Hauskauf: Wo Immobilien in Deutschland günstig sind und stark im Wert steigen

Seine Prognose:

Noch bleibt die Metropolregion die einzige, in der Eigentumswohnungen günstiger sind als Ein- und Zweifamilienhäuser — aber der Abstand schrumpft. Egal wonach letztlich gesucht wird, die Finanzierung der jeweiligen Immobilie kann fast nie aus eigener Tasche bezahlt werden. Ziehen Sie vor dem Kauf neuer - und noch mehr bei gebrauchten Immobilien - auch Baufachleute zu Rate.

Marktnachrichten Schlagzeilen

Die Preise für Einfamilienhäuser steigen dieses Jahr laut UBS um 2,5 Prozent. Dank steigender Aktienkurse, höherer Immobilienpreise und wachsender Pensionskassenguthaben sind die.

Geflügel- und Rindfleischerzeuger können aufgrund steigender Verbraucherausgaben und niedrigerer Kosten ebenfalls einen Anstieg der Nachfrage bei steigenden Raten beobachten. Bei steigenden Zinsen wird jede dieser Anleihen dann mit der neuen, höheren Rate reinvestiert. Der gleiche Vorgang funktioniert für das CD-Laddering. Das folgende Beispiel veranschaulicht diesen Prozess:. Sein Broker rät ihm, dass die Zinsen in den nächsten Monaten wahrscheinlich irgendwann steigen werden.

Er kann jede CD in eine andere mit derselben Laufzeit investieren, oder er kann die Laufzeiten entsprechend seinem Bedarf an Cashflow oder Liquidität staffeln. Vorsicht bei Inflationsabsicherungen Sachwerte wie Gold und andere Edelmetalle tun sich gut, wenn die Zinsen niedrig und die Inflation hoch ist. Leider tendieren Investitionen, die sich gegen die Inflation absichern, zu einer schlechten Performance, wenn die Zinssätze steigen, nur weil steigende Zinsen die Inflation dämpfen.

Auch die Preise anderer natürlicher Ressourcen wie Öl könnten in einem Hochzinsumfeld unter Druck geraten. Das sind schlechte Nachrichten für diejenigen, die direkt in sie investieren. Anleger sollten in Betracht ziehen, mindestens einen Teil ihrer Bestände in diese Instrumente umzulagern und in Aktien von Unternehmen zu investieren, die sie stattdessen konsumieren.

Diejenigen, die in Fremdwährungen investieren, möchten vielleicht ihre Bestände bei guten alten Onkel aufstocken Sam. Wenn die Zinssätze zu steigen beginnen, gewinnt der Dollar normalerweise an Dynamik gegenüber anderen Währungen, da höhere Zinssätze ausländisches Kapital für Anlageinstrumente anziehen, die auf Dollar lauten, wie T-Bills, Notes und Anleihen. Steigende Zinssätze bedeuten, dass auch konservativere Instrumente höhere Zinsen zahlen werden. Darüber hinaus werden die Kurse von Hochzinsanleihen wie Junk Bonds bei fallenden Zinsen tendenziell stärker fallen als jene von staatlichen oder kommunalen Emissionen.

Daher können die Risiken von Hochzinsinstrumenten im Vergleich zu risikoarmen Alternativen letztendlich ihre überlegenen Renditen überwiegen. Ebenso wie es klug ist, Ihr festverzinsliches Portfolio liquide zu halten, ist es auch ratsam, Ihre Hypothek zu laufenden Zinssätzen zu sperren, bevor sie steigen. Eine Kolumne von Hermann-Josef Tenhagen. Ist die Zeit der superniedrigen Bauzinsen vorbei? Muss man noch schnell vor Weihnachten seinen Wohnungskauf unter Dach und Fach bringen?

Die Einzigen mit Eile sind die Verkäufer. Egal ob sie Immobilien verkaufen oder die Kredite dazu. Jedes Geschäft vor Weihnachten lässt ihre Provisionskasse klingeln - entweder ihre persönliche oder die der Firma. Und auch Immobilienmakler und Bankangestellte freuen sich über mehr Geld.

Für die allermeisten Kunden gibt es keinen Grund zur Eile. Und das will mit Ruhe und kühlem Verstand angegangen werden. Wenn's nicht um die Traumwohnung schlechthin, sondern auch um eine solide Geldanlage geht, dann gilt die alte Devise: Im preiswerten Einkauf liegt die Rendite. Schauen Sie sich das Objekt der Begierde also sorgfältig an. Ziehen Sie vor dem Kauf neuer - und noch mehr bei gebrauchten Immobilien - auch Baufachleute zu Rate. Und verhandeln Sie ohne falsche Skrupel. Nicht jeder Preis ist gesetzt.

Nur weil andere finanzielle Dummheiten begehen, müssen Sie es ihnen nicht nachtun. Die letzte Torschlusspanik auf dem deutschen Immobilienmarkt gab es Ende des Jahres Damals wurde die Eigenheimzulage für neue Wohnungskäufe abgeschafft. Aber wer seinen Bauantrag nicht vor dem In den Monaten vor dem Dezember stieg damals die Nachfrage nach Immobilien spürbar, in Hamburg und Berlin um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Und weil nicht plötzlich haufenweise Immobilien auf den Markt kommen können, kletterten somit auch die Preise für Wohnungen und Häuser. Oft reichte die Förderung, die junge Familien aus der Eigenheimzulage zu erwarten hatten, gar nicht aus, um den angezogenen Preis auszugleichen.

So weit sind wir mit dem Hype noch nicht, und werden wir hoffentlich auch nicht kommen. Klar aber ist, wer sich durch solche Zinsschwankungen unter Druck setzen lässt, dem fehlt die Ruhe, das richtige Objekt auszuwählen und über den Preis zu feilschen. Ganz nebenbei sind die gestiegenen Zinsen ein gutes Argument zum Verhandeln: Wenn die Zinsen steigen, müssen Sie mehr der Bank geben - und haben folglich weniger für den Verkäufer.

Sagen Sie das Ihrem Verkäufer ruhig! Das geht im Übrigen allen Interessenten so, auch denen, die mit Ihnen um ein Objekt um die Wette bieten. Am einfachsten ist es, sich die Abhängigkeit zwischen Zinskosten und Preisen an einem konkreten Beispiel klarzumachen: Die Käufer mit sehr ordentlichem Einkommen wollen mit Sie lassen sich die Zeit und verhandeln zäh, derweil steigt der Zins für ihre Baufinanzierung um zwei Zehntel Prozent auf 1,65 Prozent.

Tatsächlich steigt die Zinsbelastung in den ersten zehn Jahren deshalb um rund Euro auf etwa

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches