Unternehmen gründen in Österreich – Firmengründung

Sie haben vor einigen Jahren erfolgreich ein Unternehmen gegründet. Der Umsatz ist stetig gestiegen, der Ertrag hat sich positiv entwickelt. Aber mit einem Mal stagniert das Geschäft, die Erträge sinken.

Ich muss auch mal meinen Senf dazugeben. Eine Friseurin arbeitet nebenberuflich bei einem anderen Friseur in der Nähe des Arbeitgebers. Anderes Beispiel wäre Euro fest pro Fzg bei Fixum.

Franchising: Eine Win-Win-Situation

Im letzten FARANG haben wir über das Adoptionsverfahren berichtet, welches durchgeführt werden muss, wenn ein in Thailand lebendes zu adoptierendes Kind nach Deutschland umziehen soll.

Ein Problem bekommst du nur, wenn du für einen Auftraggeber tätig bist. Nehmen wir an du machst Promotion oder arbeitest für einen Versicherungskonzern. Dann wirst du als Scheinselbstständiger geführt und eher einem Angestelltenverhältnis zugeordnet, weil du zwar selbstständig bist, jedoch in einem anstellungsähnlichen Verhältnis arbeitest.

Ist das der Fall, bist du rentenversicherungspflichtig. Falls du rückwirkend geprüft wirst, können hohe Rückforderung entstehen. Mein Tipp, veranlasse eine Statusfeststellung bei der Rentenversicherung vor Beginn deiner Tätigkeit. Hier kannst du dich kostenlos informieren. Ich vergleiche es mit der ersten Fahrstunde, bei der ich mich bewusst darauf konzentrieren musste das Auto zu fahren. Heute denken wir beim Autofahren gar nicht mehr nach, sondern fahren intuitiv.

Lass es auf dich zukommen und vertraue dem Prozess. Wenn du die 8 Punkte beachtest sollte nichts schiefgehen. Eine Selbstständigkeit ist ein mutiger Schritt und wird dich in jedem Fall persönlich voranbringen. Du hast eine Idee für einen spannenden Artikel, der echten Mehrwert für Freelancer und Selbstständige bietet? Auf diese 8 Dinge musst du achten!

Nebenberuflich oder hauptberuflich selbstständig — wo liegt der Unterschied Melde ich ein Gewerbe an oder bin ich freiberuflich tätig? Nebenberuflich selbstständig und Angestellter Nebenberuflich selbstständig und Student Nebenberuflich selbstständig und arbeitslos Nebenberuflich selbstständig und Soldat oder Beamter Muss ich Steuern zahlen wenn ich nebenberuflich selbstständig bin?

Es gibt zwei Punkte bei der nebenberuflichen Selbstständigkeit zu beachten: Aus Sicht der Arbeitszeit bist du nebenberuflich selbstständig bei weniger als 18 — 20 Stunden Zeitinvestition in der Woche. Das Einkommen aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit darf nicht dein Einkommen aus der Haupttätigkeit übersteigen.

Bei Studenten und Arbeitslosen gibt es Ausnahmen, auf die ich später eingehe. Der Grund für diese Regelung ist, dass aus Sicht der Ämter und Sozialversicherungsträgern dein Arbeitsmittelpunkt bestimmt werden soll und hierfür Sozialversicherungsabgaben fällig werden. Einnahmen aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit werden grundsätzlich nicht mit Sozialabgaben belastet.

Gewerbe anmelden oder freiberuflich tätig Freie Berufe sind z. Du bist kein Freiberufler? Nebenberuflich selbstständig und angestellt? Auftragsarbeiten für die Konkurrenz. Eine Friseurin arbeitet nebenberuflich bei einem anderen Friseur in der Nähe des Arbeitgebers. Jeden Abend in der Woche in einer Disco arbeiten und morgens komplett verschlafen am Arbeitsplatz erscheinen.

Ausdrucken der Rechnungen für die nebenberufliche Tätigkeit am Drucker auf der Arbeit. Achte darauf keine Materialen deines Arbeitgebers für die Selbständigkeit zu benutzen oder nur mit Genehmigung deines Vorgesetzten.

Auf dein Einkommen aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit brauchst du keine Sozialversicherungsbeiträge entrichten, sofern du eine der drei Grenzen nicht überschreitest: Zeitinvestition von 18 — 20 Stunden. Der Verdienst aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit ist höher als im Hauptberuf. Bei Unstimmigkeiten nimm vorsichtshalber Kontakt mit deiner Krankenversicherung auf. Was ist wenn ich in 2,3 Monaten jedoch mehr verdient habe, jedoch aufs Jahr hochgerechnet darunter liege, als mein Hauptberuf?

Hallo, danke für den Artikel! Ich hätte noch eine Frage. Ich bin aktuell angestellt Teilzeit 24 std.

Dieser Job ist mein Hauptjob und soll er auch bleiben. Wenn ich mit meiner Nebentätigkeit im Jahr unter Euro bleibe - muss ich dann irgendwas versteuern? Hallo lieber Christian, ich reihe mich in die Fragenden ein. Ich war jetzt fast 8 Jahre selbstständig. Jetzt habe ich ein Jobangebot bei einem Bekannten, der mich gerne 20 Wochenstunden einstellen möchte. Nun möchte ich nicht sofort alles stehen und liegen lassen. Mein Gewerbe soll Nebengewerbe werden und wenn es gut läuft ggf.

Allerdings kann es sein, dass ich momentan in einem Monat mal doppelt so viel Geld erwirtschafte, als mein Lohn in der Festanstellung ist. Lediglich über das Jahr relativiert sich das. Verkaufe Immobilien und zusätzlich betreue ich noch Events über eine Agentur, die verschiedene Kunden hat. In den nächsten Monaten habe ich dort bereits Jobs angenommen Flüge sind gebucht, es wird fest mit meiner Unterstützung gerechnet. Wie schaffe ich einen sanften Übergang? Vielen lieben Dank für die Antwort.

Es hilft mir sicherlich aus der Ratlosigkeit. Hallo, Danke für den Artikel. Vielleicht können Sie mir bei einer Frage weiterhelfen. Kann ich ledig ohne Haupterwerb quasi offiziell wahrscheinlich unter dem Existenzminimum mit dem ich aber klarkomme nebenberuflich selbständig sein und damit den geringen Krankenkassensatz von ca.

Vielen Dank für diesen sehr informativen Artikel. Ich arbeite Vollzeit in einer Firma als Coach Kommunikationstrainerin. Nun möchte ich mich gerne Selbstständig machen und zusätzlich maximal 10 Stunden in der Woche extern Trainings geben. Ist das dann ein Nebengewerbe oder bin ich Freiberuflich tätig? Und zählen in die Stunden auch die Vorbereitung Zuhause mit ein und die Fahrtzeit?

Vielen Dank schon einmal für die Antwort. Hey Sabrina, ob es ein Nebengewerbe ist, hängt davon ab, ob du noch eine andere Tätigkeit hast. Wenn du eine Buchung annimmst, solltest du mit dem Kunden auch für die Anfahrt eine Vereinbarung treffen. Anfahrt nehmen oder je nach Distanz auch eine Pauschale pro 50km oder ähnliches nehmen. Mehr dazu findest du hier: Ich wollte mal fragen wie Mann die maximale Zeitinvestition von 18 Stunden berechnet wenn Mann pro Wort bezahlt wird ich bin freiberufliche übersetzer.

Hey Didi, die Abrechnung gegenüber dem Kunden ist unabhängig von dem Zeitaufwand. Schau einfach, wieviele Wörter du durchschnittlich pro Stunde schaffst.

Daraus ergibt sich dann dein Stundenlohn. Ich bin hauptberuflich angestellt, möchte nun in einem Fitnessstudio als Aerobictrainerin nebenberuflich arbeiten. Mehr als Euro würden da im Monat nicht zusammen kommen. Wäre ich - aufgrund der unterrichtenden Tätigkeit - Freiberufler? Ich bin eh privat krankenversichert, ist es dann für die Rentenversicherung nicht egal, ob ich nebenher ein bisschen was verdiene?

Danke vorab schonmal für eine kurze Antwort. Hey Andrea, klär das am besten mit dem Finanzamt und deinem Steuerberater.

Wir dürfen keine Beratung in dieser Form anbieten und möchten auch keine falschen Versprechungen machen. Hallo, Hallo bin Ku und komme nich über im Jahr deswegen möchte ich in TZ gehen und noch ca dazu verdienen bei einer 30std Woche!

Falle ich dann aus der Ku Regelung raus und muss Umsatzsteuer abgeben? Was ist noch wichtiges zu beachten wenn ich in Teilzeit starte? Muss ich Gewerbesteuer zahlen wenn ich mit beiden Einkommen auf Hey JailJay, Wir dürfen eine Steuerberatung anbieten. Wende dich deshalb am besten an deinen Steuerberater oder das Finanzamt.

Wir können wir auf Wunsch auch einen passenden Steuerberater vermitteln, wenn du das wünscht. Die Gewerbesteuer solltest du ebenfalls nicht zahlen müssen, da diese für den Unternehmensgewinn zählt. Auf dein Einkommen solltest du hingegen einfach normal Einkommenssteuer zahlen müssen. Klopf einfach mal beim Finanzamt oder deinem Steuerberater an und lasse diese wichtigen Fragen klären.

Hallo, ich habe eine Frage: Diese Tätigkeit würde ich nach Aufträgen ausführen. Ist das dann eine Scheinselbstständigkeit oder nebentätig selbstständig und angestellt? Ich bin verbeamteter Lehrer und habe ein Buch geschrieben, das ich über Amazon selbst veröffentlichen werde. Das Schreiben ist nur ein Hobby. Muss ich trotzdem bei der Schulleitung sagen, dass ich schreibe und eine Selbstständigkeit anmelden? Ich vermute, dass das mit der Umsatzsteuer sowieso über Amazon selbst läuft.

Und die paar Euro, die ich zusätzlich bekommen werde, müssen wahrscheinlich trotzdem beim Finanzamt angegeben werden. Danke für den guten Überblick. Ich möchte nebenberuflich Tanz- und Musikunterricht geben. Die Bemessungsgrundlage für die Sozialversicherungsbeiträge ist das im jeweiligen Kalenderjahr erzielte Einkommen. GSVG-Pflichtversicherte sind grundsätzlich nicht arbeitslosenversichert, können sich aber freiwillig versichern lassen.

Wer die Idee hat, sich mit einer eigenen Firma selbständig zu machen und seine erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im eigenen Betrieb umzusetzen, der ist gut beraten vorher einige Überlegungen anzustellen.

Von der Idee bis zur Realisierung ist es oft ein breiter Weg, geht es doch vorab zu klären, ob die Ausbildungen und die Erfahrungen ausreichen um auch die entsprechende Gewerbeberechtigung zu erhalten. Wenn das nicht so ist, muss eine weitere Person in die Firma geholt werden, die diese Voraussetzungen für die Gewerbeberechtigung erfüllt.

Tipps zum Thema Gründungsidee gibt es auf http: Es stehen noch mehrere Gesellschaftformen, wie z. Welches Firmenkonstrukt von Vorteil ist, sollte hier eingehend mit einem Steuerberater erörtert werden. Details und Voraussetzungen gibt es unter https: Weiters können erforderliche Qualifikationen, die noch zu erwerben sind, vom AMS finanziert werden. Während dieser Weiterqualifizierungszeit und der Gründungsphase ist die finanzielle Absicherung durch das AMS gewährleistet.

Die Teilnahme am Gründungsprogramm dauert im Regelfall 6 Monate kann aber auch überschritten werden. Bei der Überlegung zur Selbständigkeit ist ein wichtiger Aspekt, der des Standortes, so es sich nicht um ein standortunabhängiges Geschäft z. Zum Standort gehört auch die Kundenstruktur, welche Kunden will ich ansprechen, wer sind meine potentiellen Kunden, ist in der Umgebung des Standortes genug Potential vorhanden oder muss ich den Umkreis ausdehnen? Wie sieht es mit der Konkurrenz, den Mitbewerbern aus, gibt es welche, wenn ja, dann sollte der Mitbewerb genau unter die Lupe genommen werden.

Wenn nein, warum nicht, sind meine Produkte, Dienstleistungen nicht gefragt? Bei sogenannten Nischenprodukten muss verstärkt Bewusstseinsbildung der Umgebung betrieben werden, hat aber auch den Vorteil konkurrenzlos zu sein. Warum soll der Kunde bei mir kaufen und nicht woanders?

Diese Überlegungen sind im Vorfeld abzuklären und zu analysieren. Lieber vorher mehrere Meinungen einholen als im Nachhinein eine Entscheidung bereuen oder rückgängig machen zu müssen. Zur Umsetzung einer Idee gehört ein sehr gut durchdachter Finanzplan. Viele UnternehmerInnen scheitern in den ersten Jahren daran, dass die Eigenkapitaldecke zu gering war und zu viel Fremdkapital geliehen werden musste. Quelle und Tipps zum Businessplan: Da dies in den wenigsten Fällen gegeben ist, ist es umso wichtiger einen genauen Finanzbedarf zu errechnen.

Das Gründerservice der Wirtschaftskammer stellt hier ein sehr nützliches Tool zur Verfügung: Die Software kann am eigenen PC installiert werden und schon kann es losgehen mit der Finanzplanung. In einigen Bundesländern stehen, je nach geplantem Unternehmen, Förderungen zur Verfügung.

Hier sollte genauestens recherchiert werden, in welche Kategorie Ihre Firma fällt und welche Förderungen möglich sind. Das kann zur Belastung der restlichen Familie führen. Arbeitet man nicht alleine, sondern im Team und mit Arbeitern und Angestellten, ist es nicht immer leicht das passende Personal zu finden, denn die Personalauswahl ist ein wichtiges Kriterium um die Kundenzufriedenheit sicherzustellen.

Wer in Österreich ein Gewerbe anmelden möchte, braucht dazu eine Gewerbeberechtigung — den sogenannten Gewerbeschein. Es gibt jedoch Ausnahmen — das sind die freien Gewerbe. Bei allen anderen Gewerben, etwa einem reglementierten Gewerbe oder auch einem Teilgewerbe, benötigt der Gewerbetreibende einen Befähigungsnachweis.

Dieser Befähigungsnachweis ist entweder eine Unternehmerprüfung, eine Meisterprüfung oder auch ein Studienabschluss. Ist es nicht möglich einen dementsprechenden Befähigungsnachweis vorzulegen, benötigt der Gewerbetreibende einen Geschäftsführer, der eine entsprechende Gewerbeberechtigung besitzt. Des Weiteren ist in Österreich die Vollendung des Lebensjahres ein Kriterium um ein Gewerbe anmelden zu dürfen. Das sind unter anderem Vorstrafen. Einzelunternehmer haben bei der Anmeldung ihres Gewerbes die Auflage, dass diese detailliert die Bezeichnung des zu eröffnenden Gewerbes angeben.

Auch muss der Einzelunternehmen den Standort preisgeben. Für die Anmeldung benötigt der Einzelunternehmer des Weiteren seinen Staatsbürgerschaftsnachweis sowie seine Geburtsurkunde und auch die Heiratskunde sofern dieser verheiratet ist. Lebt der Unternehmer weniger als fünf Jahre in Österreich, benötigt er einen Auszug aus dem Strafregister. Lebt dieser länger als fünf Jahre in Österreich, benötigt er keinen Auszug aus dem Strafregister. Ebenfalls muss der Unternehmer, sofern sein Wohnsitz nicht in Österreich ist, einen gültigen Meldezettel vorweisen.

Eine elektronische Übermittlung ist ebenfalls möglich. Nach der Erfüllung aller Kriterien und Voraussetzungen , kann der Unternehmer mit seiner Tätigkeit beginnen. Er muss jedoch die vollständigen Einlagen seiner Anmeldung bei der zuständigen Behörde abwarten. Er eröffnet ein reglementiertes Gewerbe. Handelt es sich bei der Gewerbeanmeldung um einen Jungunternehmer, fällt dieser unter das Neugründungsförderungsgesetz. Das bedeutet, dass die Jungunternehmer diverser Vorteile und finanzielle Ersparnisse haben.

Für ihn fallen weder Stempelgebühren oder Bundesverwaltungsabgaben an. Auch Betriebsnachfolger erleben diverse Vorteile, welche jedoch leicht abgewandelt zum Jungunternehmer sind. Für Jungunternehmer oder Betriebsnachfolger bietet die Wirtschaftskammer immer wieder Informationen an und steht den Personen auch beratend zur Seite.

Ganz egal, welche Rechtsform die Gesellschaft mit sich bringt, ist ein dementsprechender Auszug aus dem Firmenbuch notwendig. Dieser Auszug kann auch über die Gewerbebehörde beantragt sein. Diese kann jedoch eine etwaige Gebühr in Rechnung stellen. Juristische Personen haben bei der Gewerbeanmeldung den Nachweis ihres Bestehens beilegen. Vereine müssen dies über das Vereinsregister, Genossenschaften hingegen über das Firmenbuch bestätigen.

Bei einer Anmeldung einer Gesellschaft oder einer juristischen Person, ist ein gewerbeberechtigter Gesellschafter notwendig. Der gewerbeberechtigte Geschäftsführer hat die Aufgabe, dass er Personaldokumente vorlegt und auch eine Anordnungsbefugnis sowie eine Einverständniserklärung — in schriftlicher Form — beibringt.

Steht der Geschäftsführer in einem Angestelltenverhältnis zur Gesellschaft, benötigt er bei der Anmeldung auch eine Anmeldebestätigung der zuständigen Gebietskrankenkasse. Die Behörde hat eine Frist von drei Monaten; in dieser Frist muss müssen alle vorliegenden Dokumente und Schriftstücke eingetroffen sein.

Dementsprechend hat die Behörde auch die Pflicht, dass sie den Gewerbetreibenden oder auch den Geschäftsführer dahingehend informiert. Ein Unternehmen zu gründen ist keine Entscheidung, die man leichtfertig treffen sollte. Ohne Businessplan und Durchblick kann selbst die beste Idee zum Scheitern verurteilt sein. Oftmals fehlt es nicht nur an nötigem Know-how, sondern auch an Ehrgeiz. Als Einzelperson ist man da schnell überfordert und wirft gerne das Handtuch, noch bevor das Projekt richtig starten konnte.

Mit einem Geschäftspartner hat man es in vielen Bereichen leichter. Die Verantwortung und die Kompetenzen werden fair aufgeteilt, gemeinsam zieht man an einem Strang. Welcher Typ sind Sie? Sobald Sie die Entscheidung getroffen haben, dass Sie sich mit einer Idee selbstständig machen wollen, sollten Sie sich schon lange vor der Gründung des Unternehmens die Frage stellen, ob Sie das Projekt alleine durchziehen oder sich auf die Suche nach einem Partner begeben möchten.

Beides hat seine Vorteile. Sie haben freie Hand und müssen sich mit niemandem absprechen. Was Sie verdienen, gehört dafür vollständig Ihnen, Sie müssen den Gewinn mit niemandem teilen. Bei einem Einzelunternehmen sind die Ausgaben sehr überschaubar und die Planung entsprechend einfach, Sie alleine sind als Eigentümer ins Firmenbuch eingetragen.

Doch auch das Gründen einer Gesellschaft hat reizvolle Vorteile. Sie müssen nicht die ganze Arbeit allein bewältigen, sondern können sich die Arbeit teilen und sind dadurch zeitlich wesentlich flexibler. Durch ein gemeinsames Zusammenarbeiten ist es möglich, dass Kompetenzen, die Ihnen eventuell fehlen, durch die zweite Person ergänzt werden.

In Österreich reicht es z. Dies wird bei der Eintragung ins Firmenbuch entsprechend vermerkt. Auch bei der Entscheidungsfindung ist es grundsätzlich sehr hilfreich, wenn man nicht alleine eine Wahl treffen muss, sondern sich gemeinsam über wichtige Entscheidungen im Betrieb beraten kann.

Verschieden Standpunkte machen es besser möglich, eine Geschäftssituation bzw. Die Chancen auf eine erfolgreiche Unternehmensführung sind damit deutlich höher als bei einem Einzelunternehmen. Neben den Vorteilen gibt es bei beiden Unternehmensformen auch Nachteile, die zu berücksichtigen sind. Als Einzelunternehmer ist man zwar vollkommen unabhängig, allerdings bedeutet das auch, dass man alleine die gesamte Verantwortung für die Firma trägt. Vor allem in finanzieller Hinsicht kann das gefährlich werden.

Sie haften unbeschränkt mit Ihrem Privatvermögen für die Schulden des Unternehmens, eine berufliche Pleite ist somit auch eine private. Die fehlende Kontrollinstanz, die durch eine Gesellschaft gegeben wäre, könnte oftmals Schlimmeres verhindern. Nicht nur finanziell, sondern auch zeitlich ist man als Selbstständiger kaum flexibel. Wenn niemand arbeitet, kommt in logischer Folge auch kein neues Geld herein. Bei einer Gesellschaft ist das nicht der Fall. Man kann sich zeitliche Freiräume schaffen und bei Bedarf füreinander einspringen.

Damit ein Schuldner nach einer Pfändung nicht gänzlich ohne Geld dasteht, hat der Gesetzgeber die Pfändungsgrenzen eingeführt. Die schlechte Nachricht dabei ist, dass der gesetzliche Pfändungsschutz nur für Einkommen aus nichtselbstständiger Tätigkeit gilt.

Unternehmern und Freiberuflern darf man alles pfänden! Manche Unternehmer meinen ich übertreibe und sagen: Zumindest im Eröffnungsverfahren wird der Insolvenzverwalter nichts übrig lassen. Als nächsten Schritt sollten Sie sich darüber im Klaren werden, ob Sie die Selbständigkeit erhalten wollen oder endgültig aufgeben. Schutzschirmverfahren , Auffanggesellschaft, Freigabe des Geschäftsbetriebes oder Übertragende Sanierung.

Bei Erhalt der Selbständigkeit sind als Zwischenschritt einige Überlegungen erforderlich, wie es weitergeht. Die meisten betroffenen Unternehmer behelfen sich in dieser Situation mit einer Auffanggesellschaft, aber auch andere Wege sind denkbar.

Die Gläubiger lauern darauf, die neue Gesellschaft für die alten Schulden haftbar zu machen und einen Staatsanwalt gibt es auch noch. Zahlungseingänge nehmen sie selbstverständlich noch entgegen. Danach kümmern Sie sich um Ihre Mitarbeiter. Bitte kündigen sie diesen ordentlich zur vorgeschriebenen Kündigungsfrist und schicken sie zum Arbeitsamt. Wählen Sie aus zwischen: Schutzschirmverfahren , Auffanggesellschaft, Freigabe des Geschäftsbetriebes oder Übertragender Sanierung. Nachdem das neue Konto eingerichtet ist, stellen Sie jegliche Zahlungen an die alten Gläubiger ein.

Miete, Strom und alle anderen lebenswichtigen Dinge bedienen Sie natürlich weiter. Bei den anderen Gläubigern aber gibt es keine Ausnahme. Pleite ist pleite, Sie bezahlen nichts und niemanden mehr! Selbst die Aufforderung des Gerichtsvollziehers zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung sollte Sie nicht zu weiteren Zahlungen bewegen. Deshalb macht es keinen Sinn, wenn Sie sich davor drücken. Sollten Sie nach Zahlungseinstellung von den Gläubigern Anrufe oder Post erhalten, ist es im Prinzip völlig egal, wie Sie darauf reagieren.

Viele Gegenstände im Unternehmen sind geleast oder wurden auf Finanzierung gekauft und stehen damit in fremdem Sicherungseigentum. Lassen Sie hiervon unbedingt die Finger. Darauf sollten Sie Antworten haben. Welche einzelnen Gegenstände auf welche Weise noch entnommen werden dürfen, klärt man in einer persönlichen oder telefonischen Beratung. Bitte halten Sie sich an den Grundsatz: Denn diese wäre später anfechtbar und Sie würden auch der nahestehenden Person damit Schwierigkeiten bereiten.

Wichtig ist es, dass Sie Überschneidungen von Vermögen und Schulden entflechten. Besitzen Sie beispielsweise zusammen mit Ihrem Ehegatten eine Immobilie und haben Sie beide zusammen das Hausdarlehn unterschrieben, sind Ehegatte und Immobilie in höchster Gefahr. Nicht nur Ihnen gegenüber, sondern auch gegenüber dem Ehegatten. Dann ist auch dieser pleite.

Dies muss unbedingt vermieden werden. Meine Erfahrung zeigt, dass bei der Insolvenz eines Unternehmers oder Freiberuflers eine vorherige persönliche Beratung sehr wichtig ist. Die Kosten hierfür macht man duch Vermeidung falscher Entscheidungen allemal wieder wett.

Danach wissen Sie, wie Sie bestmöglich Insolvenz anmelden, mit möglichst geringen negativen Folgen. An diesem können Sie sich orientieren. Ist bei Ihnen jedoch alles klar, das Gewerbe längst abgewickelt und geht es nur noch um die Erlangung der Restschuldbefreiung , sparen Sie sich das Beratungsgespräch gehen gleich zu meinem Online-Formular zum Ausfüllen des Insolvenzantrages.

Das Online-Formular besteht aus vier Teilen: Angaben zum Unternehmen, 2. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen, 3. Gläubigerliste erstellen und 4. Weil Sie privat haftend sind, müssen Sie auch Ihre persönlichen Vermögensverhältnisse offenlegen. Füllen Sie das Formular einfach aus. Wir sehen uns das an und übersenden Ihnen Vollmacht und Honorarvereinbarung.

Sind Sie einverstanden, bitte unterschreiben und zu uns schicken. Erst mit dem Eingang Ihres unterschriebenen Auftragsschreibens bei uns Rechtsanwälten ist ein Mandat zustande gekommen.

Bis dahin sind alle Leistungen kostenfrei. Ergeben sich beim Ausfüllen Fragen, beantworten wir diese selbstverständlich gerne per Mail. Auch für Ihre Anregungen sind wir stets zu haben. Meine Aufgabe in einem Mandatverhältnis mit Ihnen besteht neben dem Coaching zur Vorbereitung der Insolvenz nun darin, den Insolvenzantrag auszuarbeiten, ihn bei Gericht einzureichen und Sie über die Insolvenz aufzuklären.

Der Schuldenbereinigungsplan hat zwei Vorteile: Hierzu muss der Unternehmer zu einem Interview oder der Gutachter kommt in die Geschäftsräume, falls noch welche vorhanden sind. Mit dem Insolvenzverwalter ist das ungefähr so, wie bei Rotkäppchen: Lassen Sie sich keinesfalls täuschen. Der Insolvenzverwalter vertritt die Gläubiger. Ihr weiteres Schicksal ist ihm völlig egal. Wie die Insolvenz verläuft, liegt insbesondere an der Person des Insolvenzverwalters und wie Sie mit der neuen Situation zurecht kommen.

Deshalb hierzu ein paar Verhaltenstipps:. Behandeln Sie ihn respektvoll. Der Insolvenzverwalter ist auch nicht Ihr Rechtsanwalt. Dazu ist er nicht verpflichtet. Lassen Sie den Insolvenzverwalter in Ruhe. Im Gegensatz zur Verbraucherinsolvenz recherchiert der Insolvenzverwalter gerne in Ihrer Vergangenheit, insbesondere nach Vermögensübertragungen auf nahestehende Personen.

Diese werden angefochten und die Zahlung wird samt Zinsen zurückgeholt. Das ist sehr unangenehm. Finanziell intakte Familienmitglieder werden in Ihre Schuldenproblematik mit hineingezogen. Im Insolvenzverfahren können Sie nach wie vor tun und lassen, was Sie wollen. Sie müssen den Insolvenzverwalter beispielsweise nicht fragen, ob Sie in den Urlaub fahren oder die Wohnung wechseln dürfen.

Der Insolvenzverwalter ist nur für die Insolvenzmasse da. Wie Sie Ihr pfändungsfreies Einkommen ausgeben, geht nach wie niemanden etwas an! Sobald der Insolvenzverwalter die Verwertung der Insolvenzmasse und die Feststellung aller Schulden abgeschlossen hat, bestimmt das Insolvenzgericht den Schlusstermin.

Insolvenz und Wohlverhaltenszeit zusammen dauern auf den Tag genau sechs Jahre, ab dem Gerichtsbeschluss, mit dem das Gericht die Verbraucherinsolvenz eröffnet hat.

Die Schufa vermerkt nochmals für drei Jahre, dass Sie eine Verbraucherinsolvenz durchlaufen haben. Dann ist auch dieser Eintrag gelöscht. Die früher unabdingbare sechsjährige Laufzeit bis zur Restschuldbefreiung besteht nicht mehr. Beide Verfahren bedeuten zwar einen finanziellen Mehraufwand.

Aber es lohnt sich. Man gewinnt fünf Jahre Zeit, in der man wieder unbegrenzt Geld verdienen kann. Wenn Sie Unternehmer sind und eine Insolvenz unabwendbar ist, sollten Sie vorbereitet sein. Wann Sie einen Insolvenzantrag stellen, hängt von dem Unternehmen ab, das Sie betreiben.

Als Einzelunternehmer oder Freiberufler besteht keine Antragspflicht. An Stelle eines Insolvenzantrages können Sie den Geschäftsbetrieb auch nur einstellen und abmelden. Es ist auf jeden Fall besser, wenn Sie das Geschäft zunächst nur abmelden. Der Antrag kann in aller Ruhe vorbereitet werden.

Ein Antrag mit laufendem Geschäftsbetrieb dient in erster Linie der bestmöglichen Befriedigung der Gläubiger. Den Insolvenzantrag können Sie bis zu drei Wochen verzögern, wenn Sie in dieser Zeit nachweislich versuchen, das Unternehmen zu sanieren.

Zahlungsunfähig bedeutet, dass das Unternehmen seine Zahlungspflichten nicht erfüllen kann. Als grobe Faustregel gilt: Überschuldet ist eine GmbH, wenn das Vermögen die bestehenden Verbindlichkeiten nicht mehr gedeckt.

Der Gesetzgeber mutet dem Geschäftsführer zu, dass er in kritischen Zeiten nahezu täglich eine Überschuldungsbilanz anfertigt und sofort Insolvenz anmeldet, sobald Überschuldung eingetreten ist. Beantragen Sie als Einzelunternehmer oder Freiberufler erst dann die Insolvenz, wenn es für Sie sinnvoll ist. Wenn Sie trotz Insolvenzverfahren selbständig bleiben wollen, stehen Ihnen drei Möglichkeiten offen:.

Alle drei Wege haben Vor- und Nachteile und bergen spezielle Risiken. Bei einer normalen Insolvenz mit laufendem Geschäftsbetrieb darf der Insolvenzverwalter Sie bis zu einer Freigabe des Geschäftsbetriebes aus der Insolvenzmasse gewaltig ärgern.

So mancher betroffene Unternehmer gibt in diesem Fall entnervt auf. Stellen Sie nicht einfach einen Insolvenzantrag, wenn Sie als Unternehmer pleite sind. Mit dem Schutzschirmverfahren erhält der Betrieb erst einmal Gläubigerschutz vor Zwangsvollstreckung jeder Art.

Auch die Löhne müssen unter dem Schutzschirm nicht gezahlt werden. Der Gläubigerschutz wird für längstens drei Monate gewährt. In dieser Zeit erarbeitet die Geschäftsführung zusammen mit einem Sanierungsberater einen Sanierungs- und Insolvenzplan. Der Insolvenzplan wird wiederum ca. Kommt er zustande, erfüllt das Unternehmen die in dem Insolvenzplan genannten Bedingungen und ist von allen Verbindlichkeiten befreit.

Das neue Verfahren ist insbesondere geeignet für alle Betriebe, die eigentlich gesund und rentabel laufen, aber an Altlasten oder einmaligen Belastungen kranken. Mit Hilfe des Schutzschirmverfahren s werden diese Altlasten vom Unternehmen isoliert und im Insolvenzplan mit einer geringen Quote abgefunden. Das Schutzschirmverfahren ist aber auch immer dann die richtige Wahl, wenn der Kostenabbau im Unternehmen mit herkömmlichen Mitteln nicht schnell genug geht.

Läuft Ihr Betrieb eigentlich rentabel, zwingen ihn aber unglückliche Umstände in die Knie, schlüpfen Sie unter den Schutzschirm. Indem Sie ein Insolvenzplanverfahren durchlaufen und sich über den Insolvenzplan entschulden. Der Insolvenzplan ist vereinfacht ausgedrückt ein Teilzahlungsvergleich mit den Gläubigern unter gerichtlicher Aufsicht.

Ein Insolvenzplan lohnt sich. Bei geschickter Herangehensweise gelingt die Entschuldung binnen Jahresfrist oder schneller: Drei Monate Insolvenzeröffnungsverfahren, drei Monate bis zur Feststellung der Gläubigerforderungen im Prüftermin und weitere drei Monate bis zur Abstimmung über den Insolvenzplan. Sofort nach Annahme des Insolvenzplans durch die Gläubiger ist das Insolvenzverfahren zu Ende und der betroffene Unternehmer ist schuldenfrei.

Damit ein Insolvenzplan gelingt, hat der Gesetzgeber einige Erleichterungen eingebaut, die das erfolgreiche Zustandekommen des Insolvenzplans unterstützen. Beispielsweise entscheidet immer nur die einfache Mehrheit der vom Schuldner eingeteilten Gläubigergruppen und wer als Gläubiger nicht zum Gerichtstermin über die Abstimmung über den Insolvenzplan erscheint, hat automatisch zugestimmt.

Beispielsweise die Ehefrau des Zahnarztes stellt einen Betrag von 5. Gute Sache, der Insolvenzplan. Ich bin davon überzeugt, dass die Entschuldung per Insolvenzplan innerhalb kürzester Zeit der beliebteste Weg sein wird.

Ein Insolvenzplan lässt sich sehr gut mit der Eigenverwaltung kombinieren. Anstelle eines Insolvenzverwalters begleitet ihn ein Sanierungsberater und unterstützt die Geschäftsführung bei der Sanierung. Entschulden Sie Ihr Unternehmen beziehungsweise sich selbst mit einem Insolvenzplan binnen Jahresfrist. Anstelle eines Insolvenzverwalters bestellt das Gericht einen Sachwalter.

Der Sachwalter beaufsichtigt, ob die Sanierung die Gläubiger schädigt. So lange kein Schaden eintritt, lässt er die Geschäftsführung ungestört agieren. Im Hintergrund der Eigenverwaltung läuft die Sanierung.

Die Eigenverwaltung mündet in einem Insolvenzplan , welcher die Altschulden per Quote bereinigt. Danach ist das Unternehmen schuldenfrei. Will der Unternehmer seinen Betrieb erhalten, schafft die Eigenverwaltung die besten Voraussetzungen dazu: Ein reguläres Insolvenzverfahren ist schon von seiner Struktur her auf Zerschlagung programmiert.

Die Eigenverwaltung bezweckt die Fortführung des Unternehmens. Die Sanierung in der Eigenverwaltung ist nach ca. Die meisten Geschäftsbeziehungen überstehen diese kurze Frist und bleiben erhalten. Weil die alte Geschäftsführung das Unternehmen fortführt, ist die Sanierung in Eigenverwaltung für Kunden und Lieferanten weitgehend unsichtbar. Mit der alten Geschäftsführung verbleiben Know-how und Netzwerk im Unternehmen.

In der Eigenverwaltung verschafft das Unternehmen sich mit den Vorfinanzierungseffekten neue Liquidität, indem beispielsweise die Arbeitnehmer das Insolvenzgeld erhalten. Die Eigenverwaltung auch für den persönlich haftenden Geschäftsführer vorteilhaft. Es bestehen gute Aussichten, ihn bei Eigenverwaltung aus der Haftung zu befreien.

Den Gläubigern ist klar, dass die Sanierung nur mit einer intakten Geschäftsführung sinnvoll ist. Man kann es drehen und wenden wie man will: Jede Insolvenz in Deutschland, egal ob Schutzschirm oder Eigenverwaltung oder Privatinsolvenz mit Auffanggesellschaft wird zur Folge haben, dass der Insolvenzverwalter sich für die Vergangenheit des Unternehmens interessiert. Der Insolvenzverwalter will wissen, ob vor der Insolvenz und im Wissen der bevorstehenden Unternehmenspleite noch unberechtigte Zahlungen aus dem Unternehmen abgeflossen sind.

Diese wird er zurückholen, durch Anfechtung dieser Rechtsgeschäfte. Die Anfechtung von derartigen Rechtsgeschäften gegenüber Familienmitgliedern ist für den Insolvenzverwalter aus gesetzlichen Gründen besonders einfach.

Lassen Sie es bleiben. Sind Sie hingegen Einzelunternehmer oder Freiberufler können Sie Ihren Betrieb durchaus stilllegen und die Betriebseinrichtung verkaufen. Allein der Verkauf der Betriebseinrichtung ist bei einem Einzelunternehmer nicht verboten. Es spielt aus gesetzlicher Sicht keine Rolle, ob Sie Betriebseinrichtung noch besitzen oder mit dem Geld aus dem Verkauf in der Tasche herumlaufen.

Strafbar würde es für Sie erst werden, wenn Sie den Offenbarungseid beim Gerichtsvollzieher ablegen und das Geldbündel in der Tasche verschweigen. Überweisen Sie vor der Insolvenz keinesfalls noch Geld an Freunde oder Familie und verkaufen Sie keinesfalls die Betriebseinrichtung an die Auffanggesellschaft. Oft werde ich gefragt, was man vor der Insolvenz an Vermögenswerten noch verstecken darf. Auf solch eine direkte Frage kann ich nur antworten: Es gibt Mandanten, die verstecken alles, was nicht in den Geschäftsbüchern steht.

Für GmbH-Geschäftsführer gelten hingegen weitaus strengere Regeln. Die Geschäftsführung darf sich vor der Insolvenz noch nicht einmal mehr rückständigen Arbeitslohn erstatten, geschweige denn ein Darlehn an sich selbst oder an Familienmitglieder zurück erstatten.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches