Steuererklärung in einer Stunde - so geht's

Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe hat in einer anschaulichen Grafik zusammengestellt, wer eine Steuererklärung einreichen muss. Für Arbeitnehmer gelten weitere, spezielle Regeln.

Die Finanzverwaltung bekommt diese Daten aber auch elektronisch übermittelt. Das Finanzamt fordert zur Abgabe einer Steuererklärung auf. Freiberufler die Anlage S.

Vielleicht bekomme ich Geld zurück?

Neu ist für die Steuererklärung , dass Sie keine Belege mehr beim Finanzamt einreichen müssen. Es genügt, die Belege für eventuelle Rückfragen aufzubewahren.

Er prüft Ihr System innerhalb von Sekunden. Unter Windows 10 auch mit Edge. Unterstützt werden Geräte mit Chrome für Android ab Version 4. Im Verlauf der Registrierung erstellen Sie auch eine Zertifikatsdatei, die Sie - zusammen mit einem Passwort - für das spätere Einloggen brauchen.

Die Zertifikatsdatei wird für fast alle Nutzer empfohlen, lediglich für Unternehmer und Steuerberater stehen noch andere Login-Optionen zur Verfügung. Möglich wäre es auch, das Zertifikat auf einem Sicherheitsstick zu speichern, der im Online-Shop für 49,11 Euro angeboten wird - empfohlen beispielsweise für Unternehmer. Die dritte Variante ist der Zugang über eine Signaturkarte, die zwischen 50 und Euro kostet - interessant am ehesten für Steuerberater.

So legen Sie ein Benutzerkonto an: Nach der Abfrage, ob die Registrierung für Sie und gemeinsam veranlagten Partner oder für eine Organisation Arbeitgeber, Unternehmen, Verein gilt, entscheiden Sie, ob Sie sich mit der Identifikationsnummer die finden Sie auf jedem Anschreiben des Finanzamts oder fordern Sie beim Bundeszentralamt für Steuern an registrieren möchten oder mit der Identifikationsnummer plus neuem Personalausweis. Mit diesen Daten erstellen Sie dann die Zertifikatsdatei.

Die Registrierung mit dem neuen Personalausweis wird derzeit allerdings noch nicht auf mobilen Geräten unterstützt. Geben Sie beide Aktivierungscodes ein und legen Sie ein Passwort fest. Einige spezielle Formulare sind noch nicht in allen Bundesländern verfügbar, die Bereitstellungstermine werden aufgelistet. Komfortabel ist der Belegabruf, mit dem Sie Daten, die dem Finanzamt bereits vorliegen, direkt in Ihre Steuererklärung übernehmen können. Bei kleineren Unternehmen kann eine einfachere Variante der Belegorganisation sinnvoll sein: Zusätzlich werden Kontoauszüge chronologisch und vollständig aufbewahrt.

Erfolgt die Gewinnermittlung jedoch im Rahmen eines Jahresabschlusses Bilanz und GuV , bietet sich eine differenziertere Variante der Belegorganisation an:. Da Belege zehn Jahre lang aufbewahrt werden müssen und maschinelle Quittungen schnell verblassen, sollte man Belege nach Möglichkeit samt Sicherheitskopien aufbewahren.

Mit der Frage der Gewinnermittlung nähern wir uns langsam der eigentlichen Steuererklärung. Denn die Höhe der Einkommensteuer richtet sich u. Zwei Varianten kommen für die Gewinnermittlung in Frage: Eine einfache Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben genügt hier zur Gewinnermittlung: Einnahmen minus Ausgaben ergeben den Gewinn. Die Bilanz hingegen ist komplizierter und liefert dem Finanzamt eine detailliertere Übersicht über das vorhandene Vermögen zu einem bestimmten Stichtag.

Neben gängigen Buchhaltungsprogrammen , die bei der jährlichen Bilanz unterstützen, gibt es auch für EÜRs hilfreiche Software, mit der die Gewinnermittlung am Ende des Jahres leichter fällt. Hat man die Wahl zwischen einer EÜR und einer Bilanz Gewinnermittlungswahl , sollte man sich mit den Vor- und Nachteilen der Gewinnermittlungsarten etwas detaillierter befassen.

Denn je nachdem, wie komplex die Strukturen eines Unternehmens sind oder wie konstant seine Gewinne ausfallen, können beide Varianten ihre Vorzüge haben. Auto, Büromaterial, Bücher, Wareneinkauf, Reisekosten, Miete für Geschäftsräume, Löhne, Gehälter — es gibt viele Möglichkeiten für Selbstständige, mit denen sie die zu zahlende Steuer etwas senken können. Denn viele Betriebsausgaben kann man vollständig oder teilweise von den Einnahmen abziehen. Dadurch sinkt das zu versteuernde Einkommen und damit auch die Höhe der zu zahlenden Einkommensteuer.

Bei der Gewinnermittlung sollten Selbstständige also immer berücksichtigen, welche Posten sie von den Einnahmen abziehen können.

Typische Kosten, die man vollständig oder teilweise abziehen kann, sind etwa:. Bei betrieblichen Ausgaben gibt es zum Teil unterschiedliche Regeln zu beachten. Auch wenn die Details, z. Es existieren einige weitere Posten, die man zwar nicht direkt von der Steuer abziehen, aber immerhin über mehrere Jahre abschreiben kann: Selbstständige müssen ihre Steuererklärung grundsätzlich elektronisch anfertigen. Im Gegensatz zu Arbeitnehmern ist die elektronische Steuererklärung für Freiberufler und Gewerbetreibende seit Pflicht.

Füllte man früher die Steuererklärung auf einem Papiervordruck vom Finanzamt aus, stehen den Steuerpflichtigen nun digitale Portale zur Verfügung: Für nicht allzu komplizierte Steuerfälle reicht diese Software vollkommen aus. Doch was müssen Selbstständige nun genau ausfüllen? Die Formulare zur Einkommensteuererklärung der sogenannte Mantelbogen und zur Umsatzsteuererklärung müssen alle Selbstständigen einreichen. Ein weiteres Formular folgt je nach Form der Selbstständigkeit: Für Gewerbebetreibende ist überdies das Formular für die Gewerbesteuererklärung Pflicht.

Man beachte wieder besondere Regelungen zu den Belegen: Galt bis vor kurzem für Arbeitnehmer noch die sogenannte Vorlagepflicht Belege werden unaufgefordert mit der Steuererklärung eingereicht , wurde diese zum 1. Januar zur Vorhaltepflicht vereinfacht es genügt fortan, Belege zur Vorlage aufzubewahren.

Dies gilt für alle Anlagezeiträume ab Nun muss die Steuererklärung nur noch fristgerecht abgegeben werden. Grundsätzlich nehmen Selbstständige die Erklärung der Steuer nach dem Ablauf eines Kalenderjahres vor — bis zum Mai räumt der Gesetzgeber Zeit dafür ein. Wird die Zeit dennoch knapp, ist auf schriftlichen Antrag eine Fristverlängerung möglich.

Steuerpflichtigen, die einen steuerlichen Berater haben, wird ab dem Steuerjahr automatisch eine Fristverlängerung bis zum Bis der Steuerbescheid eingeht, können bis zu acht Wochen verstreichen. Ist der Steuerbescheid dann da, sind viele Selbstständige von der Höhe der zu zahlenden Steuer überrascht. Besonders für Neugründer kann die erste Forderung hoch ausfallen, denn das Finanzamt fordert nicht nur rückwirkend die Steuer des ersten Geschäftsjahres, sondern zusätzlich eine Vorauszahlung für das laufende Geschäftsjahr.

Die zu zahlende Einkommensteuer sollte man bei seinen geschäftlichen Kalkulationen immer berücksichtigen. Um Zahlungsschwierigkeiten zu vermeiden, legt man schon während des Jahres einen Anteil seines Gewinns für die spätere Steuer zurück. Auch, wenn die Höhe der Steuer meist berechtigt ist, sollte man dennoch jeden Steuerbescheid gegenprüfen lassen. Nach vier Wochen wird ein Steuerbescheid rechtskräftig — bis dahin hat man Zeit, in gegebenem Falle Einspruch einzulegen.

Sollten Selbstständige ihre Steuererklärung selber machen oder lieber eine Fachperson damit beauftragen? Ab wann man besser einen Steuerberater beauftragt, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Kann der Unternehmer die Kosten für eine professionelle Unterstützung aufbringen, sollte er diese zumindest in Betracht ziehen. Denn das Engagement eines Profis hat durchaus Vorteile: Selbstständige ersparen sich damit u.

Die Entscheidung hängt vor allem von zwei Aspekten ab: Und spätestens wenn ein Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, können die Unternehmensstrukturen zu komplex werden, um die Steuererklärung noch selbst anzufertigen.

Ein Steuerberater ist in keinem Fall Pflicht. Doch besonders wenn die geschäftlichen Tätigkeiten umfangreich sind und die Gewinnermittlungsmethode komplex, ist ein Steuerberater empfehlenswert. Auf jeden Fall aber sollten sich Freiberufler in Sachen Steuern kundig machen — denn gibt man das Thema dauerhaft an Dritte ab, so trifft man möglicherweise Geschäftsentscheidungen, die dem Unternehmen steuerlich schaden könnten. Eignet man sich aber ein Grundverständnis in Bezug auf Steuern an, kann man als Selbstständiger sein Unternehmen bewusster führen und finanzielle Nachteile vermeiden — egal ob mit oder ohne Steuerberater.

Bitte beachten Sie den rechtlichen Hinweis zu diesem Artikel. Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Tabaksteuer, Hundesteuer: Das deutsche Steuerrecht ist wie ein Irrgarten, in dem man sich allzu leicht verlaufen kann. Welche Steuerarten gibt es in Deutschland und welche sind für Sie als Unternehmer relevant?

Unsere Übersicht über die Steuerarten gibt Ihnen eine Orientierung. Die Einkommensteuer in Deutschland ist ein wichtiges Thema — sowohl für Privatleute als auch für Unternehmer. Aber wer muss für welches Einkommen eigentlich Einkommensteuer bezahlen?

Wie hoch sind die Steuersätze und wovon hängt die Höhe der Steuern sonst noch ab? Wir geben Antworten und erklären Ihnen wichtige Grundlagen. Sind Sie ledig oder verheiratet?

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches