie, die sie auch in den Jahren der Diktatur sichern und zum Teil noch ausbauen konnten. August auch formal aufgelöste faschistische Partei und die in zwei Jahrzehnten geschaffenen Institutionen des Regimes nahezu geräuschlos.

Realtimekurs IBM Corp. (International Business Machines)


International Business Machines nach folgenden Kriterien zu filtern. Es ist ein langfristiger Score und weniger volatil als der Risk-Score. In diesem Score werden Punkte von 1 bis 10 vergeben. Das Beste aus zwei Welten: News Analysen Kursziele Fundamentalanalyse myNews. Depot Watchlist Kaufen Senden Drucken.

Nachrichten und Videos zu IBM. Nachrichten zu IBM Corp. What You Should Know Zacks. Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen Alle: Videos zu IBM Corp.

Analysen zu IBM Corp. Fundamentalanalyse zu IBM Quelle: News Analysen Kursziele myNews. Depot Watchlist Kaufen Senden Drucken.

Realtimekurs Dell Technologies Inc V. Nachrichten und Videos zu Dell Technologies. Nachrichten zu Dell Technologies Inc V. Dell unveils Alienware m17 thin-and-light inch laptop for gamers VentureBeat.

Dell refreshes Alienware m15 gaming laptop with thinnest design ever VentureBeat. Dell Latitude 2-in Business-Notebook mit Anwesenheitssensor Heise. Dell patentiert Notebook mit zwei abnehmbaren Displays Golem.

Dell returns to public markets after 6 years VentureBeat. Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen Alle: Videos zu Dell Technologies Inc V. Analysen und Kennzahlen zur Dell Technologies Aktie.

Analysen zu Dell Technologies Inc V. Kennzahlen Dell Technologies Aktie. Die Indifferenz der Briten deutete er als Einverständnis. Zuletzt hatte 25 Jahre früher der liberale Ministerpräsident Giovanni Giolitti die durch die Spannungen zwischen den stärkeren europäischen Mächten geschaffene günstige Situation genutzt, um den Krieg gegen die Türkei zu führen. Politiker wie Churchill, Vansittart und Austen Chamberlain, die durchaus bereit waren, Italien in Ostafrika freie Hand zu lassen, hatten ihren Einfluss ganz oder teilweise verloren.

Das wurde mit dem deutsch-britischen Flottenabkommen , das die Stresa-Deklaration bereits nach zwei Monaten faktisch entwertete, offensichtlich Juni Eine spannungsreiche Unterredung mit Eden im Juni endete ergebnislos. Oktober überschritten italienische Truppen von Eritrea aus die äthiopische Grenze vgl.

Das von allen Beobachtern als potenziell einschneidend angesehene Ölembargo unterblieb jedoch. Ein britisch-französischer Vermittlungsvorschlag vgl. Hoare-Laval-Pakt , der Italien sehr weit entgegenkam und von Mussolini wahrscheinlich akzeptiert worden wäre, [] sickerte frühzeitig an die Presse durch und wurde im Dezember im britischen Parlament abgelehnt.

Januar die Offensive begann, waren zwischen Die italienische Armee setzte auf Initiative Badoglios — und von Mussolini autorisiert [] — nun auch Giftgas ein. Mai rückten italienische Truppen in Addis Abeba ein. Mussolini verkündete am 9. Im Juli hob der Völkerbund die Wirtschaftssanktionen wieder auf.

Im westlichen Ausland kehrte der Krieg das Bild des italienischen Faschismus allerdings vollständig um. Die ersten Schritte zur Verbesserung der deutsch-italienischen Beziehungen unternahm Mussolini noch vor dem Beginn des Äthiopienkrieges. Einige Monate später, am 6. Im Februar deutete er — ebenfalls gegenüber von Hassell — an, dass Italien eine Remilitarisierung des Rheinlandes tolerieren werde und trat damit informell von den in Locarno eingegangenen Verpflichtungen zurück.

Der Bürgerkrieg in Spanien beschleunigte die weitere Vertiefung der Beziehungen. Hitler und Mussolini hatten zunächst unabhängig voneinander entschieden, in Spanien zugunsten der Putschisten zu intervenieren vgl.

Corpo Truppe Volontarie — Mussolini allerdings erst nach längerem Zögern am Deutschland erkannte die italienische Annexion Äthiopiens an und erklärte sich mit einer Abgrenzung der wirtschaftlichen Einflusssphären in Südosteuropa einverstanden.

November in einer Rede auf der Piazza del Duomo in Mailand öffentlich. Die Einladung Hitlers zu einem Besuch in Deutschland, die Hans Frank Mussolini bereits im September überreicht hatte, nahm er zwar an, zögerte aber mit der Festlegung auf einen Termin. Auch dem Antikominternpakt trat Italien zunächst nicht bei. September war Mussolinis erste Auslandsreise seit und der einzige offizielle Staatsbesuch, den er je unternommen hat.

Höhepunkt war eine Rede vor angeblich Im November trat Italien dem Antikominternpakt bei und kurz darauf aus dem Völkerbund aus. Mussolini rechnete nun mit einer unmittelbar bevorstehenden Konfrontation zwischen Deutschland und der mit Frankreich und der Sowjetunion verbündeten Tschechoslowakei. April formell anerkannt hatte. Als dieser eingewilligt hatte, telefonierte der italienische Botschafter die ihm von Göring übermittelten deutschen Forderungen von Berlin nach Rom durch.

Nach München war Mussolini mehr denn je entschlossen, die durch Deutschland ausgelöste europäische Krise zugunsten Italiens auszunutzen. Als Ciano am Vor dem gleichen Gremium nannte er Italien am 4.

Mussolini nahm nun, angeregt zum Teil von der italienischen Militärführung, [] Kurs auf das im Vorjahr noch abgelehnte Militärbündnis, obwohl die Besetzung Böhmens und Mährens durch Deutschland im März zu erheblichen Irritationen in Rom führte.

Deutschland sei Italien demographisch im Verhältnis 2: Die Gefahr, gegen den eigenen Willen von dem offenbar unberechenbaren Hitler in einen europäischen Krieg verwickelt zu werden, spielte er im Gespräch mit Ciano herunter. April von italienischen Truppen besetzt. Mai in Anwesenheit Hitlers in Berlin. Italien erhielt in der Präambel endlich die lange angestrebte, bislang aber von Hitler nur mündlich ausgesprochene verbindliche Anerkennung der deutsch-italienischen Grenze.

Die von Ciano auf Mussolinis Wunsch in den Vorverhandlungen angesprochene erforderliche Friedensphase von drei Jahren wurde von Ribbentrop zwar mündlich zugesagt, tauchte in dem von deutschen Diplomaten verfassten Vertragstext aber nicht auf.

Mussolini unterstrich den Vorbehalt noch einmal in einem Memorandum, das er Hitler am In der Ära des Parteisekretärs Achille Starace — änderte sich der politische Stil der faschistischen Partei signifikant. Formale Veränderungen in der Struktur der Staatsführung liefen parallel. Im Dezember wurde die aus den Scheinwahlen des Jahres hervorgegangene Abgeordnetenkammer aufgelöst und im März ganz abgeschafft. Hinter der Ermordung der Rosselli -Brüder durch französische Faschisten 9.

Juni standen nachweislich Ciano und der italienische Geheimdienst, das Einverständnis Mussolinis gilt als sicher. Mussolini hat dieses Dokument zumindest redigiert und in Teilen wohl auch selbst verfasst.

Diesem Prolog folgte bis eine ganze Serie offen diskriminierender rassistischer und antisemitischer Gesetze. August wurden zunächst die Kinder ausländischer Juden vom Schulbesuch ausgeschlossen, im September folgte ein Dekret, das zu definieren versuchte, wer als Jude zu verstehen sei.

Darüber hinaus wurden alle Juden, die nicht italienische Staatsbürger waren oder die Staatsbürgerschaft nach erhalten hatten , aus Italien ausgewiesen.

Obwohl unter seinen Anhängern Rassisten und Antisemiten waren, hatte der italienische Faschismus einen programmatisch verbindlichen Rassismus bis dahin nicht vertreten. Oktober zu einer der ganz seltenen scharfen Auseinandersetzungen in Anwesenheit des Duce kam. Physische Übergriffe auf Juden unterblieben, die Ausübung der Religion wurde auch nach nicht behindert.

Die italienischen Rassengesetze gelten auch als Versuch, das Bündnis mit Nazideutschland durch Angleichung nach innen abzusichern. Die offene Hinwendung zum Rassismus kühlte die Beziehungen des Regimes zur katholischen Kirche nach dem Tiefpunkt von vgl.

Non abbiamo bisogno erneut ab. Mussolini hat, wie nach der Freigabe der einschlägigen Bestände des vatikanischen Archivs aufgefundene Dokumente belegen, versucht, die Spannungen zu moderieren und dem Papst nicht ohne Zynismus am Februar verhinderte die Veröffentlichung der vorbereiteten Enzyklika Humani generis unitas ; die gedruckten Exemplare einer nicht mehr gehaltenen Rede zum Als Mussolini am Reiche Italiener begannen, ihre Vermögen in die Schweiz zu schaffen oder Geldguthaben in Gold umzutauschen.

August, als Ciano ihn über seine Gespräche mit Hitler und Ribbentrop am August informierte, begriff Mussolini, dass Hitler nicht nur Danzig besetzen wollte, sondern zum militärischen Vorgehen gegen ganz Polen entschlossen war und damit die Gefahr eines europäischen Krieges heraufbeschwor.

August übermittelte Liste mit dem italienischen Bedarf war aber absichtlich so überzogen Mussolini verlangte u. Auch wegen dieser Situation gewann der Kreis um Ciano, der von einem britisch-französischen Sieg überzeugt war und einen Kriegseintritt an der Seite Deutschlands rundheraus ablehnte, vorübergehend die Oberhand.

Höhepunkt dieser Bemühungen war ein Brief Mussolinis an Hitler [] , geschrieben am 3. Januar und abgesendet zwei Tage später. Dies hat die Faschisten in Italien und vielleicht auch viele Nationalsozialisten in Deutschland tief erregt.

Februar ein detailliertes Programm für Verhandlungen, das unter anderem eine erneute Volksabstimmung über die Zukunft Österreichs und die Wiederrichtung eines formell unabhängigen Polen vorsah.

März in Rom übergab, wies er zugleich darauf hin, dass ein deutscher Angriff im Westen bevorstehe. März nicht über diese vage Festlegung hinaus. Schreiben Roosevelts und Churchills vom Mai , die ihn von einem Eingreifen auf deutscher Seite abzuhalten versuchten, beantwortete er ausweichend. Der Krieg werde so oder so im September zu Ende sein. Die endgültige Entscheidung fiel vermutlich am Die deutsche Seite beobachtete den im Vorjahr noch erwünschten italienischen Kriegseintritt nun mit Misstrauen.

Mussolini akzeptierte die deutschen Einwände und ordnete die Versammlung einer Armee an der libysch-ägyptischen Grenze an. September kulminierte, als Badoglio und der König den Seitenwechsel vermasselten, hatten viele Italiener jeden Grund, Mussolini als den allein Schuldigen herauszuheben. Folgerichtig lehnte er die deutschen Angebote, Truppen nach Nordafrika zu schicken oder die militärische Planung zu koordinieren, ab. Wenige Tage vor der Kriegserklärung hatte sich Mussolini vom König für die Dauer der Kampfhandlungen den militärischen Oberbefehl übertragen lassen.

Er befasste sich in dieser Rolle nicht näher mit operativer Planung, behielt sich aber die Entscheidung über wesentliche militärische Entschlüsse vor. Den damit zusätzlich zu seinen anderen Ämtern übernommenen Pflichten glaubte er mit nur einem Assistenten nachkommen zu können. Den Befehl dazu erteilte er, nachdem ihn Hitler am Juni über das französische Waffenstillstandsersuchen informiert hatte.

Juni aus dem ursprünglich befohlenen Defensivaufmarsch heraus und ohne ausreichende Artillerieunterstützung begonnene Angriff war ein offensichtlicher Fehlschlag, den die Propaganda des Regimes nicht verschleiern konnte. Mit diesem Schritt wollte Mussolini in erster Linie sicherstellen, dass zumindest Griechenland innerhalb der Einflusszone Italiens verblieb, nachdem Deutschland die Ökonomien der Balkanstaaten an sich gebunden und am Oktober mit der Verlegung von Truppen nach Rumänien begonnen hatte.

Oktober begonnene Angriff entwickelte sich binnen weniger Wochen zur militärischen und politischen Katastrophe. Nur mit Mühe konnten sich die nach und nach auf Der britische Luftangriff auf den Hafen von Tarent und der Zusammenbruch der Januar gestand Mussolini bei einer Unterredung mit Hitler auf dem Berghof Deutschland eine aktive militärische Rolle im Mittelmeerraum zu und akzeptierte die Verlegung von zwei deutschen Divisionen nach Libyen.

Militärische Grundsatzentscheidungen traf er weiterhin unter politischen Gesichtspunkten; auf diese Weise verteilte er die begrenzten militärischen Ressourcen Italiens auf eine Vielzahl weit auseinanderliegender Kriegsschauplätze. Nach dem Balkanfeldzug im April hatte Mussolini auf der Einrichtung einer ausgedehnten italienischen Besatzungszone bestanden.

Sie band dauerhaft etwa Als Regierungschef, Oberbefehlshaber und Minister für alle drei Teilstreitkräfte zentralisierte Mussolini die für die Kriegführung wesentlichen Befugnisse in beispielloser Weise bei sich, unternahm aber nichts, um die einschlägigen Defizite zu beseitigen.

Auch die faschistische Partei, der 4,25 Millionen Mitglieder angehörten, versagte in vielerlei Hinsicht bei der Unterstützung der Kriegsanstrengungen. Mussolini blieben die gravierenden Probleme in diesen Bereichen nicht verborgen, er war jedoch selbst hier nicht willens oder in der Lage, entscheidend einzugreifen. Mussolini ersetzte ihn bereits im Dezember durch den gerade jährigen Aldo Vidussoni.

Unter Vidussoni, der bis April im Amt blieb, fiel die faschistische Partei als Faktor der Kriegsanstrengungen endgültig aus. Mai , in der er offen einräumte, dass der liberale Staat die Kriegführung zwischen und konsequenter und erfolgreicher organisiert habe. Unter dem Eindruck der militärischen Katastrophen in Nordafrika und am Don, wo die gegen Sowjetunion eingesetzte italienische Armee vgl.

Cavalleros Nachfolger Vittorio Ambrosio war ein Vertrauter des Königs, in dessen Umfeld sich konservative Kräfte sammelten, die befürchteten, dass die Monarchie in den Sturz des Faschismus verwickelt werden könnte. Mussolini hatte sich zuletzt am 2.

Dezember über das Radio an die Italiener gewandt. Mussolini räumte — offenbar in der Annahme, seine Zuhörer würden dafür nicht ihn verantwortlich machen — mehr oder weniger offen ein, dass die italienischen Soldaten schlecht ausgerüstet und geführt und die Kriegsgegner unterschätzt worden seien. Er gab sich der Hoffnung hin, bei Hitler eine entschiedene materielle und personelle Unterstützung der italienischen Kriegführung, ja sogar die Verlagerung des Schwerpunkts der deutschen Kriegsanstrengungen von der Ostfront in den Mittelmeerraum durchsetzen zu können.

Gehe man im Osten zur strategischen Defensive über und setze die freiwerdenden Kräfte gegen die Westmächte ein, dann sei der Sieg, so Mussolini am 1. April lehnte Hitler Mussolinis Vorschläge ab. Die politische und militärische Agonie des Regimes wurde durch die ökonomische und soziale Krise des Landes verschärft. Wichtige Grundnahrungsmittel waren nur noch auf dem Schwarzmarkt erhältlich, ihre Preise waren seit Kriegsbeginn um das fünf- bis zehnfache gestiegen und wegen des verfügten Lohnstopps für Arbeiter kaum noch zu bezahlen; in vielen Städten hungerte die Bevölkerung.

Juni eine Denkschrift zukommen, in der er ein vernichtendes Urteil über den Zustand von Partei, Staat und Armee fällte. Juli begann die erwartete Landung britischer und amerikanischer Truppen auf Sizilien. Einige italienische Verbände ergaben sich kampflos, andere leisteten zusammen mit den beiden auf der Insel stationierten deutschen Divisionen Widerstand. Die Gegenangriffe auf die Landungszonen brachen am Juli im Feuerhagel der alliierten Schiffsartillerie zusammen.

Sowohl der deutschen als auch der italienischen Militärführung war danach klar, dass die Insel nicht zu halten sein würde. Juli wies Vittorio Ambrosio Mussolini in einer Denkschrift auf den Ernst der Lage hin und verlangte, bei Hitler erneut eine Schwerpunktverlagerung der deutschen Kriegführung in den Mittelmeerraum zu fordern.

Andernfalls könne Italien den Krieg nicht mehr fortsetzen. Mussolini stimmte dieser Einschätzung zu, trug sie aber bei dem Treffen mit Hitler, das am Juli in Feltre stattfand, trotz wiederholten Drängens seiner Begleiter nicht vor. Stattdessen akzeptierte er am Er war seit nicht mehr zusammengetreten. Der Rat trat am Juli im Palazzo Venezia zusammen und verabschiedete nach zehnstündiger Debatte am frühen Morgen des Juli mit 19 gegen 7 Stimmen eine von Grandi eingebrachte Resolution, die dem König empfahl, den Oberbefehl über die Streitkräfte, den Mussolini seit innehatte, wieder selbst zu übernehmen.

Mussolini sah seine Position nach dem Votum nicht als unmittelbar gefährdet an. Er begab sich am Nachmittag des Juli zum König, um diesen offiziell über den Beschluss zu informieren.

Juli aus Anlass von Mussolinis Geburtstag in Rom angesagt hatte, noch einmal über den Vorschlag einer strategischen Kräfteverlagerung in den Mittelmeerraum zu reden.

In Rom, wo sich zusätzlich das Gerücht verbreitete, Hitler habe sich das Leben genommen, sollen sich auch deutsche Soldaten an den Kundgebungen beteiligt haben. August auch formal aufgelöste faschistische Partei und die in zwei Jahrzehnten geschaffenen Institutionen des Regimes nahezu geräuschlos.

Nach der Festnahme wurde Mussolini am Juli auf der Insel Ponza und am 7. August auf dem Marinestützpunkt La Maddalena vor Sardinien interniert. Da hier ein deutscher Zugriff drohte, ordnete die Badoglio-Regierung am September ein Kommandounternehmen deutscher Fallschirmjäger befreite vgl.

Vier Tage zuvor war der am 3. September unterzeichnete Waffenstillstand zwischen Italien und den Westalliierten bekanntgeworden. Während der König und Badoglio am 9. Anfang August nach Deutschland ausgeflogen worden waren. Bei einem Treffen mit Hitler, das am September in Rastenburg stattfand, erklärte sich Mussolini bereit, selbst an die Spitze dieser Regierung zu treten. September kündigte er über den Sender München seine Rückkehr nach Italien an.

Mussolini kehrte am September nach Italien zurück und leitete vier Tage später in seiner Privatresidenz Rocca delle Caminate in Meldola die erste Sitzung der neuen republikanischen Regierung.

Daraufhin wurden die Behörden der formal erst am 1. Mussolini bezog die Villa Feltrinelli in Gargnano am Gardasee. Andere Historiker weisen diese Argumentation jedoch als ebenso apologetisch wie historisch falsch zurück: Mit Wolff und Rahn traf Mussolini mehrmals wöchentlich zusammen. Auch seine medizinische Betreuung übernahmen nun deutsche Ärzte. Daneben widmete er sich vor allem dem Verfassen von Beiträgen für die faschistische Presse.

Zwar tat Mussolini kaum etwas, um diese Politik zu fördern, schritt aber auch nicht dagegen ein. Mussolini war vollkommen bewusst, dass der den Angeklagten wegen ihres Votums vom Juli gemachte Vorwurf des Hochverrats nicht zutraf. Ernsthafte Versuche, eine handlungsfähige Regierung zu organisieren oder ein Regierungsprogramm zu entwickeln, hat Mussolini nicht mehr unternommen.

Überdeutlich zeigte sich das, als die Republik am 9. November vier Jahrgänge zum Militärdienst einberief und sich weniger als April und am Juli traf Mussolini zu seinen letzten persönlichen Unterredungen mit Hitler zusammen. Juli hielt sich Mussolini für etwa drei Stunden in der Wolfsschanze auf, wo kurz zuvor der Attentatsversuch Claus von Stauffenbergs gescheitert war.

Hier stimmte Hitler der Verlegung der beiden noch in Deutschland verbliebenen italienischen Divisionen nach Italien zu. Mussolini trat am Dezember im Mailänder Teatro Lirico zum letzten Mal öffentlich auf. Anfang April nahmen die britischen und amerikanischen Truppen in Norditalien ihren Vormarsch wieder auf, nachdem mehrere Monate eine faktische Kampfruhe geherrscht hatte. April überschritten sie den Po , am nächsten Tag brach in Mailand ein Aufstand kommunistischer und sozialistischer Partisanen aus, dem der in voller Auflösung befindliche faschistische Staatsapparat nicht mehr gewachsen war.

Eine weitere Geste gegenüber der linken Widerstandsbewegung war die am Über Carlo Silvestri bot er nun an, die Macht an die Aktionspartei und die Sozialisten zu übergeben, falls ihm eine geordnete Kapitulation gegenüber den alliierten Streitkräften gestattet werde.

In Menaggio schloss sich Mussolini mit seiner zusammengeschmolzenen Entourage einer motorisierten deutschen Flak -Einheit an. April von kommunistischen Partisanen angehalten.

Bei der Durchsuchung wurde der als Flakkanonier verkleidete Mussolini erkannt und gefangen genommen. April verbreitete der Mailänder Radiosender diese Nachricht. Am Folgetag traf eine Partisanengruppe aus Mailand in Dongo ein. April gegen Mussolini und andere führende Faschisten verhängte Todesurteil zu vollstrecken.

April auf dem Piazzale Loreto , wo am August 15 hingerichtete Partisanen zur Schau gestellt worden waren, kopfüber am Dach einer Tankstelle aufgehängt. Dabei kam es zu Übergriffen auf die Leichen. April wurde er von faschistischen Aktivisten um Domenico Leccisi ausgegraben und mit Unterstützung profaschistischer Priester zunächst im Veltlin, in einer Mailänder Kirche und zuletzt in einer Mönchszelle der Certosa di Pavia versteckt.

Den Weg dafür hatte der christdemokratische Ministerpräsident Adone Zoli geebnet, der sich von dieser Geste gegenüber der radikalen Rechten die parlamentarische Unterstützung des neofaschistischen MSI erhoffte und diese auch erhielt. Die zu seinen Lebzeiten offiziell — durch Postkarten, Plakate, Sammelbilder und die Presse — in Umlauf gebrachten, mehr oder weniger gestellten Aufnahmen Mussolinis zeigen rund 2. Vieles an diesen Zuschreibungen war erfunden oder in charakteristischer Weise überzeichnet.

Schon der als Staatsgeheimnis behandelte Gesundheitszustand Mussolinis war zweifelhaft: Im Februar erkrankte er erstmals ernsthaft und lag mit inneren Blutungen mehrere Wochen lang im Bett. Wahrscheinlich litt er schon zu diesem Zeitpunkt an einem Magen- oder Darmgeschwür.

Eine Operation erfolgte auf seinen Wunsch hin nicht. Juli — unvermittelt die Hände gegen den Bauch pressen, wenn die Schmerzen zu heftig wurden. Bereits vor seinem Geburtstag begann er sichtbar zu altern und verfiel nach rasch physisch und psychisch. Im Januar erhielt er eine militärische Pilotenlizenz.

Seine Gewohnheit war und blieb es allerdings, Flugzeuge dann zu steuern, wenn sie bereits in der Luft waren. Im August sorgte Mussolini bei der Entourage Hitlers für Entsetzen, als er darauf bestand, das Steuer der Maschine zu übernehmen, in der beide auf dem Weg zu einem Truppenbesuch an der Ostfront waren.

Details zu Mussolinis Promiskuität — einige Schätzungen gehen von etwa verschiedenen Sexualpartnerinnen aus [] — sind erst lange nach bekanntgeworden. Mussolini unterhielt bereits vor häufig Beziehungen mit mehreren Frauen gleichzeitig.

Mussolini erkannte auf Drängen Dalsers die Vaterschaft an und zahlte Unterhalt für das Kind, hielt aber strikt Distanz zu den beiden, nachdem er im Dezember eine Zivilehe mit Rachele Guidi eingegangen war. Möglicherweise hat Mussolini Dalser im Dezember kirchlich geheiratet. Es gilt als sicher, dass Mussolini weitere uneheliche Nachkommen hatte. Als Diktator nutzte Mussolini die Möglichkeit, seine einschlägigen Aktivitäten optimal zu organisieren.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches