Wunderschöne Abschiedsgeschenke

Abbildung links: Dämpfung 40m 5-poliger Tiefpassfilter Passband. Schwarze Linie ist 0% Toleranz Kurve. Rot sind Monte Carlo Kurven für 5% Toleranz bei C und L und 20% Toleranz bei Q.

Die erste Stufe ist der Patron.

Kapitel: Entzündliche und erregerbedingte Krankheiten

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. Kapitel: Entzündliche und erregerbedingte Krankheiten Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose.

Dieser kann sowohl positive als auch negative Werte annehmen. Snyder Test " Säuretest ", engl.: Man kann die Extraktionswunde entweder mit Knochenersatzmaterial auffüllen oder bei entzündungsfreien Verhältnissen eine Sofortimplantation durchführen. Wurzel-Enukleation Neue Strategien zum Kieferkammerhalt: Sofortbelastung von Implantaten , Sofortversorgung , engl.: Die konventionelle Wartezeit wurde von einem der Väter der modernen Implantologie , Prof. Per-Ingva Branemark, mit dem Konzept der "unbelasteten Einheilung" definiert und gilt für viele Implantologen als Goldstandard , obwohl sich hier durch Fortschritte bei der Planung und besserer Kenntnisse der Einheilungsprozesse ein Umdenken anzubahnen scheint.

Offensichtlich scheinen aber individuelle, biologische Gegebenheiten bei einer S. Wenn angewandt, sollte das Verfahren der S. Die sofort belastete Suprakonstruktion sollte in diesen Fällen nur provisorisch zementiert oder verschraubt werden und keinesfalls vor Ablauf von 2 - 3 Monaten wieder abgenommen werden, da eine Manipulation an den frischen Implantaten deren Osseointegration erheblich beeinträchtigt. Nirgends definiert ist bisher die Zeitspanne für den Begriff "Sofort-".

Auch erlaubt das bisher vorliegende Datenmaterial keine Rückschlüsse im Sinne einer Evidenz darauf, ob die S. Eine direkte Versorgung von Einzelzahnimplantaten mit unbelasteten provisorischen Kronen ist dagegen bei guter Knochenqualität unproblematisch, da diese Provisorien frei von okklusalen und funktionellen Belastungen sind.

Korrekt sollte man hierbei aber nicht von einer S. In Laienkreisen bestehen gern Begriffsverwechslungen zwischen S. Sofortimplantation Sofortimplantat , " Schnellimplantat ", engl.: Man bezeichnet dies als primäre Sofortimplantation. Der Extraktionsalveole mit umgebendem Knochengewebe wird ein hohes Regenerationspotenzial nachgesagt.

Allerdings zeigten Tierstudien, dass eine enge Passung zwischen Implantat und Knochen für die Osseointegration von entscheidender Bedeutung ist.

Ein Spalt von 1 mm Breite gilt als eine kritische Entfernung Primärstabilität. Um diese Schwäche zu kompensieren, arbeiten andere Verfahren entweder durch Einbringen von Knochenersatzmaterial z. Das Einsetzen der künstlichen Zahnwurzel erfolgt in einem Zeitraum von etwa 6 bis 10 Wochen. Dieser Zeitraum soll zur Ausheilung etwaiger Entzündungsprozesse dienen, eine engere Passung s. Als Vorteile gelten, dass der Eingriff mit der Extraktion verbunden ist, ein zweiter chirurgischer Termin somit entfällt, die Wundheilung und Einheilungsphase verläuft zeitgleich und es fallen keine langen Überbrückungsphasen mit Provisorien nach der Extraktion des nicht mehr erhaltungswürdigen Zahnes an.

Als Nachteil gilt der Umstand, dass nicht erhaltungswürdige Zähne meist im Wurzelbereich bakterielle Verunreinigungen aufweisen , welche die Einheilphase u. Entscheidender Nachteil ist aber, dass nach S. Die Kurzzeit-Überlebensraten von Implantaten bei Sofort- und bei verzögerter Sofortimplantation sind ähnlich und in jüngerer Zeit annähernd vergleichbar mit den konventionellen Verfahren "Spätimplantation" ; Langzeitergebnisse stehen aus.

In Laienkreisen bestehen gern Begriffsverwechslungen zwischen Sofortbelastung Sofortversorgung und S. Meist handelt es sich dabei um Komposite-Inlays , welche nach Abdrucknahme im Praxislabor gefertigt und am selben Tag noch eingesetzt werden. Ebenfalls gehören auch Cerec-Inlays zu den S. Softlaser , Schlagwortbezeichnung für Laserstrahlen geringer Energie und umstrittener "biostimulierender" Wirkung. Lasereinsatz in der ZHK. Soelder's lines ; konzentrisch um Mund- und Nasenöffnung verlaufende Begrenzungen von Sensibilitätsausfallzonen des Trigeminusnervs bei Hirnstammverletzungen der Trigeminuswurzel.

Begriff aus der Medizin, welcher dazu dient, körperliche somatische Erkrankungen von psychischen Erkrankungen oder funktionellen Beschwerden abzugrenzen. Sonde Specillum , engl.: Dieses - auch als "verlängerter feiner Finger" bezeichnete - Instrument ist in der Standardausführung von seinem Griff weg fast rechtwinklig abgebogen und mit einer feinen Spitze versehen; spez. Zur Untersuchung von Fistelgängen oder Zahnfleischtaschen können biegsame, nicht-spitze "runde" S.

Sonic Zahnbürste ; engl.: Sonntagsbiss Doppelbiss , engl.: Meist handelt es sich dabei um eine Vorschubbewegung des Unterkiefers, um z. Die Erzeugung eines Ultraschallbildes beruht darauf, dass in den Körper eingestrahlter Ultraschall an verschiedenem Gewebe unterschiedlich stark reflektiert wird.

Der Kopf des Ultraschallgeräts wirkt hier gleichzeitig als Schallsender und als Schallempfänger. Das bei der Untersuchung verwendete, nebenwirkungsfreie Gel leitet die Schallwellen von der Haut in den Schallkopf. Die von Organen oder Geweben reflektierten Wellen werden in elektrische Impulse verwandelt, aus denen mit computergesteuerten Verfahren ein Bild auf einem Monitor erzeugt wird.

Weitere Einsatzgebiet sind die Darstellung der Nasennebenhöhlen, der Kaumuskulatur und des Mundbodens. Unterschieden wird bei der S.: Ein eindimensionales Verfahren, das zur Diagnostik angewandt wird. Einsatz zur schnellen Tiefenlokalisierung B-Scan convex scan , sektor scan: Durch eine periodische Bewegung des Schallkopfes wird ein zweidimensionales Schnittbild des Körperinneren erzeugt.

Einsatz in Bereichen, in denen nur sehr kleine Eintrittsfenster für den Ultraschall im Körper vorhanden sind. Die Magnetfeldresonanztomographie gilt heute als Goldstandard in der Kiefergelenks -Diagnostik, wenn auch die S. Beide Verfahren arbeiten ohne Röntgenstrahlen ; http: Sorbit Sorbitol , Glucitol , griech.: Sozialgericht Sozialgerichtsbarkeit , SG , engl.: Sozialgericht, Landessozialgericht und Bundessozialgericht, durch welche in Streitfällen über folgende Dinge entschieden wird: Belange der Sozialversicherung Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung Feststellung von Behinderungen Belange der Arbeitsförderung in Verbindung mit den sonstigen Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit Angelegenheiten der Sozialhilfe und des Asylbewerberleistungsrechts Aufgaben, die besonders gesetzlich zugewiesen wurden Gerichtskosten entstehen keine für Versicherte, Leistungsempfänger und behinderte Menschen oder deren Sonderrechtsnachfolger, soweit sie in dieser Eigenschaft am Verfahren beteiligt sind; die anderen Beteiligten z.

Versicherungsträger müssen für jede Streitsache unabhängig vom Ausgang des Rechtstreits eine Pauschalgebühr entrichten. In den übrigen Verfahren z. Sozialgesetzbuch SGB , engl.: Es soll zur Verwirklichung sozialer Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit die Sozialleistungen gestalten und u. Vorläufer des SGB war das auf Bismarck zurückgehende, staatlich verankerte Sozialversicherungsgesetz , mit der sog. Die Krankenkassen haben den Versicherten dabei durch Aufklärung, Beratung und Leistungen zu helfen und auf gesunde Lebensverhältnisse hinzuwirken.

Januar müssen die niedergelassenen Ärzte Patientendaten mit Diagnosen und ärztlichen Leistungen an die Krankenkassen melden. Grundlage dafür ist der mit dem GMG geänderte Paragraf Absatz 2 SGB V, demzufolge die bisherige anonymisierte fallbezogene Abrechnung in eine versichertenbezogene geändert wurde - Krankenkassen können nun bei ihren Versicherten die entsprechenden Diagnosen und ärztlichen Leistungen direkt zuordnen.

In der weit über Jahre alten Geschichte wurden weitere Risiken einbezogen: Arbeitslosenversicherung , als Nachfolge der Erwerbslosenfürsorge und Pflegeversicherung als "5. Gesetzliche Krankenversicherung , Gesundheitsfond , Knappschaft , Sozialgesetzbuch. Berufsausübungsgemeinschaft , Gemeinschaftspraxis , Partnerschaftsgesellschaftsgesetz. Dabei kommen folgende Techniken zum Einsatz: Über dem Gebiet mit maximaler Fluktuation wird kreuzförmig eingeschnitten evtl.

Spanngummi , unübliche Bezeichnung für Kofferdam. In der Praxis ist das Verhalten aber u. Obwohl es in der Spannungsreihe sehr weit unten liegt, gilt es als sehr korrosionsbeständig. Dies liegt daran, dass sich an der Luft rasch eine Oxidschicht bildet, welche das Metall sehr unempfindlich gegenüber weiteren Reaktionen macht.

Grobe Unterteilung in goldreduzierte und goldarme Legierung. Spatelübungen Spateldehnungen , engl.: Speed, Speed-Klassen ; Filmempfindlichkeit.

Nach Hochrechnungen werden im Laufe eines Lebens etwa Bestandteile des Speichels und deren Funktion. Die wichtigsten Speichelfunktionen sind: Bestandteile des Speichels und deren Funktion Speicheldrüsentumoren engl.: Beim Warthin-Tumor , welcher Männer in der 7. Dekade überwiegend befällt, handelt es sich ebenfalls um ein abgekapseltes Geschehen hauptsächlich der Parotis aus onkozytär transformierte Epithelien; ein Nikotinzusammenhang wird vermutet.

Adenom Gaumenschwellung durch pleomorphes Adenom Speicheldrüsenmischtumor ; zm, Speicheldrüsen und deren Erkrankungen. Speichelersatzmittel Speichelersatz , engl.: Heute werden allgemein im bezahnten Kiefer muzinhaltige Ersatzstoffe favorisiert, da sie der Schutzwirkung durch eine gute Benetzungsfähigkeit der Oberfläche Filmbildung sowohl auf hydrophoben wie auch hydrophilen Oberflächen dem natürlichen Speichels am nächsten kommen. Wegen einer erhöhten Kariesanfälligkeit durch Speichelmangel wird der Zusatz von Fluoriden empfohlen.

Untersuchungen - besonders kontrollierte Langzeitstudien - sind nur wenige in der Literatur vorhanden. Hinzu kommt das manche Patienten synthetische S. Mit aufgeführt ist normales Leinsamenöl, welches ebenfalls in Untersuchungen gute Werte zeigt:. Die Präparate biotne und Oralbalance werden seit in ähnlicher Zusammensetzung unter dem Handelsnamen "aldiamed Mundspülung" und "aldiamed Mundgel" auf dem Markt angeboten. Je nach Zusammensetzung können S.

Speichel hat einen annähernd neutralen pH-Wert und stellt eine calcium- und phosphatübersättigte Lösung dar. Hierdurch ist er in der Lage, auftretende Entkalkungsvorgänge relativ rasch durch Remineralisation auf natürliche Weise zu beheben. Nicht so eines der weit verbreitesten Mittel Glandosan: Sehr gute Werte zeigen dagegen die obersten drei Präparate in der Tabelle. Erfolge zeigt ebenfalls ein Mundspray , bestehend aus fixen Konzentrationen des Cholinesteraseinhibitors Physiostigmin unabhängig von allen medikamentösen Therapien muss eine strenge Mundhygiene mit fluoridhaltigen Mitteln und antimikrobiellen Wirkstoffen erfolgen, um Karies und Infektionen zu vermeiden.

Die Literaturangaben über die Menge schwanken erheblich:. Die Sammelperiode erfolgt wegen der zirkadianen Sekretionsschwankung zwischen neun und elf Uhr in ruhiger Atmosphäre bei künstlichem Licht und Raumtemperatur von 20 bis 22 Grad.

Zähne und Zahnersatz sind ein bis zwei Stunden vorher zu reinigen. Die Stimulation kann durch Kauen eines Kaugummis erfolgen. In vornübergebeugter Haltung, mit auf die Oberschenkel abgestützten Unterarmen sammelt der Patient nach einem Schluckakt den Speichel über zwei Minuten im Mundboden, um ihn dann komplett in den Trichter zu spucken. Während der Sammelperiode sollen Lippen, Zunge, Wangen nicht bewegt werden. Die Speichelprobe wird gelagert, bis sich der Schaum gelöst hat.

Dann wird die klare Flüssigkeit in einen Messzylinder mit 0,1-ml-Graduierung gegossen. Speichelsauger Speichelzieher , engl.: Die kleinen Röhrchen waren früher meist aus Glas und an einen begleitenden Wasserstrahl "Wasserstrahlpumpe" angeschlossen, heute durch biegsame Kunststoffröhrchen ersetzt, welche an die Absauganlage auf der Helferinnenseite der Behandlungseinheit angeschlossen werden.

Speicheltest Speicheldiagnostik , Speicheluntersuchung , engl.: Die Laktatbestimmung mit Hilfe eines indikatorgetränkten Watteträgers und die daraus abgeleitete Einteilung in drei Risikogruppen Cario L-Pop ist vielleicht ein neuer Ansatz, da hier nicht nur die Säureproduktion der üblichen Verdächtigen S. Als semiquantitative Methode ist der neue Test jedoch in Bezug auf seine statistische Aussagekraft nicht gut bewertbar und es liegen daher auch keine Werte für Sensitivität , Spezifität oder Predictive Value vor.

Rückschlüsse auf die Quecksilberbelastung des Organismus aufgrund von vorhandenen Amalgamfüllungen liefern. Derartige "Tests" gelten heute als obsolet. Schmalz schreibt dazu in " Gesundheitsrisiken bei Füllungswerkstoffen", Quintessenz ; 57 5: Bei der Messung der Quecksilberkonzentration im Speichel wird die Oxydationsstufe des Quecksilbers nicht ermittelt, und es können auch kleinste Amalgampartikel zu stark erhöhten Quecksilberkonzentrationen im Speichel führen.

Diese Form wird jedoch nicht resorbiert, weshalb die Quecksilberbestimmung im Speichel obsolet ist. Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass das Risiko für die Bevölkerung - auch im Vergleich zu den anderen heute üblichen und weniger gut untersuchten Füllungswerkstoffen - gering und damit vertretbar ist.

Speisesalzfluoridierung , Koch - Salzfluoridierung , engl.: Sperrbiss "sperrender Schneidezahnüberbiss"; wenig gebräuchliche Bez. So gibt die S. Beispielsweise sagt eine S.

Spinaebene Vermessungsebene in der Kephalometrie: Spinagerade die Spina nasalis anterior Spa ; anteriorster Punkt der knöchernen Spina nasalis in der Median-Sagittal-Ebene , vordere Begrenzung des Oberkiefers mit der Spina nasalis posterior Spp ; virtueller röntgenologischer Punkt am Schnittpunkt der vorderen Wand der Fossa pterygopalatina mit dem Nasenboden, hintere Begrenzung des Oberkiefers ; sie liegt als Ebene senkrecht zur Raphe-Median-Ebene.

Splitcast-Sockel Trennsockel , nach G. Geiger ; labortechnisches Verbindungselement zwischen Artikulator und Präzisionsmodell , auf welchem das Arbeitsmodell präzise befestigt, aber auch leicht wieder gelöst werden kann. Heute meist gebräuchlich als Magnet-Splitcast-Systeme Sockeln. Spongiosa , substantia spongiosa , engl.: Meist sicheres Zeichen für eine fortgeschrittene Pulpitis , Schmerz , Zahnschmerz.

Unterschieden werden Fingerspreader s. Die Arbeitsenden sind jeweils glatt und in konischer Form mit versch. Während er beim Laut "S" nur mm beträgt, erweitert er sich bei einem "O" z. Spreng Schiene , Spreng Klammer ; fortlaufende Klammer. Spritze , Injektionsspritze , engl.: Folge eines durch die Injektion bedingten Blutergusses , welcher durch eingeschleppte Bakterien infiziert wird. Zusätzlich besteht im Vergleich zur effektiveren Wischdesinfektion noch die Gefahr eines Einatmens des Spraynebels durch die Anwendung.

Gebrauch bei schwierig zu desinfizierende Flächen, sofern diese während der Behandlung nicht abgedeckt sein können. Die Öffentlichkeitsarbeit und die Publikationen von Zeitschriften der Zahnärzte gehören auch zu ihren Tätigkeiten. Halteelemente an den Restzähnen dienen dabei nur noch als Anker gegen horizontale Kräfte.

Man verspricht sich von diesem Vorgehen eine Verhinderung der Resorption der Alveolarfortsätze. Stahlprothese ; Trivialbezeichnung für eine Teilprothese auf der Grundlage eines Modellgusses. Stainton Syndrom auch bekannt unter: Capdepont - Hodge - Stainton Zahndysplasie , engl.: Stainton's syndrome ; Dentinogenesis hypoplastica o. Stammanästhesie , ungebräuchlicher Ausdruck für eine Leitungsanästhesie. Stampfhöcker Arbeitshöcker , Stützhöcker , engl.: Sie befinden sich i.

Dabei handelt es sich um ein Fusionsprotein, bestehend aus einem Spezies-spezifischen Zielpeptid das an spezielle Moleküle des Erregers bindet; sog. Sollte sich das Prinzip auch in klinischen Studien durchsetzen, könnte es die Antibiotikatherapie generell verändern. Standardtarif ; der Privaten Krankenversicherer , engl.: Basistarif oder Standardtarif in der privaten Krankenversicherung?

Staphyloplastik " künstliche Gaumenbildung ", früher: State of Art , dem aktuellen Wissensstand entsprechend; Goldstandard. Röntgenstatus , Parodontalstatus , Zahnstatus. Es erleichtert weiter die Berechnung der Okklusionsebene und der vertikalen Kieferrelation.

Im Rahmen seiner Grundlagenforschung an über 6. Stauchung , unfallbedingte Quetschung in Längsrichtung eines Objekts, engl.: Stauchungsfraktur Stauchungsbruch , Kompressionsfraktur , engl.: Steele's facet ; historische, von Thomas Steele entwickelte, fest-zementierte Keramik- Facette für Stiftkronen und Brückenarbeiten. Im Gegensatz zu " Langstift-Facetten " hat die S. Je nach Querschnitte des St. Neutralokklusion bei Steilstellung der oberen und unteren Frontzähne retrudierte Schneidezähne ; i.

Deckbiss Interinzisalwinkel , Schachtelbiss. Steinzement Silikophosphat-Zement , " Zinkporzellanzement " engl.: Verwendung als provisorisches Füllungsmaterial bei sog. Stellungsanomalien , Zahnstellungsanomalien , engl.: Stent's mass ; nach dem Londoner ZA C. Stent benannte, historische, starr-reversible, wieder verwendbare Abdruckmasse.

Das zu den Kompositionsabdruckmassen zählende Material enthält plastische Stoffe wie z. Kopal, Schellack, Kolophonium , elastische Massen wie z. Rohkautschuk, Guttapercha , Weichmachungsmittel wie z. Triphenylphosphat, Paraffin sowie Füllstoffe und Färbemittel wie z.

Zweck ist die stufenförmige, konische Aufbereitung des Hauptwurzelkanals und Schaffung einer "Eigendentinplastik" oberhalb vom Foramen des physiologischen Apex sog. Alternativ dazu besteht die sog. Step-down-Technik Crown-down-Technik , " ein-Schritt-nach unten-Technik "; frühe koronale Erweiterung und spätere apikale Aufbereitung des Wurzelkanals; vor allem bei stärker gekrümmten Wurzelkanälen angewandte Technik der Wurzelkanalaufbereitung: Der Baum nimmt dadurch keinen Schaden.

Im Sommer öffnen sich die Gallen von selbst. Dann verlassen geflügelte, schwarze Läuse die Ulme und fliegen auf Gräser, die ihnen als Sommerwirt dienen.

Sie vermehren sich an den Gräsern ungeschlechtlich und saugen an den Wurzeln. Ameisen besuchen diese Kolonien, um Honigtau zu sammeln.

Im Herbst September wandern die Läuse zurück auf die Ulme. Dort treten dann Geschlechtstiere auf, die sich paaren. Jedes befruchtete Weibchen legt ein einzelnes Winterei. Im Frühjahr schlüpft daraus dann die erste Generation des Jahres.

Die olivgrünen Tiere kriechen zu den sich frisch entfaltenden Blättern und saugen auf der Unterseite zwischen den Blattadern. Dadurch bilden sich auf der Oberseite die Gallen. In ihnen entwickeln sich innerhalb von 3 bis 4 Wochen aus gelblich grünen ungeflügelten Läusen, schwarze geflügelte Läuse.

Teilweise ist dieser mit Wachs bedeckt. Jungtiere werden zum Teil lebend geboren. Andere Arten legen Eier unter ihren Schilden ab.

Zur biologischne Bekämpfung können Schlupfwespen eingesetzt werden, die jedoch auf bestimmte Napfschildläuse spezialisiert sind.

Es ist also für einen wirksamen Nützlingseinsatz wichtig die Arten zunächst zu bestimmen. Sie befällt äpfel, Birnen und Johannisbeeren.

Als Gegenspieler wurden von bis immer wieder Zehrwespen der Art Prospaltella perniciosi ausgesetzt. Sie haben sich etabliert und verhindern eine übermässige Vermehrung der Schildläuse.

Die Art kommt auch im Freiland vor und ist nahezu weltweit verbreitet. Der Schild des Weibchens ist 3,5 bis 5 mm lang, sehr flach und oval. Er ist durchscheinend gelb bis braun mit einer schwarzen Längsrippe und rippenartigen Strukturen. Die Art ist lebendgebärend und parthenogenetisch. Jedes Weibchen bringt etwa Jungtiere zur Welt. Die Larven wandern einige Tage auf der Pflanze herum, bevor sie sich entlang der Mittelrippen der Blätter festsetzen.

Unter günstigen Bedingungen vermehren sich die Tiere das ganze Jahr. Im Alter von etwa 2 Monaten sind die Tiere geschlechtsreif. Diese Schildlaus wird von den Schlupfwespe Microterys flavus und Metaphycus flavus parasitiert. Die Schlupfwespen saugen an den Eier und Nymphen. Sie legen ihre Eier in die Läuse und die Wespenlarven entwickeln sich in ihnen. Parasitierte Schildläuse sind an einem oder mehreren dunklen Ringen zu erkennen die durch den Panzer schimmern.

Die voll entwickelte Wespe schlüpft später durch ein Loch im Deckel unter dem Schild heraus. Halbkugelige Napfschildlaus - Saissetia coffeae Saissetia coffea ist wie S. Sie bildet kreisrunde, hochgewölbte halbkugelige , glatte Schilde, die mm breit sind.

Es gibt auch ovale Formen, die bis 4 mm lang werden. Sie sind rotbraun bis schwarz. Sie befällt viele verschiedene Zierpflanzen. Der Befall schädigt die Pflanzen meist nur wenig. Sie werden aber durch Honigtau und Schwärzepilze zum Teil stark verschmutzt.

Die Weibchen legen bis zu Eier unter ihrem Schild ab und sterben dann. Die Laus ist auch in unbeheizten Gewächshäusern das ganze Jahr hindurch zu finden. Diese Napfschildlaus wird von den Schlupfwespen Metaphycus flavus und Coccophagus lycimnia parasitiert. Ölbaumschildlaus - Saissetia oleae Saissetia olea ist eine häufige Schildlaus, die bei und in Innenräumen und Gewächshäusern vorkommt.

Sie ist 3 - 4 mm lang und 2 - 3 mm breit. Die Schilde können hellbraun bis schwarz gefärbt sein. Typisch ist eine heller gefärbte vorspringede, H-förmige Zeichnung. Der Schild ist ovalen, gewölbten und etwa 1,5 - 2,5 mm hoch.

Es werden bis zu Eier von einem Weibchen abgelegt. Sie entwickeln sich unter dem Schild der Mutter. Die Art wird von der Schlupfwespe Coccophagus lycimnia parasitiert, die als Nützling eingekauft werden kann. Familie Diapdsidae Austernschildläuse, Deckelschildläuse Zu dieser Familie gehören verschiedene Arten in unterschiedlichenen Gattungen. Die Bestimmung ist schwierig. Die Tiere sitzen unter selbst gebildeten Schilden und sind darum nicht direkt zu sehen.

Gegen Deckelschildläuse können Marienkäfer aus den Gattungen Chilocorus und Lindorus , sowie Schlupfwespen Encarsia citrina und Aphytis melinus als Gegenspieler eingesetzt werden. Die Tiere kamen mit Anubias in eine Wasserpflanzengärtnerei.

Die Schilde der Weibchen sind abgerundet dreieckig, bräunlich und durchscheinend. Die Tiere saugen zuerst in der Nähe der Blattmittelrippen an der Blattunterseite. Auf der Oberseite sind diese Befallstellen erst als Aufhellungen, dann als gelbe Stellen und zum Schluss als Nekrosen sichtbar. Bei starkem Befall findet man die Tiere auch auf der Blattoberseite. Setzt man Pflanzen mit befallenen Blättern unter Wasser, dann breiten sich die gelben Chlorosen und Nekrosen innerhalb weniger Tage flächig aus.

Die befallenen Blätter müssen entfernt werden. Die Tiere lassen sich wegspülen. Eien Artbestimmung war nicht möglich. Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Arten in unterschiedlichen Gattungen. Die Unterscheidung ist schwierig, weil man wegen der Wachsbedeckung die Tiere selbst oft nicht sieht.

Durch das Saugen an den Blättern werden die Pflanzen geschwächt. Es kann zu Verkrüppelungen kommen. Die Wachsflocken machen die Pflanzen unansehnlich. Zusätzlich wachsen oft Schwärzepilze auf dem Honigtau. Eine chemische Bekämpfung ist mit systemischen Mitteln möglich.

Kontaktgifte dringen meist nicht durch den Wachsmantel. Zur biologischen Bekämpfung können Australische Marienkäfer Cryptolaemus sp. Zitronenschmierlaus - Planococcus citri Weit verbreitet und häufig ist die Zitrus-Schmierlaus Planococcus citri Risso.

Die erwachsenen Tiere sind 3 bis 4 mm lang. Der Körper ist rosa, aber meist so dicht mit Wachsflocken bedeckt, dass das Tier selbst nicht mehr sichtbar ist. Die wachsartigen Rand- und Caudalfortsätze sind kurz und dick. Hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchte begünstigen die Entwicklung dieser Schädlinge.

Es sind bis zu 8 Generationen im Jahr möglich. Schmierlaus oder Wolllaus - Pseudococcus affinis. Diese Schmierlaus ist 4 mm lang. Der Körper ist rosa und mit mehligem Wachs bedeckt. Am Hinterende hat das Tier wachsartige Fortsätze, die etwas halb so lang sind wie der Körper. Der gesamte Körperrand ist von Fortsätzen gesäumt.

Die Eier werden in Haufen abgelegt. Nach dem Schlupf wandern die jungen Läuse über die gesamte Pflanze. Meist sitzen sie an geschützten Stellen wie den Blattachseln, Blattscheiden oder an Knospen. Die Tiere saugen an den Pflanzen Saft und schwächsen sie damit. Durch Honigtau und Wachsflocken werden die Pflanzen unansehnlich. Diese Art ist allgemein häufig und weit verbreitet an Zierpflanzen im Zimmer.

Schmierlaus - Pseudococcus longispinus Die Tiere haben wie P. Die Art ist häufig an Kakteen, Lilien und Orchideen zu finden. Zahlreiche Arten sind Pflanzenfresser, es gibt aber auch Räuber. Familie Curculionidae Rüsselkäfer Mit ca. In Mitteleuropa gibt es Gattungen mit Arten. Die Fühler sitzen vorne an der Schnauze. Die Eier werden in Löcher gelegt, die in Pflanzen gefressen werden.

Die Larven sind beinlos, madenförmig und fressen sich meist im Inneren durch die Pflanze. Einige Arten fressen an den Wurzeln z. Gefurchter Dickmaulrüssler Otiorhynchus sulcatus. Unter diesem Trivialnamen sind in Deutschland drei Arten bekannt. Am weitesten verbreitet ist Melolontha melolontha , der Feldmaikäfer. Der Waldmaikäfer Melolontha hippocastani hat ein kleineres Verbreitungsgebiet. Er bevorzugt sandige Heide- und Waldböden. In Südwestdeutschland gibt es kleine Vorkommen von Melolontha pectoralis.

Die Eier der Käfer werden in den Boden abgelegt. Dort fressen die Larven, die als Engerlinge bekannt sind, an Wurzeln. Ihre Entwicklung zum Käfer dauert drei bis fünf Jahre. Es gibt in den betroffenen Regionen "Flugjahre" in denen die Käfer massenhaft auftreten. Je nach Entwicklungsdauer treten dann alle drei, vier oder fünf Jahre massenhaft Maikäfer auf, die dann wieder Eier legen aus denen dann wiederum nach drei, vier oder fünf Jahren die neuen Käfer hervorgehen und ausschwärmen.

Früher traten Maikäfer oft in Massen auf und frassen Laubbäume vollständig kahl. Die Schäden können zu Totalverlusten bei Kartoffeln und Getreide führen. Es werden aber auch die Wurzeln von Gräsern gefressen, so dass auch Weideland und Rasenflächen geschädigt werden. Engerling Feldmaikäfer - Melolontha melolontha Der Käfer ist 2 bis 3 cm lang. Auf den Flügeldecken sind 5 Längsrippen. Der Hinterlaib endet in einer stumpf abwärts gerichteten Spitze. Man sieht im nur im Mai oder Juni.

Sie sind in der Dämmerung aktiv und fliegen meist zum Licht. Sie fressen Blätter, Blüten und Knospen an Laubbäumen. Nach etwa 4 Wochen schlüpfen die Larven. Das letzte Körpersegment wirkt wegen des durchscheinden Darms dunkel. Kopf und Beine sind glänzend braun. Sie sind etwa 3 bis 3,5 cm lang. Sie fressen etwa 3 Jahre lang an den Wurzeln und Knollen verschiedener Pflanzen. Im dritten Sommer verpuppen sich die Tiere in etwa 60 cm Tiefe und entwickeln sich innerhalb von 6 Wochen zum Käfer.

Der Käfer bleibt bis zum nächsten Frühjahr in der Erde. Der Maikäfer gehört in der Regel nicht zu den Schädlingen im Garten. Die Larven fressen an den Wurzeln von Gräsern, verursachen aber nur selten im Hausgarten schwere Schäden, da sie kaum in relevanten Mengen auftreten.

Etwa alle drei bis sechs Jahre kommt es in einigen Regionen zu einem vermehrten Auftreten der Käfer. Dann können auch stärkere Schäden an Laubghölzen vorkommen. Familie Chrysomelidae Blattkäfer Die Blattkäfer gehören zu den artenreichsten Käferfamilien überhaupt allein in Europa kommen fast Arten in über 70 Gattungen vor.

Die meisten sind Pflanzenfresser. Auch der Kartoffelkäfer Leptinotarsa decemlinetata gehört zu den Blattkäfern Unterfamilie Chrysomelinae. Seine Flügeldecken sind gelb und haben 10 schwarze Linien. Der Halsschild ist orange mit schwarzen Flecken. Ein einzelnes Weibchen kann bis zu Eier im Jahr legen. Die frisch geschlüpften Larven sind zuerst braun-schwarz. Später sind sie orange mit schwarzen Flecken.

Die Käfer überwintern im Boden. Sie können älter als zwei Jahre werden. Sowohl die Käfer als auch die Larven fressen an den Blättern von Kartoffelpflanzen. Bei starkem Befall bleiben nur die Blattrippen übrig. Durch den Blattverlust ist die Pflanze nicht in der Lage ausreichend Speicherstoffe zu bilden, so dass die Knollen klein bleiben. Die biologische Bekämpfung mit Bacillus-thuringiensis -Präperaten ist bei jungen Larven möglich. Die ursprüngliche Heimat des Käfers ist in Colorado.

Dort wurde er entdeckt. Er frass an dem wilden Nachtschattengewächs Solanum rostratum Büffelklette. Diese natürliche Nahrungspflanze stand nur vereinzelt in der Vegetation und der Käfer war eher selten. Dadurch wurde die Vermehrungsrate erhöht und durch Populationsdruck ein Wandertrieb ausgelöst. Innerhalb von nur 15 Jahren breitete sich der Käfer über den ganzen Nordamerikanischen Kontinent aus. Zusammen mit der Kartoffel wurde das Tier dann nach Europa verschleppt.

Bereits gab es die ersten Kartoffelkäfer in Mitteleuropa. Sie wurden zunächst in Schiffsladungen und in Lagerschuppen gefunden. In der Zeit des Ersten Weltkriegs wurde der Käfer nicht ausreichend bekämpft und konnte sich in Europa etablieren. Einige kleinere Populationen konnten immer wieder ausgerottet werden.

Von dort begannen sie sich weiter auszubreiten. Bereits flogen die ersten Käfer nach Deutschland ein. Bis heute breitet sich der Käfer stetig weiter Richtung Norden und Osten aus und kommt heute auch in Skandinavien und auf dem Balkan vor. Da sein Auftreten in den Nachkriegsjahren besonders stark war und durch die Knappheit an Nahrungsmitteln besonders auffiel, glaubten Viele die Käfer wären im zweiten Weltkrieg als biologische Waffe von den Amerikanern absichtlich nach Europa verschleppt worden.

Schwarzkopf-Lilienhähnchen - Lilioceris lilii Dieser Käfer ist 6 bis 8 mm lang. Er ist rot und hat schwarze Beine und einen schwarzen Kopf. Charakteristisch sind Einbuchtungen an den Seiten des Thorax. Die Käfer fressen an den Pflanzen und legen ihre orangen - später rotbraunen - Eier in Gruppen an der Blattunterseite ab. Die Larven sind orange-braun. Ihr Hinterleib ist dick und der Kopf und die Beinbaare sind vergleichsweise winzig.

Die Tiere aus einem Gelege sitzen in einer Reihe unter dem Blatt. Die jungen Larven schaben zunächst die Blätter an der Unterseite an und fressen später das Blatt von der Spitze her ganz. Ihren Kot lagern sie dabei auf ihrem Rücken ab, so dass sie selbst nicht zu sehen sind. Sie fressen die Pflanzen oft völlig kahl.

Die Larven verpuppen sich im Boden. Schlüpfen dann im September als voll entwickeltes Tier um so zu überwintern. Man kann die Käfer vor allem bei warmen sonnigem Wetter sehen. Dann sollte man sie einfach absammeln um die Schäden in Grenzen zu halten. Die orangen bis braunen Gelege befinden sich auf der Unterseite der Blätter. Neembaum-Extrakte sollen gegen Käfer und Larven wirksam sein.

Geeignet sind auch Spitzmittel mit Pyrethrum und Öl. Manchmal wird empfohlen Kaffeesatz unter die Pflanzen zu streuen. Das scheint aber keine ausreichende Wirkung zu haben, da die Erfahrungsberichte dazu weit auseinander gehen. In Europa gibt es drei Arten der Gattung. Die Tiere befallen gerne Zwiebeln Allium. Zu den natürlichen Feinden der Larven gehören auch Wespen. Frittelaria uva-vulpes, im April mit Frassschaden vom adulten Lilienhähnchen. Die Tiere treten erst seit etwa 20 Jahren in Euraopa auf.

Sie haben sich sehr schnell ausgebreitet und sind heute überal in Mitteleuropa zu finden. In Deutschland trat dieser Falter zuerst auf.

Woher die Art stammen ist unbekannt. Das adulte Tier ist eine kleiner Falter. Die Hinterflügel sind federartig. Der Körper ist mit silbrigen Schuppen besetzt und auf dem Kopf sitzt ein rotbrauner Schopf. Der Falter hat eine Flügelspannweite von nur 5 bis 7 mm. Die Raupen bohren sich durch die Unterseite des Eis in das Blattinnere und leben dort in selbst erzeugten Hohlräumen, den Blattminen. Zunächst ernähren sie sich von Pflanzensaft, später fressen sie auch Blattgewebe.

Nach etwa vier Wochen sind sie von etwa 1 mm auf 5 mm herangewachsen und verpuppen sich. Nach etwa 2 bis 3 Wochen bohrt sie sich an der Blattoberseite aus der Mine heraus und schlüpft aus der Puppenhülle. Innerhalb von 24 Stunden suchen die Tiere dann nach einem Partner für die Paarung.

Die Entwicklungszeit ist so kurz, dass bis zu 4 Generationen pro Jahr heranwachsen. Den Winter überdauern die Tiere als Puppe im herabgefallenen Laub. Fressfeinde hat die Art bei uns nicht. Dadurch kann sie sich ungehindert ausbreiten. Natürliche Feinde aus dem Herkunftsgebiet zu importieren ist nicht möglich, da die Herkunft der Motte unbekannt ist.

Es wird an der Entwicklung von Pheromonfallen gearbeitet und auch der Einsatz von Bakterien und Viren zur Bakämpfung getestet. Bisher gibt es aber keine effektive Bekämpfungsmöglichkeit. Das Laub sollte in jedem Fall entfernt und effektiv vernichtet, werden, damit die Puppen darin nicht überwintern können.

Seerosenzünsler - Elophila nymphaeata. Der Seerosenzünsler gehört zur Familie der Pyralidae. Er ist ein häufiger Schädling an Wasserpflanzen.

Neben Seerosen werden auch andere Pflanzen befallen, darunter auch Potamogeton und Hydrocharis. Die Falter haben eine Flügelspannweite von ca. Die Raupe ist bis 2,5 cm lang, samtig, cremefarben mit einem dunklen Rückenstrich.

Der Kopf und der Nackenschild sind bräunlich. Die Raupen schlüpfen nach etwa 2 Wochen und bohren sich in die Blätter. Drei Tage bleiben sie im Blatt, dann kommen sie heraus und bilden ein flaches, obvales Gehäuse aus zwei abgebissenen Blattteilen.

Darin eingeschlossen wandern die Raupen auf der Blattoberfläche über oder unter Wasser herum und fressen weiter. Wenn sie nicht fressen treiben die Blattgehäuse frei auf dem Wasser.

Im Herbst wandern sie an das Gewässerufer und überwintern dort. Im Frühjahr fressen sie weiter. Im Frühsommer verpuppen sie sich und spinnen sich einen seidenen Kokon.

Eine Bekämpfung mit Insektiziden ist nicht zu empfehlen, weil Fische und andere Lebewesen im Teich gefährdet wären. Die Gehäuse sollten mit der Hand abgesammelt werden. Buchsbaumzünsler - Cydalima perspectalis Syn. Glyphodes perspectalis Dieser kleine ostasiatische Falter erreicht eine Flügelspannweite von etwa 40 bis 45 Millimetern.

Die Raupen werden bis 5 cm lang. Der Kopf ist schwarz. Die Weibchen leben nur etwa eine Woche. Sie suchen für die Eiabalge gezielt nach Buchsbaum. Die Raupen bauen sich Kammern aus Blättern, die sie sich zurechtbiegen und zusammenspinnen. Sechs bis sieben Larvenstadien werden durchlaufen, dann verpuppt sich die Raupe.

Zwei oder mehr Generationen entwickeln sich im Jahr. Die letzte Generation überdauert den Winter als Puppe und schlüpft ab März. Sie fressen die Blätter von Buchs und schwächen die immergrünen, langsamwachsenden Gehölze damit stark. Zunächst sind die Schäden schwer sichtbar, da die Raupen von innen her die älteren Blätter fressen. Wespen sammeln die Raupen ein, wenn sie sie finden.

Eine chemische Bekämpfung ist schwierig, da die Raupen durch die Gespinnste vor Kontaktgiften geschützt sind. Man kann den Boden um den Buchs mit Folie abdecken und die pflanzen mit einem scharfen Wasserstrahl Hochdruckreiniger abspritzen.

Die Raupen und Puppen können dann eingesammelt und vernichtet werden. Der Buchsbaumzünsler stammt aus Asien z. Vermutlich gelangte er mit Baumschuklware nach Europa.

Das erste Vorkommen in Deutschland wurde gemeldet. In der Schweiz und den Niederlanden fand man ihn Gleichzeitig bereitete sich der Falter nach Osten aus. Kohleule - Mamestra brassicae. Sie ist in Europa weit verbreitet und kommt bis in Höhlenlagen von m vor. Sie ist ein bedeutender Schädling an vielen krautigen Pflanzen. Der Falter ist grau-braun gemustert. Die Vorderflügel sind grau bis schwarzbraun mit schwarz gesäumter Zeichnung. Die Hinterflügel sind bräunlich-grau.

Er hat eine Flügelspannweite von mm. Die Eier sind halbkugelig mit einem Durchmesser von 0,65 - 0,8 mm und 0,4 mm Höhe. Sie sind deutlich sternförmig gerippt. Die Raupen sind mm lang. Sie sind variabel gefärbt. Sie können hell grün, braünlich grün oder schwarz-braun. Auf dem Rücken haben sie eine dunklere Mittellinie und 2 Streifen.

Unterhalb der Stigmenlinie ist der Körper meist heller gefärbt. Der Kopf ist hell braun. Die Tiere überdauern den Winter als Puppe. Die Puppe ist mm lang und rotbraun. Sie ist fein gepunktet. Sie hat zwei kegelförmige Vorsprünge Kremaster am Hinterende auf denen zwei lange feine Dornen stehen.

Bereits 5 bis 9 Tage nach dem Schlupf beginnen sie mit der Eiablage. Nach 7 bis 15 Tagen schlüpfen die Raupen. Sie sind nachtaktiv und fressen Fenster in die Blätter. An krautigen Zierpflanzen werden zum Teil auch Knospen und Blüten geschädigt. Tagsüber sitzen die Raupen in den Blattachseln. Die Verpuppung erfolgt im Boden in lockeren Erdkokons. Diese Gänge sind hinter ihnen mit Kotmassen ausgefüllt.

Solche Kohlköpfe sind nicht verwertbar und müssen entsorgt werden Biotonne , bevor sich die Raupen zum Verpuppen in den Boden zurück ziehen. Man kann Gemüse durch das Abdecken mit Vliesen schützen. Die Falter können ihre Eier dann nicht auf den Pflanzen ablegen. Bei nicht abgedeckten Pflanzen kann man ab Mitte Mai bei gezielten, wöchentlichen Kontrollen die Gelege finden und zerdrücken.

Mit zunhemdem Alter werden die Tiere widerstandsfähiger und Raupen, die sich ins Herz der Pflanzen gefressen haben, sind nicht mehr ereeichbar. Zur biologischen Bekämpfung kann die Schlupfwespe Trichogramma brassicae eingesetzt werden. Die Schlupfwespen parasitieren die Eier der Schmetterlinge, in denen sie sich bis zum flugfähigen Vollinsekt entwickeln und dabei ihre Wirte abtöten.

Die Raupen fresssen Grünkohl, Rosenkohl und Co. Alternativ besiedeln die Raupen aber auch Kapuzinerkresse. Zur Bekämpfung von Raupen empfiehlt es sich sie einfach abzusammeln.

Es gibt BT-Präperate zur biologischen Bekämpfung. Ihre Entwicklung zu beobachten ist interessant. Man sollte ihnen und anderen Schmetterlingen einen Ort im Garten zugestehen.

Man kann einfach etwas Kohl oder Kapuzinerkresse und Brennesseln z. Ich freue mich immer über die Schmetterlinge in unserem Garten, aber ohne die kleine Raupe Nimmersatt gibt es nun mal keine Schmetterlinge. Die Flügelspannweite beträgt 20 bis 26 mm. Die Raupen fressen an Pfaffenhütchen Euonymus europaeus. Die jungen Raupen fressen sich durch Gänge in den sich frisch entfaltenden Blätter. Später leben sie in Gruppen in auffälligen Gespinsten an den Trieben.

Sie sind mit einer sich verhärtenden Sekretschicht bedeckt. Die Raupen schlüpfen im Herbst und überwintern unter der braunen, harten Sekretschicht. Im April wandern sie zu den Knospen und minieren zunächst an den jungen Blättern. Wenn alle Blätter im Gespinnst gefressen wurden, wandern die Raupen zum nächsten Trieb.

Bei starkem Befall kann der gesamte Baum eingesponnen sein. Die Raupen seilen sich dann manchmal ab, um zu einem anderen Baum zu wandern. Im Juni verpuppen sich die Raupen. Die Raupen sind gelblich mit schwarzer Kopfkapsel und schwarzen Beinen.

Auf jedem Körpersegment ist auf jeder Seite ein schwarzer Fleck. Eine effektive Bekämpfung ist nur möglich, bevor die Raupengespinste gebildet haben. Es gibt weitere chemische Mittel, die früh und wiederholt angewendet wirksam sind.

Gespinste kann man mit einem nicht zu scharfen Wasserstrahl aus dem Baum spülen. Leimringe am Stamm verhindern, dass die Raupen wieder auf den Baum klettern. Vögel sammeln die Raupen ein. Sofern keine Brandgefahr besteht, können die Raupen am Boden auch mit einem Brenner für die Unkrautbekämpfung abgeflammt werden.

Vorbeugend sollte ein Winterschnitt der Bäume erfolgen, der mit einer Kontrolle der Jungtiebe verbunden ist. Schnittgut muss entfernt und wenn möglich verbrannt werden. Durch den Verlust der Blätter wird der Baum geschwächt.

Der Ertrag des Befalssjahres und manchmal auch der des Folgejahres ist verringert. In beiden Gruppen gibt es Pflanzenschädlinge und Nützlinge. Die Tiere stechen nicht. Sie nehmen lediglich leicht zugängliche Flüssigkeiten wie Nektar auf.

Bei den Weibchen endet der Körper spitz, bei den Männchen ist er stumpf. Die Eier werden im Boden abgelegt. Die Larven sind grau-braun.

Am Hinterende ist eine typische Stigmenplatte mit mehreren Auswüchsen Analpapillen. Sie leben im Boden, in morschem Holz, Laubschichten oder Schlamm. Vielfach fressen sie unterirdisch Wurzeln. Einige können nachts an bodennahen Blättern fressen. Es gibt in Mitteleuropa ca. Von wirtschaftlicher Bedeutung ist die Kohlschnake T. Sie sind aber auch Schädlinge in rasenanlagen Golfplätze. Auch Tipula paludosa frisst Gras.

Bei Tipula paludosa entwickelt sich nur eine Generation pro Jahr. Die Adulten findet man von September bis Anfang Oktober. Es gibt verschiedene Gattungen Tipula, Nephrotoma, Ctenophora.

Kohlschnake - Tipula oleracea Die Kohlschnake ist eine sehr häufige Art. Die erwachsnen Tiere sieht man von April bis Oktober. Im Mai und Juni fliegen die meisten. Die Flügel haben eine braune Vorderkante, sind aber sonst farblos. Die Fühler haben 13 Glieder.

Mindestens drei davon sind ziegelrot. Die Larven leben in Gängen dicht unter der Erdoberfläche. Nachts kommen sie nach oben und fressen Grashalme. Um ihre Gänge herum entstehen kahle Stellen. Die Larven sind transparent mit einer schwarzen Kopfkapsel.

Sie fressen junge Wurzeln und manchmal auch Stängel. Oft treten zusätzlich Pilzinfektionen an den befallenen Pflanzen auf "Pilz"-mücke. Ich bin nicht bereit für eine Akrapovic oder Cabristo 4 bis 8 tsd Euro in die Hand zu nehmen Die Wirbelstrombremse wird über die Fernbedienung bei z.

Dann wird über den Bremssollwertregler die Drehzahl langsam in Stufen von z. Das ist dann die kritische Drehzahl, welche bei der Leistungsmessung nicht unterschritten werden sollte.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen Der Engel Themenstarter am Mai um Ergebnis der Eingangsmessung dort: Ich habe die gleiche Frage Neue Antwort. Seite 1 1 von 1. Juni um 9: Hallo, ich bin wahrlich kein Fachmann für Leistungssteigerungen und ähnliches. Juni um Was für ein Getriebe hast Du? Der Engel Themenstarter am 1. Hallo Klaus, dass die Leistung an verschiedenen Stellen gemessen unterschiedlich hoch ist, ist sicherlich korrekt. Daher werden in den Diagrammen auch verschiedene Werte ausgegeben.

Im 2ten MTM Diagramm steht z. Hallo Dirk, es handelt sich um ein Q5 mit S-tronic. Aber "geschätzmessene" PS ist doch nicht so schlecht. Kleiner Hinweis zur Kühlung. Mir erscheint auch wichtig, dass der Ladeluftkühler zumindest frische Aussenluft bekommt. Der Engel Themenstarter am 2.

Der Engel Themenstarter am 4. April um Mannoman, hier sind ja richtige Profis am Schreiben, ich kapier nix Oktober um 5: Ich war in halb Deutschland unterwegs und wusste nicht, dass ich solch einen Tuner direkt vor der Tür habe 4 km Der Tag kam und mein Fahrzeug wurde komplett verkabelt und eine Drift Box eingebaut.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches